Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

These: Tesla ist kein Auto, innen Design nicht fertig

Ein Spezl der BMW-Sekte ärgert mich und ich brauche Hilfe :slight_smile: Er sagt Tesla wäre kein Auto. Er spielt auf den quasi fehlenden Qualitycheck an, das Fahrwerk das nicht so gut sein soll wie das der Deutschen Hersteller, Tesla können keine Karosserie bauen, der Innenraum sei nicht hochwertig. Nur der Antrieb wäre gut und die elektrische Technik, der Rest wäre kein Auto. Dazu kommt noch eine weitere Gemeinheit, das minimalistische Design des Model 3 wäre „unfertig“.

Hat er Recht?

Als ich das erste mal vor ca. einem Jahr in ein M3 gestiegen bin hatte ich ehrlich gesagt am Anfang genau denselben Eindruck. Es wirkte zunächst, als wäre man mit dem Innenraum nicht fertiggeworden. Was Tesla da macht ist ja ein ganz anderer Ansatz für den Innenraum als man ihn bisher, insbesondere von den deutschen Premiumherstellern, gewohnt ist. Das ist wahrscheinlich für jeden im ersten Moment gewöhnungsbedürftig und danach muss man entscheiden, ob das Konzept zu einem passt. Der eine steht halt mehr auf Tüddelkram und Knöpfe und der nächste mag den minimalistischen Ansatz. Als ich mir vor 4 Wochen vor meiner Bestellung ein M3 für eine Woche geliehen habe konnte ich keine schlechte oder billige Verarbeitung im Innenraum feststellen. Dass einzige, was für mich persönlich immer sehr billig anmutet ist schwarzer Klavierlack. Den hat Tesla mit den Refresh Modell ja zum Glück rausgeschmissen, sodass es mir im Innenraum als ehemaliger Mercedes-Fahrer an nichts fehlt - aber die Ansprüche sind da sicherlich unterschiedlich.

Was sonstige Themen angeht (Fahrwerk, Karosserie etc.) kann ich mir schon vorstellen, dass da noch ein wenig Luft nach oben ist, um auf die deutschen Hersteller aufzuschließen. Man hat ja auch immer wieder das leidige Thema der Spaltmaße. Aber im Gesamtpaket muss sich Tesla mit den Fahrzeugen meines Erachtens nicht verstecken, ganz im Gegenteil.

1 Like

Ja, sehe ich auch so…
Als „mein“ Minuspunkt fehlt noch der Punkt Phantombremsungen beim TACC…

1 Like

Einfach mit den eigenen Waffen schlagen. Der Tesla verfügt über exakt alle Definitionsmerkmale eines Autos laut Wikipedia. Und selbst das Haus und Hofblatt der deutschen Autoindustrie zeigt mittlerweile, dass dem so ist.
AMS Test: Klick

1 Like

Jedes Mal, wenn ich einen BMW, ganz besonders die SUV sehe, frage ich mich warum die solche Fahrzeuge überhaupt noch lackieren. Da schauen unten Teile der Abgasanlage raus, unförmig und schon mit Rostansatz. Mit billigen Blenden soll kaschiert werden, dass die Karre unten voll gestopft ist mit billigsten Materialien, die kreuz und quer verlaufen, weil man sich offenbar nur die Mühe gibt das Fahrzeug im von oben sichtbaren Bereich halbwegs ansprechend zu gestalten. Spätestens wenn ich dann aber am Dach die Plastikflosse sehe, die bei weißen Fahrzeugen nie zum Lack der Bleche passt, dann kann ich nur lachen, wenn mir solche Leute was von Spaltmaßen und vom Klang der Türen erzählen wollen.

Es ist Dinosauriergebrüll, der Begriff passt wie die Faust aufs Auge. Und mögen die Saurier auch brüllen, deine beste Reaktion darauf ist nicht die Rechtfertigung, sondern es einfach zu ignorieren.

Jeder, für den Freude am Fahren und Vorsprung durch Technik etwas zählen, wird nach der Probefahrt in einem Tesla die Liebe zum Automobil neu entdecken. Bei mir war sie vor dem M3 jedenfalls schon völlig verblasst und ist nun wieder stark wie nie zuvor :slight_smile:

30 Like

Als ich die Probefahrt mit dem M3 SR+ gemacht habe, habe ich ganz bewusst einen der größten E-Auto-Hater aus meinem Freundeskreis mitgenommen, seines Zeichens Hardcore-BMW’ler und 5er Besitzer. Er hat immer all das was man über Tesla liest nachgeplappert, ohne das er einem Tesla je näher kam als an der roten Ampel neben einem Tesla zu stehen.

Als er nach der Probefahrt aus dem Tesla ausstieg sagte er nur:”da müssen sich viele warm anziehen, die Behauptungen von schlechter Qualität sind nicht haltbar, richtig tolles Auto!” Seitdem erzählt er überall davon und hat schon überlegt den 5er zu verkaufen. Seine Frau ist noch nicht überzeugt, die kriegen wir wenn mein M3 da ist :joy:

Ich habe bis Oktober AMG gefahren, ich muss ehrlich sagen, diese ganzen mit Designelementen aufgeregt, voll gepflasterten Innenräume in deutschen Fahrzeugen, trotz der immer größer werdenden Touchscreens, stören mich eigentlich immer mehr, da finde ich den Minimalismus im M3 echt erfrischend.

