TSLA (Aktie Tesla Inc.) bis 11.02.2021

Das ist aber ein anderer Effekt: Der Preis ändert sich (meist temporär), weil der Analyst sein Kurzziel geändert hat, nicht weil seine Analyse grundsätzlich richtig war.

Ich arbeite im Währungshandel, und wenn da ein Politiker oder Chef der Zentralbank einen Satz unsauber formuliert, verliert der EUR gegenüber dem USD schon mal innerhalb von Minuten 1% an Wert, nur, um dann sofort wieder nach oben zu schnellen, wenn er ein paar Minuten später seine Aussage präzisiert. Anleger und Hedge Funds folgen oft ‚blind‘ jedem Furz, auch wenn die Fundamentaldaten anders aussehen.

Dass das nur ein paar Tage Auswirkungen hat ist doch nicht unbedingt zu Verallgemeinern - das ist doch nur hauptsächlich bei dem Fussvolk der Daytrader-Aktionäre - solche Einschätzungen sind für Fonds durchaus interessant und dann auch mittelfristig.

Wer z.B. einen Fonds im Greentech-Bereich mit hohen Gewinnchancen und hohem Risiko hat - also eine Anlageklasse in die Tesla fällt - der wird sich eben überlegen ob er nun ein Invest in eine Firma mit ähnlich hohem Risiko aber geringeren Zielchancen rausnimmt und dafür seinem Highrisk-Fonds einenz.B. 0,5% Anteil für ein Tesla Invest einräumt.

Zu den Fonds zähle ich mal auch aktiv gemanagte Invest- und Vermögensverwaltungen, einfach weil sie technisch letztendlich das gleiche sind in dem Aspekt - wenn da der Anteil für so ein Highrisk Invest wie Tesla auch sicher kleiner < 0,5% wäre - zumindest hoffentlich :laughing:

Der Permabär Analyst bei Merrill Lynch wirft das Handtuch. Die Abdeckung geht über von John Lavallo zu John Murphy. Das Rating bleibt bei ‚underperform‘, das Kursziel wird hingegen von 65$ auf 180$ angehoben.

OT: Das sind dann nicht Anleger, sondern Maschinen und Algorithmen, welche nach Schlüsselwörten suchen und dann bereits gehandelt haben, bevor der Mensch fähig ist, die erste Zeile der neuen Nachricht zu Ende zu lesen.

Bei numerischen News (Arbeitslosenzahlen etc.) ist das so, aber nicht, wenn ein Politiker spricht. Da muss (noch) ein Mensch interpretieren und Tasten drücken.

Da bin ich erst vor sechs Wochen bei der Aktie eingestiegen und habe bereits die geschätzte „Umtauschgebühr“ gebrauchtes Model S zu neues Model X als Gewinn erzielt…(13 Prozent in sechs Wochen => Hätte ich nicht erwartet)…

…Hoffentlich heißt es nicht bald: Wie gewonnen, so zerronnen…

Glückwunsch: TESLA schafft 11507 Auslieferungen in Q2 2015; das bedeutet eine Steigerung von 52% zum Q2 Vorjahr.

finanznachrichten.de/nachric … 15-256.htm

Na das kann sich wirklich sehen lassen - mit jedem % den die Aktie steigt hast Du ja immer mehr Polster für einen Rückgang oder mit einem Gewinn auzusteigen.Bei > 10% im Plus muss schon arg viel passieren, damit man da nicht mehr rechtzeitig verkaufen und mit einem Gewinn rausgehen kann - da reichen dann ein oder 2 brennende Teslas nicht mehr :smiley:

Tesla ist mit 36% Volatilitaet in den letzten 200 Handelstagen schon sehr bewegt :slight_smile:
da kanns auch mal schnell in die andere Richtung gehen, insbesondere weil die hohe Bewertung vA von der Wachstumshoffnung Teslas lebt

zum Vergleich:
Performance 19.11.04 - 16.12.04: -23%

und deine 16% Gewinn sind schon bei einem Kursrueckgang von 13% wieder weg :slight_smile:

langfristig glaube ich an ein starkes Wachstum der TSLA aktie, aber ich glaube die aktuellen Hoehenfluege koennen auch wieder schnell umkippen…

Na aber bei 13 Plus kann er ja sagen wenn’s runtergeht spätestens bei nur noch 8% Plus trennt er sich halt von den Aktien und nimmt den Gewinn mit.

Daas die Aktien 13% innerhalb eines Tages fallen ist ja doch eher unwahrscheinlich.

Sag das nicht. Ausschläge von 10% plus oder minus waren bei Tesla noch vor einigen Monaten völlig normal. Da ist extrem viel Fantasie drin und entsprechend stark fallen die Schwankungen aus. Daher ist meiner Ansicht nach die Aktie nur etwas für Investoren mit starken Nerven und Durchhaltevermögen :wink:

Oder Kleinanlegern die 5000 - 10000 einfach mal riskieren können.

TSLA ist extrem interessant für CFDs :slight_smile:

de.wikipedia.org/wiki/Differenzkontrakt

Eher was für Spezialisten, denen kein Risiko zu hoch ist.

Sag ich doch, sehr interessant und funktioniert bestens.

Geht heute weiter. Ich würde sagen Gewinne laufen lassen und bei kleineren Rücksetzern sogar nachkaufen. Die Q2-Zahlen waren vielversprechend und hinsichtlich Model X, Model III und der Hausspeicher ist viel Phantasie im Spiel.

Ich werde meine Tesla Aktien eh halten. Das war als langfristige Investition gedacht. Apple hat mich ‚reich‘ gemacht. ob Tesla das auch kann? Wir werden sehen.

Beschäftigt Ihr euch beruflich oder privat mit dem Thema Anlage? Wenn privat, wie habt ihr angefangen? Habt ihr irgendwelche Buch-/Website-Empfehlungen zum Einstieg?

Ich beruflich, und daher würde ich jedem raten, entweder die Finger komplett davon zu lassen, weil niemand die Zukunft kennt, am allerwenigsten die Analysten oder sonstigen „Experten“, denn wenn die es wirklich wüssten, hätten sie schon längst eine eigene Insel.

Oder alternativ Hochrisiko mit ein paar wenigen Aktien fahren, aber nur mit „play money“, also Geld, auf das man fürs Leben nicht angewiesen ist.

Und jeder, der einen signifikanten Anteil seines non-play-money-Vermögens in Aktien investiert, der wird beim nächsten Börsencrash, der so sicher kommt wir das Amen in der Kirche, wissen, warum ich diese Ansicht habe.

Ich habe gerade auf der ING-DiBa-Seite mal das Firmenprofil von Tesla gesehen.

wertpapiere.ing-diba.de/DE/Show … 8160R1014&

Quelle ist Six Financial Information. Nun ja - wie viele Fehler findet Ihr?