TSLA (Aktie Tesla Inc.) bis 11.02.2021

Fände es gut, wenn wieder zurück zum Thema gekehrt würde.
Welche Faktoren sprechen aktuell dafür, dass der Boden erreicht ist, welche dagegen?
Für mich ist die Unsicherheit bez. Corona nach wie vor riesig, das Potential für günstigere Einkaufskurse könnten m.M.n. durchaus nochmal 100-150USD sein.
Was denkt ihr?

Weitere Rücksetzer erwarte ich:
Vor Wochen war klar das der Virus zuschlägt, die Börse hat das ignoriert, bzw. zeitversetzt reagiert
Kapital ist ein scheues Reh, auch wenn es anderswo raschelt, geht alles runter
Tesla wird im Q1 nichts in China verkaufen, Q2 in Europa und USA weniger, denn dann schlägt die Furcht der Kunden vor dem Virus durch.
Viele Branchen trifft das.
Durch die Zocker kann man 10% rauf und runter Geld verdienen, ein stabiler Markt ist in den nächsten 4-6 Wochen nicht zu erwarten.

Die Virusfälle verdoppeln sich jede Woche, oder schneller. Europa und USA werden zeigen wo die Reise hingeht. Die Zensur in den USA wird bei einem Ausbruch doppelten Schaden anrichten, dann schlägt die Börse stärker aus.
Ende März werden die Läger leer, Nachschub von Rohstoffen und Fertigprodukten aus China ist noch nicht im Container auf dem Schiff. 4-6 Wochen versetzt schlägt das zu.

Dies ist heute erst der Anfang. Jedenfalls nach meiner Meinung.
Wenn der Virus durch Magie plötzlich einfach weg geht (Herr Trump ist der Meinung), wird morgen alles wieder gut sein.

Aktuell ja wieder über 700.-$
Kann es nicht wirklich begründen, denke aber dass der Kurs über altem ATH (389.-$) bleibt - das wäre dann eh ein Minus von 40 bis 45% vom aktuellen Kurs.

genau der Meinung bin ich auch und habe eben das ganze Depot plattgemacht. Die Deutschen haben es total verpennt hier radikale Maßnahmen anzuwenden, das wird uns alle noch massiv betreffen wenn es keine Plätze auf den Intensivstationen mehr gibt. In Italien ist das schon der Fall und wenn die Amis es erstmal richtig schnallen ist es zu spät. Bei 450-600$ sehe ich das ganze in absehbarer Zeit dann kaufe ich mehr denn je.
Wenn ich falsch liege dann habe ich nur ein bisschen Gewinn gemacht und ärgere mich.

In Dubai sind alle Kindergärten geschlossen was in DE aus meiner Sicht längst überfällig ist. Der richtige Knall kommt erst noch.
Schulen + Kindergärten zu, alle Veranstaltungen über x Personen verbieten & Einreise einschränken. Das würde helfen! Das was Spahn / Trump macht führt die Börse und auch die Tesla Aktie auf weitere Talfahrt.

seht euch das mal an, insbesondere den letzten Punkt … reddit.com/r/de/comments/fb … ame=iossmf

Danke an Tesla3forMe, principia, Stadlix und Frischling für eure Antworten. Das Problem scheint auch in bei andere Brokern vorhanden. Robinhood ist heute sogar komplett down. cnbc.com/2020/03/02/robinho … onday.html

Sorry an alle anderen für den Exkurs. Ich dachte es wäre adäquat im TSLA-Aktien Thread mal zu fragen, welcher Broker in D gute Performance hat. Schließlich wollen wir die Aktie ja auch handeln, oder?

Gibt einen thread „online broker“.
[url]Welchen Online-Broker? - #4 von Teslagünth]

Ein lebendiges Beispiel dafür, wie Furcht und Angst einen grausameren Einfluss auf die Weltwirtschaft hat als die schlichte Realität. Hoffentlich setzt sich diese simple Denkart nicht durch und der „gesunde“ Menschenverstand gewinnt. Wer langfristig investiert ist, schüttelt ohnehin nur den Kopf über das Gesund/Krankbeten von Aktienkursen.