17 Like

Du kannst ihm ja sagen, das Tesla seine „kein Auto“ bereits 1 Million mal verkauft hat und globaler Marktführer im BEV Segment ist.

Das Design ist Absicht, da der Fokus auf selbstfahrende Fahrzeuge liegt, die den Fahrer weitgehend entlasten. Da sind auch keine Knöpfe und Schalter mehr nötig.

Vielleicht noch der kleine Hinweis, das die Marktkapitalisierung von Tesla mehr als 6 mal so hoch ist, wie die von BMW. Und das BMW mit 100 Milliarden Euro Schulden eines der am höchsten verschuldeten Unternehmen der Welt ist.

2 Like

Also bei den teilautonomen Fahrassistenten ist Tesla laut Consumer Reports bei den Capabilities die Nummer 1, in der Gesamtbewertung fällt der Autopilot dann auf Platz 2 von 5 getesteten Systemen, da die Nutzerüberwachung schwach ist und man ihn auch in eigentlich ungeeigneten Situationen aktivieren kann:

Aus Ingenieurssicht ist Tesla auch bei der Integration der Systeme führend auf dem Weg aus der Steuergerätehölle und Tesla sind bis dato die einzigen, die OTA-Updates weitgehend reibungslos hinbekommen, VW kämpft da derzeit noch, das überhaupt zum laufen zu bringen und wird das hoffentlich bald im Griff haben, die anderen deutschen Hersteller werden in dem Bereich noch ihre Erfahrungen machen müssen …

Die Behauptung, dass Tesla-Fahrwerke generell schlecht wären, kann ich als Fahrer eines MS Raven nicht nachvollziehen. Das adaptive Fahrwerk der Ravens ist schon ein feines Stück Technik. Man kann damit sehr komfortabel unterwegs sein oder auch (für die Größe und Masse der Fuhre) ziemlich viel Spaß auf Passstraßen haben.

Wer glaubt, dass Teslas keine richtigen Autos baut, hat aber mal so richtig keine Ahnung. :wink:

Ernsthaft, natürlich ist Tesla nicht in allen Aspekten super, aber das ist kein Autohersteller. Für meinen Bedarf ist das aktuelle Model S Performance Ludicrous Mode jedenfalls das beste Auto, welches man derzeit am Markt findet. Das ist für andere sicher anders und das verstehe ich auch.

Aber wenn mir jemand erzählen wollte, dass Tesla keine Autos bauen könnte, würde diese Person in einer Diskussion entweder den Irrtum einsehen oder heulend die Flucht ergreifen. Ich kann sehr ausdauernd diskutieren und hätte in jedem Fall die besseren Argumente. :wink:

Gruß Mathie

2 Like

Natürlich hat er Recht. Tesla baut fahrende Computer. Der Mann scheint echt Ahnung zu haben. Weiß er denn auch, ob Elon Musk je den Anspruch hatte, Autos bauen zu wollen? Frag ihn mal.

Bist Du schon mal ein MS oder MX mit dem aktuellen Raven-Fahrwerk gefahren? Das muss sich keinesfalls neben ABM verstecken.

Gruß Mathie

1 Like

Mathie ich gebe dir die Nummer von Alex hahaha. Stefan 73 Danke für den AMS link der Vergleich des M3P zum330i ist eindrucksvoll.

Zuguterletzt bieten sie halt einfach kein besonders brauchbares BEV an. Mein MS würde ich für keinen BMW der Welt mehr hergeben, und wenn ich ausm Fenster in die Einfahrt sehe, dann steht da sogar noch einer :wink:

1 Like

Ich hatte einen ML und nachher einen Cayenne, jetzt dem MX; wieso soll Tesla kein richtiges Auto sein? im Gegenteil, keine Richtigen Auto ist so ein banaler Begriff, dass jeder was anderes darunter versteht und wie der Geldbeutel einem das zulässt auch ein RICHTIGES sogenanntes Auto zu kaufen…schlussendlich ist das AUTO nur ein Fortbewegungsmittel, das von A nach B fahren muss
die Industrie hat daraus ein Hype gemacht… Auto sind heutzutage nach der Kutsche und dem Ross das 1. Beförderungsmittel auf dieser Erde…

Tesla Anhänger sind wie iPhone Anhänger, sind Teuer aber was wert.

ein Auto, das fährt, das die Türen Öffnet, das mit Strom fährt, das nur eine Ablenkung hat, das nicht überall Knaxt und Knarrt, das im Innenraum Minimalistisch Designt wird, das alles drinnen hat was ein Auto so ausmacht kann man nicht als „kein Auto“ erklären

