Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.) bis 11.02.2021

Ganz genau. Tesla macht klassische Disruption. Aber weniger durch den Antriebsstrang, eher wegen der Mischung aus Produktion/Vertrieb/Marketing.

Wir Menschen sind einfach nicht gut darin, uns exponentielles Wachstum vorzustellen. Das können wir nur mit Hilfe der Mathematik. Und genau das ist das Problem vieler Finanzexperten, weswegen Tesla Jahrelang (und immer noch) falsch eingeschätzt wird.

Weil BMW bis dahin nur noch ein Fünftel der heutigen Autos verkauft.

Nicht, das ich das glaube, aber snscheinend glauben das genug.

Au weh, der Apple-Vergleich wieder. Apple ist (zumindest bei den Smartphones) immer im Luxussegment geblieben und hat einen Marktanteil von mal gerade 15%. Sie machen aber keine viele Jahre haltenden Investitionsgüter, sondern schnelllebige Wegwerfprodukte, die jedes oder jedes 2. Jahr ersetzt werden.

Dazu haben sie es eschafft ein geschlossenes Eco-System zu kreiieren, das ihnen auch nach dem Hardware-Verkauf ständig neues Geld in die Kassen spült.

Tesla wird mit Apple erst und nur dann vergleichbar sein, wenn das Robotaxen Ding wirklich funktioniert. Dann generieren die Teslas auch nach dem Verkauf noch genügend Kohle.

Ich hatte das ja auch schon mehrfach so postuliert, das nur dieses Zukunfstszenario für mich überhaupt mein Tesla Investment begründet. Die Autos snd es ganz bestimmt nicht, das was mit ihnen mal möglich sein könnte, das ist das spannende.

Wenn das nix wird, insbesondere wenn Hr. Musk irgendwann verkünden sollte das es nix wird, stelle ich sofort alle meine Aktien auch die im Langfristdepot sofort zum Verkauf.

Bei Autos, die nahezu ewig (Model S) gebaut werden, ohne tolle Neuerungen zu bekommen, die bei den Bestandskunden ein Haben-Will auslösen und dazu noch mit 1 Mio Miles Akku ausgestattet sind werden wir relativ schnell Sättigungseffekte sehen und gnade dem Aktienkurs Gott, wenn irgendwann mal ein Nichtrekord Quartal gemeldet werden sollte.

1 Like

Dann können alle jene wieder einsteigen, die verkauft, halbiert oder sonstwas gemacht haben und seit dem hier gegen Tesla anschreiben! Dann kehrt hier endlich wieder Ruhe ein! :wink:

1 Like

Lustig, genau bei der Langlebigkeit sehe ich dagegen Parallelen zu Tesla und Apple. Kein Windows-PC und kein Android-Smartphone hat wohl so eine lange Lebensdauer und wird so lange mit Updates auf dem neuesten Stand gehalten wie Macs und iPhones.

Und hier sehe ich eine weitere Parallele: Hardware-Ökosystem mit Powerwall, Photovoltaik etc., Supercharger, Robotaxi…

Hier bin ich einverstanden, ohne funktionierende Robotaxis (und Monopolähnliche Stellung) sehe ich die aktuelle Bewertung nicht gerechtfertigt.

Das Energy-Business noch aussen vor gelassen. Das ist für mich etwas schwierig einzuschätzen, weist aber möglicherweise sogar das grösste Potential auf. Wahrscheinlich aber erst so richtig in den 2030er-Jahren kann ich mir vorstellen.

4 Like

Naja @stelen, du hast ja nun öfters zumindest in deiner Fahrzeugwahl bewiesen das du kräftig in die Scheisse gegriffen hast mit I3 und etron.

Und wenn du nun soviel Kohle aus TSLA gezogen hast, hol dir ein Model X und werd einfach glücklich.

2 Like

träum ich nun?
880$
ne, ist echt :sunglasses:
gute nacht!

Trillionen von Dollar schlummern im Energie Business. Heute noch ein Bärenanteil von selbigem in Öl.

Öl ist aber nicht mehr sexy. 2020 das wärmste je gemessene Jahr…

In den Industrienationen findet langsam ein Umdenken statt. Und dann wird auch der Trillionen Kuchen neu aufgeteilt.

Wenn es zwei Geschäftsfelder gibt in die ich ganz sicher nicht investieren würde -> Öl :oil_drum: Branche & Banken :bank:

1 Like

Nicht zu vergessen, das billige Geld und die Vermehrung dessen führt auch immer mehr zur Abwertung.

Für durch Wind & Solar erzeugte Energie braucht es Speicher. Ich mag mich irren, aber auch dort scheint mir Tesla gut aufgestellt :wink:

1 Like

Siehe dazu meinen Post weiter oben:

Dass es eine Fehlentscheidung war, ist Stand jetzt längst erwiesen, denn nach deinem Verkauf ist die Aktie ja weiter gestiegen. VIELLEICHT sinkt sie noch mal unter deinen Verkaufskurs. Natürlich könntest du in dem Moment kurz auftrumpfen und „siehste“ rufen, das ändert aber nichts an Satz 1 dieses Absatzes. Höchstwahrscheinlich wärest du fast genauso risikolos, aber mit mehr Gewinn über ein trailing stop loss raus gekommen, wenn du denn wirklich raus musst.

Ich habe jedenfalls vor knapp 5 Jahren TSLA erstmalig gekauft, bin dann aber (mal aus Geldbedarf, mal aus Feigheit) immer wieder ausgestiegen. Hätte ich das nicht getan, hätte ich heute ganz erheblich mehr Aktien. Von daher kann ich nur zu dem hier gern benutzen Akronym Hold On for Dear Life raten.

3 Like

Spannende These…den Apple Vergleich finde ich mehr als angebracht…

2 Like

Zitat:
„…könne Tesla mit jedem Nutzer solcher Software-Services durchschnittlich rund 100 Dollar umsetzen – pro Monat“

Das halte ich für „leicht“ übertrieben. Aktuell wären das 81€ / Monat :upside_down_face:
Das zahlt doch keiner ?!?!?

Naja, wenn einer 60.000.- Euro für ein Auto zahlt …
Gibt Menschen die zahlen 89.-/Monat für Handytarif…

1 Like

Und die meisten Leute schließen ein Abo einmal ab und kümmern sich dann nicht mehr darum. Heißt, die zahlen bis zum Sankt Nimmerleinstag immer brav jeden Monat/jedes Jahr. Gibt kaum eine bessere, stetige Einnahmequelle.

Daher überprüfe ich alle paar Monate meine monatlichen Fixausgaben und überlege jedes Mal erneut, ob ich dieses Abo noch brauche. Wenn nicht, dann wird gekündigt - und ich hab wieder ein paar Euro mehr für‘s Depot - auch, wenn ich damit aktuell keine Tesla-Aktien mehr kaufe, nur um mal den Bogen zum Thema zu spannen :smiley:

2 Like

Kann das mit DT (Impeachment 2, twitter, FB accounts deaktiviert) zusammenhängen, dass Kurs(e) nachbörslich rot?

Hoffentlich zuckt er die nächsten Tage nicht komplett aus…

PS: seit Phase des LOSLASSENs kein Abo mehr, kostet nur Geld und Zeit.
Vieles nutzt man gar nicht, besser in die NATUR und Bewegung

Corona lockdown zeigt was man eigentlich alles nicht braucht oder vermisst :wink:

4 Like

…und in unserer Qualitäts-Presse wurde gerade mit der genehmigten Fusion PSA/FCA von einem neuen Megakonzern („Stellantis“) gefaselt… Solche Presseleute haben ES leider immer noch nicht kapiert.
Beispiel:

50,- für ein Skyabo, 120,- für das Fitnesstudio, Audible, Spotify, Netflix… Alles erfolgreiche Geschäftsmodelle.

Da gab es auch genug Stimmen die davon fabuliert haben das man DVDs/CDs ja so oft sehen/hören kann wie man will und niemand Streaming Abos kauft.

Wir haben im Haus noch ca. 5000 Bücher rumstehen… Nostalgie pur.

2 Like

Schon heute zahlen die Leute 10 Euro / Monat für Premium Connectivity und viele Tausend Euro für eine FSD Softwarepaket/Acceleration Boost.

Das ist keine Fantasie, das ist Realität. Die Analysten haben das nur noch nicht verstanden. Denn so viel Geld für Software wie bei Tesla habe ich nie bei Apple gelassen (die Kartenupdates beim Audi für jeweils 600 Euro habe ich nie gemacht- da war ich zu knauserig, Tesla versteht gut, wofür Menschen Geld ausgeben möchten)

5 Like

Ich hab jetzt schon mit allen Software-Abos privat sicher fast 100 Euro, ich halte das für nicht unrealistisch.