Mein Gedanke zum Aktienmarkt bzw. zur Weltwirtschaft und zum Finanzsystem:

Vorab: Bei der Subprime Krise gab es Kreditnehmer (private Häuslebauer in US), denen wurde das Geld hinterhergeschmissen. Als die ersten in Zahlungsschwierigkeiten kamen, rollte die Lawine los … das Ergebnis kennen wir.

Heute: Gibt es viele „Zombiefirmen“ (wie Lüning sie nennt), die nur dank billigester Zinsen (noch) überleben.
Wenn die, durch abgebrochene Lieferketten - und heute ist die Wirtschaft verwebt , wie noch nie - , in Zahlungsschwierigkeiten /Pleiten kommen, dann war die Lawine der privaten Häuslebauer nur ein kleiner Schneeball.
Da hilft dann auch kein billigeres Geld der Notenbanken mehr, denn wenn man pleite ist bzw. mangels ausgefallener Produktion nicht überlebensfähig ist, hilft auch zinsloses Geld nicht mehr.
In Hamburg und - glaube - in Japan sind schon erste Kreuzfahrtunternehmen insolvent … und die Pleitewelle beginnt erst … und wenn die erstmal ins Rollen kommt, dann gute Nacht!
Das Problem ist also nicht die Umsatzdelle in der Weltwirtschaft, sondern die Kreditausfälle der zig-tausend Zombiefirmen, die das ganze Finanzsystem ins Wakeln bringen.

Angst & Phantasie steht in direkter Korrelation zu dem TSLA Aktienkurs.
Aktuell überwiegt bei mir (leider) der erste Punkt, der aber nichts mit Tesla zu tun hat sondern mit dem Marktumfeld was herrscht und das was ich noch erwarte.

Witzige Ansichten hier. Wer hat eigentlich den Begriff Zombiefirmen erfunden? Der Krall, der Wummenfetischist?

Der Krall - der hält auch nichts von E-Autos…

Zombiefirmen wurden wohl erstmals 2017 erwähnt. Wikipedia Fußnote 5
de.wikipedia.org/wiki/Zombiefirma

Quelle : n-tv.de/wirtschaft/Gigantis … 00549.html

Das habe ich mir auch gedacht, beim Lesen der letzten beiden Seiten. Obwohl witzig nicht das richtige Wort ist. Ich habe das Gefühl, dass hier einige absolute Börsen-Frischlinge unterwegs sind, die beim leisesten Gegenwind die Nerven wegschmeissen. Das ist ungesund… :unamused:

Durchatmen, ruhig bleiben. Nicht dauernd auf den Börsenticker schauen und vor allem einfach die Aktien, die ihr habt behalten. In ein paar Jahren reden wir dann weiter… :unamused:

Wem sagst du. Für ängstliche Menschen sind Aktien vielleicht ungeeignet, zumal Schwankungen des Kapitaleinsatzes von 50% bei TESLA passierten und bis zum Laufen des Semi, Roadster und CT noch anstehen könnten. Entweder man vertraut der Firma und investiert - oder eben nicht. Mit ein paar Jahren Anlagehorizont macht TESLA Sinn. Mein Standpunkt.

Oh man. :astonished:

Danke. :exclamation:

Duck und weg. :confused:

So mache ich das mit der Raiffeisenbank in CH auch. Funktioniert prima.