Tesla gibt seinen Fahrern ein neues Design, neue Gestaltung im Strassenverkehr,

Ich fuhr hier mal einen Mercedes EQC…wo ist da ein unterscheid zur B Klasse?
Audi e-Tron war ich auch schon drinnen, wo ist da der unterschied zu einem Verbrenner?
Fiat E, habe ich gesehen, Zoe habe ich gesehen, überall Knöpfe, eine Kardanwellen Umrandung, im Motorraum ist ja auch so…da sind die ganzen Kabel und Umwandler ua dinge drinnen,

das schon bestehende Model zu klauen, eine Batterie darunter setzen und Elektro Motoren zu Setzen ist das heutige Ausbeute der Leute
bisschen mehr Schniggschnagg, mischen mehr Blaue leuchten…das neue Blau-Design
Schweine Teure zusätzliche Bildschirme setzten das im Chinesischen Markt für paar Euro gekauft werden…

eine B-Klasse wird immer eine B-Klasse bleiben
ein Audi wird immer ein Audi bleiben
ein Fiat wird immer ein Fiat bleiben
ob dann ein Verbrennungsmotor oder ein e-Motor drinnen ist,…?!?

Die Grossen Landeköpfe sollen lieber ein Design auf die Reihe bringen das dem heutigen Standart gerecht wird
und die Verbrenner Geschichte der Menschheit mal aussen vor lassen

Tesla macht dies richtig
die haben ein Konzept erstellt, die haben Ladeinfrastruktur erstellt, die haben Service erstellt
Ich für meinen Teil Lade ich meinen hier zuhause, mit einem e-GO 3 Fasen Strom, das jeder zuhause aktivieren kann, wenn 3x Fasen ins Haus kommen…

und unterwegs bei den Superchargen…
Eingewöhnungsfase…0
Umstellung… 0
?!? wo denn…Nachts lädt er, Tagsüber mache ich 100KM, im vergleich…

keinerlei Diesel - Benzin Gestank,
keinerlei Schmutzigen Öligen Hände von dem Griffen der Zapfsäulen.
keinerlei Summen des Motors…ehm Brummen…
und ich kann mich mit meinem Töchtern auf der Rückbank NORMAL unterhalten, ohne zu schreien

wo ist denn hier das richtige Auto?

4 Like

Ich finde, lass andere Leute ruhig mosern und andere Autos fahren. Wenn ALLE nur noch Tesla kaufen, wäre das auch nicht gut für den Markt und den Verbraucher. Monopole sind nie gut.
Mich kriegste von Telsa nicht mehr weg, aber ich lass die anderen reden und lach mich innerlich ins Fäustchen, dass ich die viel geilerer Schleuder habe. Ich belächele inzwischen sogar Porschefahrer.

5 Like

P.S.: Und wenn du dann mit ihm nochmal sprichst, frage ihn doch bitte mal, was an der Front des neuen BMW diese beiden Traumfänger sein sollen. Die Dinger vorne, wo mal Kühlergrill war. Anderes Thema…soorry

3 Like

Vorsicht mein Spezl ist ja nicht gegen E- Autos, jedenfalls nicht mehr. Das war vor einigen Jahren anders. Er hat schon gesehen wie viel Spass ich mit dem MS hatte und viele Vorurteile hat er abgebaut. Er liebäugelt ja mit dem Inext, das sei ein richtiges Auto.
Es geht also nicht um ICE vs BEV sonder um Qualität Fahrwerk, Karosserie, Handling etc.

Hei Roads

wer von uns etwas langjährigeren tesla-fahrern kennt solche gespräche bzw. fragestellungen nicht…

ich persönlich mache mir an dieser stelle nicht die mühe ernsthaft in diskussion zu treten - jedem seine meinung - warum tesla dann aber weggeht wie geschnitten brot und auch die fachwelt sich mehr und mehr verneigt müsste der professionelle automobilist meiner wenigkeit dann erstmal erklären

und 2019 zerlegte VW/audi ein neues model3 … audi chef attestierte danach öffentlich dass tesla weit besser sei als man angenommen habe…

hier z b bei futurezone

insoweit - entspannung :sunglasses:

abgesehen davon bin ich wahrlich froh um jeden, der nach wie vor diese liga von fahrzeugen bereit ist zu kaufen … :wink: … ganz besonders wenn ich gelegentlich sehe wer da (zwar nicht immer aber doch häufig) so drinnen sitzt :roll_eyes: :laughing:

1 Like

Und spätestens hier ist doch alles so wie es sein soll.
Jeder darf seinen Geschmack haben, niemand will das Einheitsauto für alle. Die Argumente für seine Lieblingsmarke um sich vom Nachbarn abzugrenzen darf sich auch jeder selbst ausdenken…und dabei kreativ sein. Das gab es auch schon immer.
Hauptsache BEV.

3 Like

Wollen wir Prognosen wagen, wo und wie dieser Thread endet?

1 Like

ich vertraue auf das bildungsbürgertum

eine der (reichlich) quellen hab ich oben nachgeflickt :slightly_smiling_face: