Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tödlicher Model 3 Unfall in Tirol

tirol.orf.at/stories/3022466/

… dem Aussehen nach dürfte es ein P-Modell gewesen sein.

Schlimm und schrecklich. Dass bei so einem „Dämpfer“ so ein schwerer Unfall überhaupt passieren kann. Da wird es sicher wieder eine Autopilot Diskussion geben.

Ich bin ehrlich gesagt auch unangenehm überrascht, dass trotz des Dämpfers und der guten Sicherheitseigenschaften des M3 der Fahrer nicht überleben konnte.
Tragisch.

Mich erstaunt, dass der Fahrer eingeklemmt worden sein soll. Die A-Säule und die Fahrertür sehen intakt aus. Wer die lokale Berichterstattung verfolgt, den bitte ich, Folgeartikel zum Unfallhergang hier einzustellen.

Die Markierungen sind auf dem Bild sehr deutlich zu erkennen. Nach AP-Versagen sieht das nicht aus.

Wenn man sich aber den Aufprallwinkel ansieht, liegt der Verdacht nahe, dass der Fahrer ursprünglich die Autobahn verlassen wollte und es sich zu spät anders überlegt hat.

Das ist aber Stochern im Nebel. Schauen wir mal, was die Unfalluntersuchung ergibt.

Ein weiterer Bericht:
https://www.tt.com/panorama/unfall/16287163/tesla-fahrer-musste-nach-unfall-auf-inntalautobahn-reanimiert-werden

Der Innenraum sieht noch sehr gut aus, da stellt sich wirklich die Frage, wo der Fahrer eingeklemmt gewesen sein sollte. Bei all den Sicherheitsfeatures, etc. wäre auch gut zu wissen, was dann letzten Endes die Ursache für das Ableben war.

Sehr positiv finde ich die Berichterstattung ohne Fahrzeugnamen oder Tendenzen.

/edit: Der Link von Hans von tt muss natürlich wieder mehrfach Tesla erwähnen…

„Eingeklemmt“ kann im Polizeisprech auch bedeuten, dass die Türen nicht mehr zu öffnen waren, danach sieht es bei der Fahrertür auch aus.

Die Markierungen sehen für mich danach aus, dass sie Bestandteil einer gerade erfolgten neuen Fahrbahnmakierung sind, und mit dem Unfall nichts zu tun haben.

Auf dem Bild der Kronen-Zeitung sieht die Fahrgastzelle unversehrt aus. Auch die Fahrertür ist ganz normal offen. Das Model 3 hat sogar noch Strom, der Bildschirm und die Heckleuchten sind an.

krone.at/2046289

Hallo zusammen,

hatte auch letzte Woche einen härteren Einschlag (swp.de/blaulicht/crailsheim … 47466.html).
Die Kräfte sind schon enorm (war bei mir ca. 70km/h)… das kann bei einer schrägen Haltung usw. schnell die HWS stark verletzen.
Die Fahrgastzelle ist wirklich extrem steif - hat Vor-aber auch Nachteile!

VG Jonny

PS: Das mit den Türen ist wirklich im Crashfall eine dumme Sache… bei mir waren die 12V noch da - aber auch nur noch grade so!

Uff, das sieht bei deinem auch heftig aus! Geht’s dir wieder besser?

Der Hyundai war ein elektrischer Ioniq, seh ich das richtig?

Das Armaturenbrett links vom Lenkrad ist beschädigt, die Holzleiste steht hoch. Ebenso sieht der Lenkradkranz im Foto rechts eingedrückt aus.

Schrecklich, ist sozusagen vor meiner Haustür passiert. :open_mouth:

Dass es so tragische enden musste war wohl enormes Pech, trotz Dämpfer und guten Crashtests des M3.

Eventuell war auch der Auslöser des Unfalls ein bereits eingetretener medizinischer Notfall. Warum sollte ein ortskundiger hier die falsche Ausfahrt nehmen und dann plötzlich zu spät zurück auf die AB ziehen?

Eventuell wurde der Person schlecht, wollte daher auf den Parkplatz raus und konnte den Plan nicht mehr vollständig durchführen.

Zumindest fing das Teil noch kein Feuer, dann wäre die Geschichte weltweit zu lesen.
Abgesehen davon gibts jetzt in Tirol vermutlich 2x TESLA die niemand entsorgen möchte

Das liesse sich anhand der Fotos so vermuten. Nur anhand der Beschädigungen am Auto könnte man annehmen, dass der Fahrer bei dem Unfall unverletzt oder mit leichen Verletzungen davongekommen sein könnte. Ein vorangegangener medizinischer Notfall war deswegen auch meine erste Vermutung. Allerdings wird in den Artikeln erwähnt, dass der Fahrer aufgrund seiner Verletzungen verstorben ist.

Leider ein schwerer Unfall mit einem Model 3: Tesla-Fahrer nach Unfall auf Inntalautobahn bei Inzing verstorben

sehr tragisch… wollen wir für Tesla hoffen dass es ohne AP war.

Moin!
Der Unfall war lange nicht so heftig wie der hier beschriebene… aber hat trotzdem ordentlich geknallt! Bin soweit ok - alles reversible Verletzungen so wie es aussieht… aber Rücken und Hals ist immer so ne Sache - ich bin optimistisch!
Der „Gegner“ war tatsächlich ein Ioniq EV! Mega Zufall! Komisch, dass bei dem kein (!) Airbag auslöste!
Gut: Tesla USA hat sich gemeldet und wird den Unfall analysieren, um die Fahrzeuge noch sicherer zu machen (hoffen wir mal, dass das auch so stimmt)! Finde ich aber gut, dass sie sich überhaupt melden!

VG Jonny

Kannst Du Dich an den Unfall noch erinnern? Hat der Notbremsassi reagiert oder irgendein anderes System? Gurtstraffer z.b.?

Gute Besserung!