Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TSLA (Aktie Tesla Inc.) bis 11.02.2021

Ja, das hat mit Realität nix mehr zu tun…
Aber ja…
Der Kurs kann sehr tief fallen. Und ich bin noch immer im Plus.
Deshalb: hodl… :sweat_smile::see_no_evil:

Weiter gehts Richtung 1.000.-$ :wink:
Marktumfeld grün heute …
848.- $ pre

Anscheinend gehts nur mehr hoch weil es hoch geht, möglichst viel springen noch auf …
Rational erklärbar ist das nicht mehr …

Vermutlich rechnen aber auch etliche mit einem Rücksetzer.
Die Fragen sind wann und wie stark?
(Sehe gerade - Gleicher Gedankengang wie Wade…)

Ja so extrem schnelle Steigerungen machen mir auch etwas Kopfschmerzen, ich hätte es lieber wenn es schön langsam kontinuierlich über Monate oder gar Jahre geht.
Eins ist gewiss, der nächste Rücksetzer kommt. Die Frage ist nur wann und wie stark.

1 Like

Vor allem wenn dann noch amerikanische Billions und trillions mit ins Spiel kommen :face_vomiting:

1 Like

Langsam begreifen auch die letzten was so alles ,möglich‘ wäre

Hier mal im Bezug auf Battery Day und Autobidder - was UNS allen klar ist da wir uns sehr sehr viel mit Tesla beschäftigen

Ich würde gerne nachkaufen aber solange das so weitergeht - ne

Der beste Run aller Zeiten - 10 Tage ohne Rücksetzer - das ist ja fast wie Schalke nur umgedreht

1 Like

Gerne, ja: TSLA und weitere interessante Aktien / ETFs - #3 by Elektromote

Ich möchte das mal konkretisieren:
Voraussetzungen: Ich habe ein paar Aktien, das ganze Invest ist komplett durch den Verkauf von ein paar weiteren abgedeckt, d.h., die verbliebenen Aktien sind reines Spielgeld, Verlust nicht mehr möglich, ich könnte also Zocken ohne Reue.
Weitere Voraussetzung: Ich glaube an weiteren langfristigen Anstieg der Aktie und würde also gerne mehr davon haben.
Gedankenmodell: Deshalb, kleine Excel-Tabelle, was bringt ein Verkauf, an Gewinn, Gewinn nach Steuern etc. und dann kann man den Kurs (wenn es denn zu dem hier prognostizierten und erwarteten Rücksetzer kommt) errechnen, bei dem ein Wiederkauf am Ende mehr Aktien ergibt.
Deshalb würde ich gerne Eure Einschätzung bekommen (weniger das wann) bis auf wieviel ein solcher Rücksetzer potentiell gehen würde. Schaut man in die Historie der Aktie dann sind minus 50% durchaus vorgekommen, ist das auch heute noch denkbar?

Denkbar: JA
Realistisch? Keine Ahnung :wink:

ok, weitere Konkretisierung: na klar denkbar (sorry hätte ich anders formulieren müssen, nämlich so wie du)

realistisch?

Du wirst nie den idealen Zeitpunkt für Aus- und Wiedereinstieg finden. Diesen Traum haben schon viele gehabt.
Für mich heisst das deshalb, entweder bleibe ich drin, oder ich verkaufe - dann aber „endgültig“.

Für diejenigen unter uns, die sich nach dem Verkauf zur Ruhe setzen können, kann der aktuelle Kurs schonmal kürzere Nächte bedeuten…

1 Like

Was sind wir nicht ein jaemmerlicher Haufen - no hate…

Aber faellt die Aktie bekommen alle Angst und verkaufen schnell, weil es ja noch tiefer fallen koennte. Steigt die Aktie, bekommen alle Angst weil es „nicht mehr realistisch“, „durch nichts gerechtfertigt“, „Blase“ etc. ist.

Leute, ich freue mich einfach jeden Tag ueber mein Tesla Portfolio :partying_face: :cowboy_hat_face: :exploding_head: :sunglasses: :rocket:

EDIT statt neuem Post: By the way: Glueckwunsch @raffiniert!

Stopp loss ist ja ok. Aber wie in dem Video, was von Dir verlinkt wurde: wenn Du die Aktien jetzt verkaufst - sagen wir das gibt Dir eine Million - dann hast Du eben ein neues 1 Millionen Problem… then what?

2 Like

Selbst wenn du dann genauso viel Aktien hast wäre es ein Vorteil, weil diese Aktien dann schon steuerfrei bei dir im depot liegen und die nicht verkauften noch zu versteuern sind (bzw deren Kursgewinne)

Wenn ein Erdbeben die Fremont factory auslöscht.
Die chinesische Regierung die Giga Shanghai schließt.
Es ein covid21 Mutation gibt die viel ansteckender/tödlich ist…
Dann vielleicht auf unter 50%…
Also eher nicht… :wink:
Aber 30-40% rechne ich doch mit ein.
Für mehr muss schon das oben geschilderte passieren denke ich.

Guter Punkt, den hatte ich bisher nicht auf der Rechnung!

Besser aktiv bleiben :innocent: :wink

1 Like

Du hast „Elon Musk einen tödlichen Unfall hat“ vergessen.

Und da halte ich einen >> 50% Absturz für wahrscheinlich.

1 Like

Das ist aktuell leider sehr wahr. Bank: Negativzinsen. Aktien: Alles überhitzt (vielleicht?). Ich ändere meine Meinung grad im Stundentakt.
Eigentlich braucht’s ja einen Stop-Loss nur für die, für die der TSLA-Kurs nicht die Startseite im Browser ist :wink:

1 Like

keiner, der in meinem Alter so weit ist, könnte was anderes tun als aktiv bleiben. Zur Ruhe setzen heisst für mich, Dinge (auch Arbeit) tun zu können, die sich wirtschaftlich nicht rechnen müssen.

8 Like

Das ehrt Dich!

3 Like

Habe gestern die Mehrheit meiner Aktien verkauft. Aber nur, weil ich wahrscheinlich das Geld dieses Jahr noch für eine Immobilie benötigen werde.
Momentan sind mir persönlich zu viele zukünftige Erwartungen im Kurs drin, so dass für mich ein grösserer Rücksetzer, der auch länger dauern wird, immer wahrscheinlicher wird. Und da ich einen konkreten Verwendungszweck habe, ist ein Grossteil des Buchgewinnes nun realisiert. Ohne diesen konkreten Verwendungszweck hätte ich aber wahrscheinlich alle Aktien behalten.

Einen Teil (nicht ganz 1/3) habe ich noch drin (immer noch ein beträchtlicher Betrag für mich), und diesen lasse ich auch drin, sollte es runtergehen oder noch weiter hoch.
Aber rund das 10-fache von meinem ursprünglichen Einsatz habe ich nun rausgezogen. Und hoffe dass ich mich nicht ärgern werde, falls es in Kürze doch noch deutlich hochgeht. Aber eben, deswegen habe ich ja noch einige Aktien behalten.

7 Like