Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Top Gear mal wieder?!? Model S vs. Taycan mit altem Model S?

Ok, nein ist deine Antwort.

Ist ok, wenn Du meinst, dass der Taycan schlechter verarbeitet ist, langsamer beschleunigt und undynamischer als die Teslas sind.

Ich akzeptiere deine Meinung.

Das ist das schöne über Meinungen. Du kannst gerne deine haben, was meine Antwort bedeutet.
:unamused:

Sorry aber was soll die Frage? Natürlich wird die Verarbeitung nicht bessert. Warum auch, ich bin mit der Verarbeitung meines M3 voll zufrieden.
Aber was hat das mit dem Thema zu tun?
Journalisten wurden beim Lügen erwischt. Exakt das wird hier thematisiert.
Ich schreibe ja auch nicht im „Scheibe kaputt“-Thread: „was erhofft ihr euch davon? Dass TG weniger lügt?“

Nix. Diese Vergleiche sind reines ‚Brot und Spiele‘ und dienen einzig und allein der Unterhaltung.

Ich bin weder pro oder contra Porsche oder Tesla.
Und es ist gut, das es beide „Gestaltungswege“ gibt, um angenehm und individuell von A nach B zu kommen.

Eines zeigt der Porsche-Test doch aber ganz genau: will man sich vergleichen/messen, dann nimmt man den Marktführer.
Und da hat Porsche eben einen TMS genommen.
Keinen RZoe, keinen HIoniq, HKona und auch keinen RTwizy!

Und das ist doch schon eigentlich positive Presse für Tesla genug.
Das TG irgendwie scheiße gebaut hat, interessiert doch die breite Masse gar nicht.
Und ehrlich gesagt, sollten wir darüber „erhaben“ sein.
Man könnte auch schweigen und geniessen (wer denn dann eines der getesteten Modelle fährt).
Ich habe mich jedenfalls bisher noch nicht getraut oder genötigt gesehen, das „Strom“-Pedal komplett nach unten durchzutreten.

Gruß
Dirk

Ich freu mich darüber, dass was kommt. TG ist bei mir schon länger nicht mehr in der Playlist. Es war immer schon vor allem Unterhaltung und da hat es sich früher bsp gegenüber Fifth Gear unterschieden. Nun haben sie es halt mal mit dem Material etwas verspielt und die Diskussionen die bei YT und überall herrschen erinnern mich stark an meinen GTR und die damit verbundenen Gespräche. Model S ist immer noch eine „Familienkutsche“, geradeaus ist für viele immer noch langweilig und nicht das Wichtigste. Für richtig agiles Fahrverhalten, braucht es vor allem auch etwas weniger Gewicht. Beim GTR wurden auch nochmals 120k für Aeropacks investiert und vermutlich die Software so angepasst, dass es etwas besser läuft, um eine Zeit zu erreichen, die hier wohl eh keiner hinkriegt. Etwa so ist das auch zu gewichten, ob jetzt auf 1/4 Meile dies oder das andere Auto schneller ist.
In der Praxis wird es nur schon die RT(reaction time) versauen und spätestens in den Kurven ist es nochmals etwas anders. Also freut euch einfach, dass TG ein Model S als Rivalen sieht und das bei dem Preis. :slight_smile: Den zukünftigen 0815 EV-Fahrer wird das eh nicht interessieren, weil er sich vermutlich eher fragt, welches EV er sich aktuell leisten kann, solange er noch einen Passat und co als Ausweichvariante für ein paar k holen kann.
TG war noch nie ein wissenschaftliches Magazin. Muss jedoch auch damit umgehen können, dass ein Shitstorm kommt, wenn man etwas polarisierendes veröffentlicht. Übrigens ist es für das Rating relativ egal, ob es positive oder negative Reaktionen bei YT sind, entscheidend ist, dass es Reaktionen gibt.

Das war nicht billig für Porsche, aber der Vertriebskanal TG hat funktioniert. Ich traue „Brooks“ von Dragtimes und allen anderen P100D Besitzern mehr als dieser Marketingschleuder.

Wie war das noch mal mit den nicht durch drehenden Reifen bei Elektromotoren???

Im Video von Topgear hört und sieht man das bei dem Taycan aber mehr als deutlich…

Das eine große Problem hier im Forum ist, das auch wirklich jede sachliche Kritik am Tesla als Fake und co abgestempelt wird, siehe Top Gear. Kann alles nicht sein. Da muss man aber als Tesla Fahrer sehr naiv und ein sehr kleines Ego haben. Was mich ehrlich gesagt bei den ganzen Schweizern und co hier im Forum mich auch nicht wundert.
Es fängt doch schon damit an das hier einige behauptet haben, der Tesla würde von 0 - 60 mph in 2,28 Sekunden beschleunigen und wäre schneller als jeder Verbrenner, was komischerweise niemand auch „Dragtimes“ nicht, nach stellen können.

Dabei ist bei einer Schlupfregelung die Antriebsform erst mal nur zweitrangig. Hauptsächlich geht es um Drehmoment und das Leistungsgewicht. Mit dem Zweigangetriebe und dem höheren Motordrehmoment hat der Taycan gegenüber dem Tesla einfach einen Vorteil. Der Tesla kann wegen dem starren Antrieb erst ab 48 mph seine volle Motorleistung entfalten, der Taycan dank 2 Gangetriebe deutlich früher.
Somit ist es nicht verwunderlich das der Tesla von 0 - 60 mph langsamer als der Taycan ist, obwohl dieser schwerer als der Tesla ist.

Bezüglich Wirkungsgrad:

Es ist immer nett wenn die Leute den Wirkungsgrad des Getriebe beim Tesla unterschlagen. Das besteht beim Tesla aus drei Wellen, 6 Lager und vier Zahnräder mit einer doppelt Übersetzung. Bei einen Zweiganggetriebe würde nur zwei Nadellager, zwei Losräder und eine Schaltmuffe dazu kommen, das macht noch nicht mal 1% vom Wirkungsgrad aus, also nicht der Rede wert. Mehrgewicht für zwei Losräder, Schaltmuffe und zwei Nadellager inkl. etwas längere Welle gerade mal 5 kg…
Und auch gegenüber ein 6 Ganggetriebe sind das weniger als 2% Vorteil.

Ach Käse. Und dann auch noch schnell ein bisschen Hate Speech pauschal gegen Schweizer als Naivlinge mit kleinem Ego. Geh heim. Als Mod hätte ich dich dafür gleich mal eine Woche aus dem Verkehr gezogen.

Sachlicher konnte ich nicht antworten auf diese uralte abgedroschene Phrase und den plumpen Versuch der Diskreditierung von Leuten, die sich nicht jede Medien-Manipulation gefallen lassen. Dabei gleich auch noch auf ein ganzes Land eingedroschen, großartig! Echte Fanboys kannst du hier an einer Hand abzählen, graue Infiltratoren gibt’s dagegen doch reichlich mehr.

+100

Ich habe Joal754 für die unqualifizierte Äußerung verwarnt. Eine Bitte an alle anderen: Nicht weiter auf die Provokation einsteigen.

Bei dem Fachwissen gehe ich von einem getroffenen Ingenieur aus.

Ich persönlich bin natürlich als „Nachbar“ von Porsche und mit vielen Freunden die dort arbeiten und die Marke lieben froh, dass die ein so geiles Auto auf den Markt gebracht haben das in seiner Kernkompetenz so gut auftritt. Es ist auch nicht verwunderlich dass der Porsche gerade in Sachen Kurvenverhalten und Co so genial ist weil die das einfach seit Jahrzehten können, auf einem Level wo auch AMG und M- Power nicht hin kommen. Dass da nun gerade Tesla die Kernkompetenz von Porsche schlagen soll habe ich nicht erwartet.

Dass der Test aber nicht fair abgelaufen ist, ist auch nicht so nett von TG und disqualifiziert die schon ein wenig auf diesem Level. Am Ende aber wird jedes neue coole BEV dem Markt helfen.

Hat da jemand Käst gesagt? Wie lieben unseren Käse. Erst vorgestern gab es ein Caquelon davon in angenehmer Gesellschaft. Beim Fondue sind solche kleinen Nickeligkeiten vergessen. Porsche oder Tesla 0.1 Sekunden schneller oder nicht. (Das Brotstück kreist langsam und sicher geführt in einer Acht durch den Käse)

Ich glaube der Schweizer wird falsch generalisiert. Aber das macht nichts. Der Spruch, in der Ruhe liegt die Kraft, passt sehr gut zur Schweiz. Deshalb lieben wir auch Tesla, Porsche und Co. Wir sind bereit für gutes auch was auszugeben.

An Abend ist aber der Käse wichtiger. Der gehört ein Stück weit zur Geselligkeit dazu.

Wer kein Fondue mag, es gibt ja noch das Raclette. :smiley:

Käsige Grüsse aus dem Jura (das Gebirge, nicht der Kanton)

Äpfel mit Birnen zu vergleichen hinkt ja eh. Porsches Kompetenz ist doch bei den Sportwagen. Der Taycan wurde doch als Sportwagen gebaut und da liegen die Prioritäten bei Beschleunigen und Bremsen. Das muss doch der Taycan besser können als die Familienkutsche von Tesla. Ein Vergleich mit einer 4-köpfigen Familie auf Urlaubsfahrt … Beim Taycan sind dann die Koffer mit Seilen aufs Dach gebunden :laughing:

Ich will eine Familienkutsche mit viel Platz und die habe ich, und nur fürs Ego brauche ich keinen Taycan. Für alle Sportwagen und Porsche Liebhaber gibts jetzt von Porsche was gescheites, holt ihn euch und willkommen in der Familie der schnellen Strommer.

Gruss Alfi

Ja, ist mir auch aufgefallen. Der Taycan hat sicht- und hörbar Probleme mit der Traktionskontrolle, er regelt ruckartig und kommt schlecht weg vom Start.

Der Tesla zieht dagegen friktionsfrei vom Stand los und hängt den Taycan sofort ab.

Der Taycan hat ja für den schnellen Start eine andere Untersetzung als der Tesla und übliche Eingang E-Maschinen. Da liegt deutlich mehr Moment an und vermutlich ist es dann auch wieder schwerer zu programmieren über zwei Gänge.

Das kommt immer auf die Anordnung der E-Motore an:

The brake takes 10, 20, 50, and 70 milliseconds to get the torque to the axle. [But with motors at each wheel] I don’t have to use brakes. I’m not giving away power. I can use the electric machine that’s much quicker than a brake. I can control slip and speed. That’s the main difference.
Siefried Pint, ehemals in der Entwicklung in der Formel 1 tätig, dann technischer Direktor bei Audi im Bereich Emobilität

Tja das scheint beim Taycan wohl nicht zu funktionieren. Das Problem mit den Schlupfregelung ala PID oder Fuzzy ist, diese funktionieren nur in einem bestimmten Bereich gut, bei maßloser Übersteuerung nicht mehr. Also der Taycan dreht so durch wie viele andere Verbrenner auch.
Scheint wohl eher ein Problem der maßlosen Übersteuerung durch das 2. Ganggetriebe zu sein. Würde mich auch nicht wundern, was macht ein E-Motor wenn maßlos übersteuert worden ist? Strom wegnehmen würde nur ausrollen, ausdrehen bedeuten, dauert bei deutlich zuviel Drehmoment zu lange. Aktiv bremsen tut er nicht, wenn dann nur über die hydraulische Bremse.

Am Lustigsten finde ich bei diesem Thema, dass Top Gear vielleicht „betrogen“ hat, wenn man es so nennen will, aber doch zu Gunsten von Tesla. Im Beitrag wurde eine bessere Zeit verwendet als mit diesem Fahrzeugmodell an diesem Tag an diesem Ort erreichbar war. Wenn der Taycan damals bei dem Tesla-Mercedes-Vergleich mitgefahren wäre, hätte er vielleicht eine NOCH bessere Zeit geschafft.

Die Bedingungen sind nunmal nicht immer und überall identisch. Die Betonplatten irgendeines Flugplatzes sind kein Drag Strip. Und im Vergleich auf VOX vor einiger Zeit bei nasser Fahrbahn gewann ebenfalls der Taycan das Rennen. Auch damals wurde vieles bemängelt und behauptet, dass der Vergleich komplett unfair war. Ich bin schon gespannt, was beim nächsten Vergleich bemängelt wird.

Interessanterweise enthält das reißerische Video „FAKE NEWS CONFIRMED“ von Dragtimes Anhaltspunkte dafür, dass Top Gear keineswegs absichtlich den Tesla schlecht dastehen lassen will:
Dragtimes 0-60: 2.65s
Top Gear 0-60: 2.68s
Dragtimes 1/4 mile speed: 124.7mph
Top Gear 1/4 mile speed: 124.0 mph

Der Porsche hingegen liegt bei 2.61s und Endgeschwindigkeit 131.6 mph, benötigt für die Viertelmeiler aber länger als der Tesla bei Dragtimes. CONSPIRACY! Oder eher doch unterschiedliche Bedinungen vor Ort? Mit oder ohne 1-ft rollout? Vielleicht misst Top Gear mit Lichtschranke statt mit Dragy?

Man weiß es nicht, vergleichen sollte man immer nur identische Bedingungen. Was Top Gear eigentlich getan hat. Dann aber die Teslazeiten doch gefälscht um dem Shitstorm zu entgehen, der gefolgt wäre, wenn man die tatsächlich gemessenen Zeiten verwendet hätte. Dass der Shitstorm jetzt eher noch größer ist, ist einfach zum Totlachen.