Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Test in Auto Motor Sport 16/2014

Hallo,

ich darf mich kurz vorstellen: ich heiße Kai-Uwe und trage mich seit einiger Zeit mit dem Vorhaben, mir als nächstes Auto ein Model X zu bestellen (reservieren). Daher informiere ich mich auch immer wieder schon mal und habe auch schon eine Probefahrt in einem Model S hinter mir. An sich alles positiv. (Derzeit fahre ich einen Chrysler 300C Diesel.)

Wie es der Zufall will, war ich heute mit meinem Sohn beim Zahnarzt und lese da so im Wartezimmer das Heft 16 von Auto Motor Sport und da ist ein Testbericht/Vergleich zu (i.W.) Tesla Model S, Golf E und BMW i3. Ich habe mich schon mal gewundert, daß die Effizienz des Model S schlechter als die der beiden anderen bewertet wurde. Angeblich sei bei denen die Rekuperation usw. besser. Und dann der Reichweitentest bei Autobahn bei konstant 120 km/h. Zwar war die Reichweite des Model S absolut gesehen die längste, aber dennoch sind die nur auf 184 km gekommen. Das hat mich etwas schockiert, denn von den beworbenen 500 km bleibt ja bald gar nichts mehr übrig …

Kann das hier jemand kommentieren, bestätigen oder widerlegen? Also wenn ich mir einen Tesla zulege, will ich irgendwie schon mindestens Dauertempo 130 fahren, lieber eigentlich noch mehr. Mit meinen bisherigen Autos bin ich auf der Autobahn grundsätzlich (sofern es der Verkehr erlaubt) mit 160 km/h Dauertempo unterwegs … mit was für einer Reichweite kann man denn da noch rechnen?

Ich fahre im Jahr ca. 45000 km, davon den größten Teil Autobahn. Allein mein täglicher Weg ins Büro sind hin und zurück 135 km, auch davon wieder bestimmt 85 km Autobahn, der Rest Stadtverkehr.

Ich würde mich über Rückmeldungen aus eurer Fahrpraxis mit dem Model S freuen … vielen Dank!

Kai-Uwe

Gern. Wenn Du soviel Zeit hast… :mrgreen:
viewtopic.php?f=4&t=3962

Viel Spaß beim Lesen… :wink:

Armer Kai-Uwe,

so ein willkommen im Forum :laughing: hier sind momentan sehr erhitzte Gemüter unterwegs, ich versuche es
mittlerweile mit Humor. Herzlich Willkommen im Forum, und lass dich nicht von der AMS abschrecken.

Gruß Stefan

Hallo Kai-Uwe,

möchte dir den Shit Storm in dem verlinkten Thread ersparen.
Wie der AMS Redakteur inzwischen selbst geantwortet hat, haben sie einen Härtetest und keinen Alltagstest durchgeführt. Damit will er begründen, warum Model S bei der AMS weniger als halb so weit fährt wie bei jedem anderen Mensch.

Mit anderen Worten, der von der AMS „gemessene“ Verbrauch und die daraus errechnete Reichweite haben keinerlei Bedeutung im Alltag.

Wir fahren alle weiterhin beruhigt unsere Etappen mit 300km im Autobahntempo.

ich bin heute vom SuC Aichstetten zum SuC Gramschatzer Wald gefahren. Entfernung 255km Aufgeladen auf 70% Anfängliche Zielgeschwindigkeit 130km/h. Auf Grund hohem Verkehrsaufkommens auf der A7 nicht durchhaltbar, also linke Spur und laufen lassen, wenns mal ging auch mal 180km/h meist um 160km/h, aber oft auch nur 100km/h und weniger. Ein Stau von 11km vor Marktbreit wurde umfahren. Insgesamt habe ich ca. 2h 10min gebraucht, der Verbrauch lag am Ende knapp unter 200Wh/km, hatte noch etwa 30km Rest.

Nach der ganzen Verwirrung in der AMS: Jetzt wollen wir das mal überprüfen: 70% von 75,9kWh (available for range driving teslamotorsclub.com/showthre … iety/page2 ) macht 53,13kWh verfügbare Ladung. Verbraucht 190Wh/km mal 255km macht 48,45kWh, bleibt ein Rest von 4,68kWh - bei einem Verbrauch von 156Wh/km (langsam fahren) schafft man damit den angegebenen Rest von 30km. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 117km/h.
So weit so schlüssig.

Wie berechnet Tesla diese Fahrt: teslamotors.com/de_DE/goelectric#range ? Hier 85kWh Batterie vorgeben, Streckenart Autobahn, Fahrtgeschwindigkeit 120, Aussentemperatur 30, Klima an. Ergibt Reichweite 343km. 75,9kWh/343km ergibt einen von Tesla vorhergesagten Verbrauch von 221Wh/km.

Eberhards plausibler Verbrauch liegt also gut 10% niedriger als der von Tesla vorhergesagte. Woran liegt das?

  1. Gestern war Südwind.
  2. Aichstetten liegt 490m höher als Gramschatz.

Anders als die AMS-Angaben passt das alles ganz gut.

Du kannst dich also sowohl auf Eberhards als auch auf Teslas Angaben verlassen.

