Tronity App Ladekostenberechnung

Hallo, ich fahre seit 11.2021 einen Model 3 SR. Die errechneten Ladekosten in Tronity weichen von den Rechnungen von Tesla ab. Sind zwar nur einige Cents, aber für die spätere Abrechnung gegenüber meinem Arbeitgeber ungeeignet. Habt ihr das auch schon festgestellt? Eine Anfrage bei Tronity war bis jetzt noch nicht erfolgreich, da nur die Abweichung mehr oder weniger eingestanden wurde, jedoch ohne Lösung. Danke für eure Rückmeldung.

Auf der Tronity Webseite hast Du bei jedem Ladevorgang die Möglichkeit unter
kWh Ladesäule (Vergleich u. Preisberechnung):
die von Tesla verrechnete Menge (siehe die Rechnung von Tesla) anzugeben.

Passt dann die Anzeige in der Tronity App?

Hallo, danke für den Hinweis. Schau ich mir heute Abend mal an. Vg

Hallo, ich habe die kWh aus der Tesla Rechnung in Tronity übernommen und dann stimmen die Ladekosten überein. Es scheint so, als wenn Tesla die kWh rundet. Muss ich in Zukunft alle Tesla Supercharger Ladungen in Tronity manuell anpassen!?! Danke für deine Antwort. Vg

Ich mache es bei allen Ladungen (AC und DC auch), da der Wagen andere Werte liefert als die Säule. Und den Verbrauch der Säule muss ich halt „bezahlen“.

Hallo, danke für deine Antwort. Schade, aber ich dachte, dass es irgendwie auch anders gehen könnte. Die SW TeslaFi müsste demnach das gleiche Problem haben, oder? Vg

Die Schnittstelle kann nur das erfassen, was auch wirklich im Akku ankommt. Ist also auch bei den anderen Tools so.

Mein Tipp wäre: Stell doch mal eine Versuchsreihe auf, beispielsweise mit 10 Ladungen bei deinem Arbeitgeber. Schau dir die jeweiligen unterschiede an, vermutl. kommst du im Durchschnitt je Ladung bei etwa 5% raus (11 KW AC). Das kannst du dann bei Tronity als Abweichung im Ladetarif hinterlegen.