Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.) bis 11.02.2021

Das endet in einer am Ende tödlich verlaufenden Stellanitis.

1 Like

Man muss dann schauen, was die Stellantis Fusion für den CO2 Pool bedeutet.

Inwiefern der Zusammenschluss Auswirkungen auf Menge und Zahlung der anteiligen Flotten-Zertifikate hat oder haben wird.

Hört sich irgendwie an wie 'ne neue Krankheit :crazy_face:
Ironie OFF
Es gibt aber mit DS, 208er, und dem CorsaE, etc gute Entwicklungen auch dort, was E. Musk ja auch bezüglich des Gesamtmarktes hin zu BEV so gewollt hat - und auch die „Kohle“ der CO2-Zahlungen für Tesla von FCA sollten wir nicht vergessen. Bin mal gespannt, ob die nun nach der Fusion obsolet sein werden…

Irgendwie Unsinnig der Vergleich.

VW Passenger verkauft im Bereich von 10k bis 70k Euro.

Tesla in welchen Bereich? Von 31 bis 85k Euro

Tesla verkauft wieviele Autos? Genau 500k. VW Passenger 6,8 Million.

Was hat Tesla die letzten Jahre gemacht? Die Preise immer weiter gesenkt und damit den Umsatz pro Auto und damit den Ebit pro Auto in Summe.

Tesla will ja zum Massenhersteller werden. Dies erreichst du nur in dem du die größte Schicht ansprichst. Diese kauft halt mal Autos im Bereich von 10-25k Euro.

Was wird also mit Teslas Umsatz pro Auto und Gewinn pro Auto passieren? Dieser wird auch senken.

Genauso gut kann man jetzt eig. den Vergleich nehmen und einfach Tesla mit sich selber vergleichen von 2015 bis 2020.

Tesla 2015 Umsatz 3,7 Milliarden. Autos verkauft 50,5k. Pro Auto also 73k Dollar. In Euro ca. 63,5k. Gewinn pro Auto in Euro: 15500.

Tesla 2020. Umsatz 7,2 Milliarden. Autos Verkauft 139,5k. Pro Auto also 51,8k. In Euro ca. 45k. Gewinn pro Auto in Euro.: 5200.

PS: Die Statistik scheint Umrechnungsfehler zu haben bei Tesla? Bei VW ist es in Euro. Bei Tesla vergleicht er in Dollar?

Bei Tesla wären es umgerechnet 44k Umsatz in Euro und 5200 Euro Gewinn pro Auto.

Haha, guter Witz :smiley:
Musik von Spotify, Filme und Serien von Netflix, Ausdauertraining mit Zwift, Cloudspeicher bei Google…
SaaS ist das Geschäftsmodell schlechthin. Einmal entwickeln, beliebig breit und lang profitieren.

2 Like

Nein nicht wirklich. Stand heute würde ich zwar einen i3 ohne REX nehmen, aber ich würde das Autochen auf jeden Fall wieder kaufen. Ja mit dem E-Tron habe ich wohl allerdings Pech gehabt.

Model X? Dafür müßten die Vorhersagen von Tesla-Kim eintreffen und er bekommt mit dem Refresh zumindest richtige Türen, ansonsten warte ich jetzt erstmal wie der EQS wird.

1 Like

Was ist denn so schlecht beim e-Tron?

Tesla ist bereits ein Massenhersteller mit einem exorbitanten Wachstum.
Der Wettbewerb ist technisch weitgehend ko, schleppt riesige Altlasten mit sich rum und hat mit implodierenden Renditen zu kämpfen.
Hoffentlich bleibt Tesla beim Kurs, die Kompetenzen in der Firma zu halten, damit auf Dauer die Weiterentwicklungen und positiven Deckungsbeiträge gedeihen können.

1 Like

Fand diesen Artikel noch recht gut: https://www.nasdaq.com/articles/is-tesla-tsla-stock-a-buy-right-now-at-its-new-all-time-high-2021-01-08

Schau mal im E-Tron Thread, da habe ich schon was dazu geschrieben. Ich sitze derzeit grad am „Mängel und Probleme - Video“ werde ich dann auch dort verlinken.

Anders ausgedrückt: Der E-Tron wird keinen echten Einfluß auf die Tesla-Aktie haben können.

Ich wollte nur darauf hinaus das der Vergleich so sinnlos ist.

Tesla hat trotzdem nur 500k verkauft.

Hätte Tesla 6 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert dann hätte man vergleichen können.

Wenn Tesla es schafft 6 Millionen Fahrzeuge zu verkaufen mit einem Umsatz von 50k Pro Fahrzeug und Ebit von 6k USD dann Respekt. Dann haben Sie den Apple Status erreicht :smiley:

8 Like

Ich denke, der Vergleich ist eh problematisch. Die Verbrenner haben sich in den letzten Jahren zu Wegwerfprodukten entwickelt. Die Verschrottung von fast neuen Verbrennern, denen das technische ko ereilt hat, ist eine riesige Umweltsauerei und das Gegenteil von Zukunft.
Tesla als junger Autobauer mit ganz eigenen Wegen macht da jetzt so eigene Erfahrungen. Die Batterien halten wesentlich länger als ursprünglich erhofft, die Motoren sind seit 2015 extrem standhaft. Das erste MS in D geht auf 1 mio Miles zu.
Die Pflege und Weiterentwicklung der älteren Bestansfahrzeuge ist nicht einfach, auch da ruckelt es ab und an.
Punktum, der ständige Austausch der Fahrzeuge über Leasing und schlechte Qualität ist nicht der Kurs von Tesla, sondern die Weiterentwicklung wie autonome Fahrsysteme, Batterien, die neue Reichweiten erlauben, aber auch PV Systeme, Speicheranlagen etc.
Die plumpe Masse ist da nicht die Zukunft. Die wird von Themen der Nachhaltigkeit bestimmt.
Die Börse weiß das aber eh…

1 Like

Tesla hat in den letzten Jahren bei ca. 10 Kapitalerhöhungen Aktien verkauft. Jeder Verkauf lag unter dem jetzigen Kurs. Nach deiner Logik war jede Kapitalerhöhung ein Fehler. Im Management müssen lauter Versager sein. :roll_eyes:

Du meinst, ich soll mich dann so hämisch verhalten wie du gerade? Mal sehen…

Januar 2014

Ich habe bis auf geringfügiges Trading (>10%) bis Dezember 2020 gehalten.

O.K., deine Geldanlage soll also nur für deine Erben Ertrag bringen? Du selbst packst es ja nie an. Oder willst du es irgendwann ins Grab mitnehmen?

Ich werde mich bemühen das Thema ab jetzt nicht weiter zu strapazieren. Bringt außer Unfrieden nichts.

2 Like

Tesla hat keine Aktien verkauft.

Sondern neue Ausgegeben.

2 Like

Die Gewinne pro Auto sind in Zukunft vielleicht nicht mehr so relevant.
Folgend dem Beispiel eines Druckers, Geld gemacht wird mit der Tinte.
Dasselbe bei Apple. Als Apple Fanboy bewege ich mich in so einer abgeschotteter Blase (Hardware,Software usw)… Ist nur eine Idee, wie es wird zeigt die Zukunft…

1 Like

Klar, aber mit einem RoboTAXI hat man dann auch kein eigenes Auto mehr oder nur noch einen Oldtimer zum Spass haben.

OK, ich bin raus. Ihr seid nicht meine „Liga“ :sunglasses:

Mein Auto kostet zwar 82000.-€ (würde es kosten bei Kauf) und ich hab Netflix, Spotify und O2 im „Abo“ für zusammen (!!!) 60.- Euro
Dann kommen andere und schreiben was von 120.-/Monat fürs Fitnessstudio und 50.- Sky.
Und on Top wollen sie noch 80.-/Monat an Tesla überweisen für ??? (für was eigentlich genau??)

Ich bin voll bei Euch das das ein PERFEKTES (!!) Geschäftsmodell ist. Aber ich wäre never ever bereit das zu bezahlen.

Aber wie oben geschrieben, ich glaube einfach das ich nicht Eure Liga bin :slightly_frowning_face:

1 Like

Es geht NICHT um die Anzahl verkaufter Autos … es geht um den GEWINN je verkauftem BEV!
Tesla macht mit jedem Elektroauto gute Gewinne.
Bei VW hieß es doch mal, dass die zwar (im Konzern) noch Gewinne machen (mit den Verbrennern), aber die den BEVs drauflegen.
Wenn also in x Jahren die gewinnbringenden Verbrenner nicht mehr verkauft werden, und mit dem Elektroautos keine/kaum Gewinne gemacht werden … dann sollte verständlich sein, warum Teasla sooo viel mehr wert ist.

… so meine Vermutung … Zahlen habe ich jedoch keine.
Hat jemand Quellen, wo der Gewinn pro BEV zwischen Tesla und Co verglichen wird?