Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tronity

Funktioniert bei Euch das Diagramm mit 80/90/100 Ladungen bei Batterie Monitor?

Gruß Robert

das zeigt was an, ja, aber ich werde da nicht schlau draus

Nein, bei mir gar nichts. Vielleicht hab ich noch zu wenige Ladungen seit ich mich angemeldet habe…

Irgendwie komisch, dass bei den Ladestationen SuC und DeC fehlen.
Spiele mich da jetzt schon einige Zeit, manche Auswertungen finde ich super, manche weniger und manches kapier ich gar nicht.
Mal ein paar Ladungen abwarten…

@TheJoker1510 @Mane123

Danke für die Infos. Ich habe die Tronity Webseite jetzt zu meinem Homescreen hinzugefügt. Wirkt fast wie ne App.

Vielleicht können wir uns in die Sachen zusammen noch rein fuchsen.

Bei Monitor zeigt er bei mir auch noch nichts, habe jetzt mal auf tägliches laden 90% gestellt am Tesla, mal sehen wann die erste Anzege kommt.

An die, die dort schon was haben, wie viele Ladungen habt ihr bisher und ladet ihr immer fix bis 89/90 % ?

Der Batteriemonitor zeigt im Prinzip die Degradation an, sprich für 80, 90 und 100% jeweils eine eigne Kurve, wie sich die Reichweite entwickelt hat. Ich habe, da ich meist nur auf 80-85% lade nur eine 80% Kurve, bzw dort 6 Datenpunkte, in der 90% Kurve erst einen Datenpunkt und 100% noch keinen… Die Reichweitenkurve zeigt dabei die KM an und im zweiten Diagramm die kWh… Hier sieht man nur keine Änderung, weil es da anscheinend keine Nachkommastellen gibt, die Tesla über die API überträgt.

EDIT: Da das ganze aber sehr temperaturabhängig ist, denke ich braucht man da sehr viele Punkte und einen langen Zeitraum (mindestens ein Jahr denke ich) um da einen Trend zu erkennen…

Reichweitendiagramm:


Kapazitätsdiagramm:

Nachdem die ersten Daten gesammelt wurden habe ich festgestellt, dass mein Auto nach ziemlich genau einer Stunde schlafen geht. Ist das ein normaler Wert? Ich hatte irgendwas von 20 Minuten im Kopf. Könnte Tronity der Grund dafür sein, dass er erst nach einer Stunde einschläft? Da ich vor Tronity noch keine anderen ähnlichen Systeme genutzt habe, habe ich leider auch keinen Vergleichswert wie es vor der Benutzung war.

Durch die Abfrage mit Tronity (oder auch der Tesla App) wird verhindert, dass das Auto schläft. Erst nach 10-20 min keine Abfrage geht das Auto schlafen, dazu muss die Abfrage pausiert werden. Standardmäßig macht Tronity das nach einer Stunde für 20 Minuten (Nachteil, alles was in den 20 Minuten passiert bekommt Tronity nicht mit, also Fahrten, Ladungen,…) Nach den 20 Minuten beginnen die Abfragen wieder, das Auto wacht dadurch nicht auf.

Die Einstellung mit der Stunde und den 20 Minuten kannst du unter Fahrzeug bei dem Uhrsymbol abändern. Hier kannst du manuell andere Zeiten einstellen, aber Achtung, wenn du die Abfragepause auf unter 10-15 Minuten stellst schläft er nicht ein… Und wenn du die Wartezeit bis zur Pause auf z.B. nur 10 Minuten setzt, dann 15 Minuten Pause, du aber zum Supermarkt fährst für 12 Minuten einkaufst, pausiert die Abfrage schon und die ersten 13 Minuten deiner Fahrt werden nicht aufgezeichnet.

Da die meisten Anbieter auf 20 Minuten Pause setzen, würde ich die nicht ohne Not verkürzen. Scheint einen Sinn zu haben, wenn TeslaLogger, Tronity und TeslaFi das alle standardmäßig machen…

Ah ok!
Das erklärt natürlich das Ganze. Vielen Dank für die Info!

Hallo zusammen,
nutzt ihr jetzt doch alle Online Variante oder hostet ihr Zuhause?
Wenn Online, warum nicht TeslaFi?

Online, nicht TeslaFi weil

  1. schönere BenutzerOberfläche
  2. deutsches Startup, das sich bei allen Fragen/Bugs/Gewünschten Features sofort meldet…
1 Like

Ich habe halt bedenken bzgl. Online:
Mir ist fast egal, dass diese Firma (egal ob Tronty, TeslaFi oder ABPR) jederzeit sieht wo mein Auto sich befindet (Thema Datenschutz)
Aber mit ist es absolut nicht egal, was die mit meinen Zugangsdaten machen können:
Um es einfacher zu erklären: Alles was man in Tesla App machen kann, kann Tronity/TeslaFi/ABPR auch machen. Huppen und Heizung einschalten ist sogar das kleinste Übel. Fenster aufmachen und Türen, Trunk/Frunk entriegeln wäre mir aber zu viel. D.h. man einer Firma schon sehr trauen. Denn die wissen wo das Auto steht, und die können das Auto aufmachen -> Diebe sind willkommen.
Ich weiß jetzt nicht wie TeslaFi/Tronity das machen, aber ich vermute, dass die nach email-Adresse und Passwort fragen um Token zu erzeugen.
Warum ich den Punkt anspreche: Kombination Token+Password erlaubt auch das Auto zu fahren.
D.h. ihr gebt euren Schlüssel von dem Auto ab und sagt auch noch: „Da steht’s übrigens“.

Ich hoffe sehr, dass eure Zugangsdaten nicht missbraucht werden.

Bei einer Offline-Lösung sieht die Sache anders aus: Die Zugangsdaten verlassen eure Wohnung/Haus nicht

Falls man das Passwort zum Fahren braucht, man kann den token auch verwenden statt email und Passwort… und nur mit Token lässt sich auf jeden Fall die mobile datenverbindung im auto nicht ausschalten… Ich denke das Problem ist nicht die Firma selbst, sondern die Sicherheit des servers, auf den sie die Zugangsdaten vorhalten…

Zum Fahren braucht man den Passwort und ja, die Sicherheit hängt von dem Server ab. Aber auch mit dem Token kann man viel Unfug anstellen.
Gibt es denn die Möglichkeit gleich nur den Token mitzuteilen? (bei ABPR schon…)

Ja gibts

Was ist eigentlich mit der Sicherheit bei Tesla, die haben auch deinen Login? Ich habe die PIN aktiviert, das ist dann wengistens nochmal etwas Sicherheit. Das habe ich aber nur deshalb, weil es damit Kfz-Dieben etwas schwerer gemacht wird.

Ich denke, dass kein Auto so schwer zu klauen ist als ejn Tesla, alleine, dass der App Zugriff nur mit E-Mail und PW vom Tesla Account deaktiviert werden kann… Bei BMW ist in dein Einstellungen ein Haken, der zur Ortung deaktiviert werden muss und das wars…

Naja, das sieht im Ergebnis nicht sehr schwer aus. Mit Tesla KnowHow wäre der Vorgang wohl auf wenige Sekunden reduziert ohne PIN:
youtu.be/odG2GX4_cUQ
youtu.be/-aruEkawspY