Meine Strategie für ein evtl kommendes worst case Szenario:
Ich halte meinen verbliebenen 50% TSLA, egal wie sich der Markt entwickelt.
Habe noch Consumer Aktie und Gold Longs, die ich ebenfalls weiter halte.
Morgen werde ich einen ersten Schwung Kapital auf das Aktienkonto überweisen und bei ca. jeden 10% Rückgang den immer gleichen Betrag - also immer steigende Anteile - investieren. Nicht nur in TSLA. Ich rechne damit, dass die längste Hausse gerade zu Ende geht, der Markt extrem korrigiert und wir in den nächsten Wochen und Monaten zu sehr günstigen Kursen kaufen können.
Ich rechne damit, heißt nicht, dass ich es mir wünsche, bereite mich aber seit Jahren auf diesen unausweichlich kommenden Zeitpunkt vor (siehe „Schweinezyklus“).
Ich teile mein Kapital so auf, dass ich 5-7 Tranchen bei fallenden Kursen stufenweise nachkaufe. Cash ist jetzt mMn King.
Sollte es jetzt wirklich zum Einbruch kommen, ist das eine „Chance“, die man vielleicht erst wieder in 10-12 Jahren sieht.
Sollte es nicht so kommen, auch gut.

Was bisher vollkommen unterschätzt wird ist die Lage in den USA,
Hier hat sich das Virus nach unterscheidenden Quellen bereits massiv verbreitet, Fallzahlen gibt es nicht weil einfach die Tests zu teuer sind und das Gesundheitssystem marode ist.

Twitter & Google ordnen home Office an, Google ist besser informiert über die Lage als der Staat selbst.
Die Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch das es kurzfristig in den USA zu hohen Fallzahlen kommt, die Auswirkungen der Wirtschaft können kurzfristig enorm sein.
Dann die NYSE ruhig zu halten ist fast unmöglich.
Jeder kann es aussitzen, wenn ich aber so ein mögliches Szenario erkenne und nicht reagiere bin ich doof.
Ich schließe mich dem vorredender an, Cash halten um in Tranchen nachzukaufen.
In den nächsten ca 96h wissen wir mehr, falls der Markt anders reagiert wie ich denke kann ich wieder rein, dann ist ein Stück der Performance weg aber ich sehe langfristig ein enormes Potenzial f TSLA.

ca 5% der Fallzahlen muss man beatmen, die kann man nicht wie Fake News schön reden und verstecken, irgendwann müssen die ins KH. Alte Menschen sterben ohne Behandlung, bis gestern Abend ein Toter, dann 5 und was kommt morgen ans Licht ?

independent.co.uk/news/worl … 70266.html

youtube.com/watch?v=u7qS-Cj … e=youtu.be

gulfnews.com/world/washington-o … 3178115024

Sehr richtig, man darf sich nicht von anderen Leuten nervös machen lassen, deshalb ist es wichtig sich für jede Aktie oder sonstige Geldanlage klar Ziele zu defnieren, die man erwartet. Nur bei fundamentalen Änderung der Daten soll man seine Anlagestrategie neu überdenken.

Eine Immobilie, Edelmetalle, Kunstgegenstände verkauft man ja auch nicht bei leichtesten Korrekturen.

Und bei Tesla besteht für die Zukunft noch eine deutliche Phantasie…ich rechne aber mit der 1000$ nicht so schnell, eher daß wir noch einmal Kurse von 300-600 sehen, aber in 5 Jahren …

Hat es nicht. Die CDC hat laufen Informationen darüber. Andere Quellen widersprechen sich munter.

Das bezweifle ich. Massnahmen zu treffen ist aber absolut vernünftig.

Richtig. Fallen die Kurse ist das für viele eine Chance ordentlich einzusteigen. Ich habe viele Kauforder gesetzt zu sehr niedrigen Preisen.

Ja, sehe ich genau so.
[/quote]
ca 5% der Fallzahlen muss man beatmen, die kann man nicht wie Fake News schön reden und verstecken, irgendwann müssen die ins KH. Alte Menschen sterben ohne Behandlung, bis gestern Abend ein Toter, dann 5 und was kommt morgen ans Licht ?
[/quote]
Lies die Einschätzung der CDC.

Sowas zählt nicht als Quellenangabe. Das kann frei erfunden sein.

Das sind keine seriösen Quellen. Woher sind deren Daten?