Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Trading mit der Tesla-Aktie

Hast recht :smiley:
Er berichtet mE ausgewogen

Freitag ist es so weit:
Tesla wird in den S&P 500 aufgenommen.
Dazu müssen wohl vor allem auch Microsoft, Apple und Alphabet verkauft werden.
Siehe auch:

Was glaubt ihr was mit den Aktien von Tesla, Microsoft, Apple und Alphabet am Freitag passieren wird? Shortet jemand von euch Microsoft, Apple und Alphabet kurzfristig bis Freitag?

Wieso Crash?

Weil sie die Kohle für Tesla aus anderen rausnehmen müssen, klingt plausibel.

1 Like

Tesla steigt direkt in der Top 10 in den S&P 500 ein. Um Tesla Aktien zu kaufen, müssen auch viele Aktien in der Top 10 verkauft werden. Die Marktkapitalisierung des S&P 500 bleibt gleich. Deshalb wären Kursrücksetzer bei den anderen Aktien und ggf. auch ein Crash denkbar.

1 Like

Andere Werte m Wert von 130 Mio Tesla-Aktien müssen verkauft werden, das wären etwa 80 Mrd $ :face_with_hand_over_mouth:

Aber nicht ALLES am Fr lt Video

Naja, an einen Crash glaube ich eher nicht, aber ein bisserl kann es schon rappeln an der Börse :shushing_face:

Hallo,

Mich interessiert eure Meinung /Stimmung zum Preis der Tesla Aktie. Dazu habe ich eine Umfrage erstellt und freue mich, wenn Ihr dabei seid. Hier der Link … und danke im voraus für’s Mitmachen :slight_smile:

Bei mir schwirrt seit ein paar Tagen eine Earnings-Trade-Idee im Kopf herum:

Die Idee: Wir befinden uns seit ca 3 Wochen in dieser Seitwärts-Konsolidierung. Ich erwarte nach den Earnings eine größere Kursbewegung. Entweder der Ausbruch nach oben in Richtung $1.000, oder ein („Sell on News“) Abverkauf. Was macht man, wenn man eine Kursbewegung erwartet, aber keine Ahnung hat in welche Richtung es gehen könnte? Richtig, ein Long Straddle/Strangle.

Was ist das? Straddle: Man kauft eine (oder mehrere) ATM Call-Optionen und die gleiche Anzahl ATM Put-Optionen. Man ist also auf beiden Seiten positioniert. Der maximal-Verlust der „falschen“ Option ist der Einsatz, der Gewinn der „richtigen“ Option ist „unbegrenzt“. Wenn sich der Kurs also schnell in eine Richtung bewegt, übersteigt der Gewinn der „richtigen“ Option den Verlust der „falschen“ Option und insgesamt verdient man Geld :wink:
Der Strangle ist das gleiche, nur mit OTM Optionen. Die Bewegung muss also stärker ausfallen, um im Gewinn zu landen, dafür ist der Einsatz geringer (und damit der „Hebel“ größer).

Die Chancen: Falls es ein Kursfeuerwerk gibt, bin ich mit meinen Aktien dabei, und zusätzlich bringt der Trade noch ein paar Zusatzgewinne. Wenn ein Abverkauf kommt, verlieren meine Aktien, aber durch den Trade wird der Verlust etwas gedämpft.

Die Risiken: Ganz klar die Vola. Normalerweise geht nach den Earnings die Vola deutlich zurück. Das wäre schlecht für mich. Dagegen kann man allerdings nicht viel machen, außer drauf bauen, dass wenn die erwartete Kursbewegung kommt, der Vola-Drop nicht so stark ausfällt bzw. die Bewegung diesen auffängt.
Außerdem kann es natürlich sein, dass im Kurs gar nichts (bzw. zu wenig) passiert, dann geht definitiv die Vola raus, wir machen über die Zeit mit beiden Positionen Verluste. Das kann bis zum „Totalverlust“ führen. -> Worst Case

Die Umsetzung: Es besteht seit diesem Jahr (in Deutschland) diese unsägliche Verlustverrechnungsbegrenzung für Termingeschäfte (also auch Long-Optionen). Deshalb bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den Trade mit Optionen umsetze und einen Teil meines „Verlustbudgets“ dafür opfere (mindestens eine Seite wird definitiv Verluste produzieren), oder ob ich das ganze mit Optionsscheinen umsetze. Das gucke ich mir heute Nachmittag nochmal an, wenn es zu beiden Live-Kurse gibt.

Gibt es Gedanken/Anregungen dazu? Bis ca 17 Uhr habe ich noch Zeit :wink:

1 Like

Ich sehe da keinen Denkfehler (so man von einem Kurssprung nach den Zahlen in irgendeiner Weise) ausgeht. Ich denke eher über ein „Vola-Play“ nach.

Wenn es heute auch etwas zum S / X Refresh geben sollte könnte die Vola stärker als der Kurs anziehen, dann würde ich morgen mal schaun was es grad an Puts mit Delta 10 zu shorten gibt

Danke für das „Review“ :wink:

Habe den Straddle jetzt bei $880 mit Laufzeit bis 19.03. umgesetzt. Mit Optionsscheinen :roll_eyes:

Mal sehen, was draus wird.

Das käme mir entgegen :wink:

So endlich mal wieder ein Update, der aktuelle Chart eignet sich ganz gut, um zu zeigen, daß man immer nach verschiedenen Zeithorizonten schauen sollte.

Nehmen wir zuerst mal den Tageschart, da befinden wir uns nun schon seit einer ganzen Weile in einer sog. Seitwärtsvewegung. Der Kurs schwankt also irgendwo zwischen 780 und 900.

Solche Ranges sind bei stark gestiegenen Aktien nichts ungewöhnliches. Auch so kann sich der „Verkaufdruck“ der nach einer Rally entsteht abbauen. Zu beobachten ist dann ob sie (in dem Fall auf Tagesbasis) in dieser Range bleibt oder außerhalb schließt. Ein Tagesschluß darüber kann den nächsten Kurssprung andeuten, ein Kurs darunter kann bedeuten, das die Seitwärtsbewegung doch noch nicht ausreichte und eine „echte“ Korrektur eingeleitet wird.

Aktuell wären die Marken bei der Tesla also 900$ nach oben und etwa 780$ nach unten. Ein Schlußkurs über 900 wäre also ein Kauf ein Schluß unter 780 ein Verkauf, bzw. eine Stelle für einen Stop-Loss.

Meine SL liegen aber derzeit nicht bie 780, sondern dtl. drunter. Warum ergibt sich wenn wir eine Zeiteinheit höher gehen und uns den Wochenchart anschauen.

Hier sehen wir, das sich in der 1. Jan Woche eine sehr lange grüne Kerze gebldet hat und seit 6 Wochen alle weiteren Wochenschlußkurse im Körper dieser Kerze lagen. Man spricht da dann in der Chart- bzw. Markttechnik von einem Aussenstab bzw. Aussenkerze. So lange wir per Wochenschluß keinen Kurs darunter oder darüber haben ist da für den Marktechniker nicht viel zu holen.

Der SL liegt daher bei mir aktuell auch unter der letzten Dezember-Kerze bei 650$.

Jetzt kann man natürlich sagen, das es aber schon recht verrückt wäre, wenn ich vom Hoch bei 900 nun warte bis sie auf 650 fällt um mich dann ausstoppen zu lassen. Ja das ist in absoluten Zahlen sehr viel, aber bei so hochvolatilen Aktien wie der Tesla geht das nicht anders, wenn man nicht ständig ausgestoppt werden will und dann den Kursen wieder hinterher rennen muß.

Klar kann es mir so auch passieren, das sie innerhalb der Woche mal kurz unter 650 fällt, und dann sofort wieder rasant steigt und es gibt Leute die sowas mit „mentalen“ Stops die sie also erstmal nur im Kopf aber noch nicht beim Broker gesetzt haben abfangen können. Ich kenne mich lang genug, das ich was das dies bei mir nicht klappt, daher habe ich da auf den Tradingpositionen Hard-Stops.

7 Like

Merci … dies war jetzt nur ein Beitrag, der mir den Thread in die Beobachtungsliste spült.

Nutzt du eigentlich auch andere Indikatoren als nur die Kerzen?
Ich habe bei meinem Chart meistens Bollinger-Bänder (Periode 20), MACD und RSI aktiviert. Insbesondere die BB in Kombination mit der 20-Tages-Linie finde ich sehr hilfreich um Ein- und Ausstiegspunkte zu finden. Auch die 50-Tage Moving-Average hilft meistens super. Das sind sehr gute Unterstützungen, heute z.B. liegt der 50-MA bei 760 - voila, abgeprallt.

Indikatoren nutze ich nur beim echten Daytrading im Dax oder S&P. Swingtrading auf Aktien erfolgt bei mir ausschließlich über den Chart bzw. Markttechnik.

Shorted ihr auch? Bin seit ein paar Wochen in Sd2p82 mit 10 fach Hebel mit kleiner Summe …

Bei Tesla eher selten und wenn dann als Hedge für meine Langfristposition. Aktuell sehe ich allerdings keinen Short-Einstieg, da müßte sie unter 540 fallen, damit ich wieder eine Sicherung einziehe

Rumms und raus. Abgefahrene Bewegungen …

Die Tesla Aktie verhält sich wie Yahoo um die Jahrtausendwende. Die wurde auch damals in den S&P 500 aufgenommen. Dazu mussten von den Fonds große Bestände aufgebaut werden. Das hoch damals hat Yahoo danach nie wieder erreicht. Habe ich aus einem Artikel. Habe aber nicht den Link zur Hand.

Mit dem Unterschied, dass Yahoo irgendwann keine Innovationen mehr hatte und nur noch irgendwie Geld scheffeln wollte…

1 Like

Jepp, die letzte Trading Position dürfte jetzt ausgestoppt sein. Stehe grad an der Ladesäule und habe keine Lust nachzuschauen.

Immer noch schöner Gewinn, von daher alles gut. Ich schaue heute Abend mal in die Optionen da dürfte eine nette Vola drin sein. Vielleicht verkaufe ich 400er Puts