Wenn es denn so gewesen wäre, wie man geschrieben hat, hätte man fast doppelt so weit fahren können. Aber wenn man natürlich mit ständigen Beschleunigungsorgien so fährt, dass ein ähnlich leistungsstarker Verbrenner 25 l/100 km durchgeblasen hätte und man im Durchschnitt auf 120 km/h kommt, dann reduziert sich die Reichweite entsprechend (allerdings auch beim Verbrenner). Der „Test“ ist mit das Dümmste, was bisher zum Model S zu Papier gebracht wurde, und da war schon einiges dabei, wo man sich beim Lesen anstrengen musste, nicht mit dem Kopf auf die Tischplatte aufzuschlagen. Jüngst hat ein Member hier einen Journalisten mit einem BMW i3 an einem Tesla Supercharger getroffen und der Journalist war erstaunt, dass er den i3 dort nicht laden kann! Dass das weder vom Stecker, noch von der Leistung des SuC im Verhältnis zum BMW-Batteriechen, noch vom Protokoll her passen kann, war ihm offenbar unbekannt. Auf der "Wissens"grundlage kommen dann Artikel zustande. Vielleicht ist es bezüglich des genannten „Tests“ auch „problematisch“, dass Tesla kein Geld für Werbung ausgibt, (weil sie jetzt schon am Limit produzieren), die anderen „getesteten“ Firmen aber schon.

Es gibt bei Journalisten, wie in jedem Beruf, aber auch löbliche Ausnahmen. Hier ein Zeitungsbericht von einem, der sich vorher in diesem Forum informiert hat. http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-07/tesla-elektroauto Zitat:

Wie schon oben gesagt, der Tesla-Reichweitenrechner stimmt: http://www.teslamotors.com/de_DE/goelectric#range
und die diversen Berichte im Forum von Leuten, die das Fahrzeug haben, auch. Und die kommen alle zu ganz anderen Werten.

Ich fahre im Jahresschnitt ca. 65.000 km, etwa 1/2 Autobahn ( dort 110… 130 km/h ) 1/4 Landstraße, 1/4 Stadt.
Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 207 Wh/km über 53.000 km, EZ 09/2013.
Dabei kommt erschwerend hinzu, dass ich im Winter nur suboptimale Winterreifen fahren konnte ( zu spät vorbestellt) und eine Zeit lang das Fahrwerk nicht auf „Low“ eingestellt werden konnte. Habe Klima an oder bei mäßigeren Temperaturen Schiebedach auf ( was mehr verbraucht als Klima)

Damit komme ich mit meinem Fahrprofil auf eine durchschnittliche Reichweite von ca. 360 km. Derzeit fahre ich teilweise auch schneller, durch bessere Reifen wird der Mehrverbrauch aber etwas kompensiert. Zusätzlich steigt die die Zahl der Supercharger (SuC) rapide, es macht kein Sinn halb voll am SuC anzukommen, deswegen steigt meine Reisegeschwindigkeit in vielen Fällen. :mrgreen:
Zum Verständnis : Stell Dir vor an Autobahn Tankstellen gäbe es den Sprit kostenlos, würdest Du dort mit halb vollen Tank ankommen wollen :wink:

Zum AMS Test : Ich habe es noch nie geschafft auf einem Rollenprüfstand von A nach B zu kommen, deswegen kann ich da alles rein rechnen, abziehen, multiplizieren und noch mehr mathematische Hütchenspielertricks anwenden.

Was für mich am Ende der Reise zählt : Bin ich immer angekommen ? Und dazu gibt es nur ein klares JA :smiley:

Hallo Kai-Uwe,„mit 160 km/h Dauertempo unterwegs … mit was für einer Reichweite kann man denn da noch rechnen?“ bei 160km/h ist eine Reichweite von 180-210km realistisch, nur wo kannst du heute noch 160km/h fahren,außer Nachts oder am Wochenende?

Bitte immer daran Denken bei hoher Geschwindigkeit:

„„Der Luftwiderstand ist somit jeweils proportional zum Strömungswiderstandskoeffizient, zur projizierten Frontfläche und zum Quadrat der Geschwindigkeit. Die erforderliche Antriebsleistung ist wegen P = \vec F \cdot \vec v sogar proportional zur dritten Potenz der Geschwindigkeit. Daher hat die Wahl der Geschwindigkeit bei Kraftfahrzeugen neben den anderen beiden Faktoren besondere Auswirkung auf den Stromverbrauch bei E-Autos.““

Ich bin vor kurzem Hamburg-Kiel-Hamburg gefahren, ausnahmsweise mit „alles was geht“. Autobahn war gut frei, häufig 160-217 km/h. Mit 100% vollem Akku los, als ich nach 210 km wieder da war zeigte er 60 km typical range an. 200 km bei quasi Vollgas sind deshalb locker zu schaffen.

Ich habe letzte Woche auf 500 km eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 133 km/h (ohne Ladezeit) erreicht, d.h. Wo immer es ging 170-190 km/h. Verbrauch war 275 Wh/km also eine Reichweite von 270 km. Mehr dazu hier
klausolafzehle.de/teslablog/ … neller-an/

Kennst Du zufällig die Durchschnittsgeschwindigkeit? Ich fürchte das waren nicht mehr als 120, oder?

Durchschnittsgeschwindigkeit zeigt das Model S ja leider nicht an (oder ?). Habe die Zeit auch nicht notiert/gestoppt. Vom Gefühl her war der Schnitt deutlich > 120 km/h, aber Gefühle können bekanntlich täuschen. Nächstes Mal werde ich die Zeit stoppen, dann kann ich die Durchschnittsgeschwindigkeit ausrechnen.

Evtl. hat Google die Daten? Na ja, die NSA auf jeden Fall, und Tesla [emoji6]

@Leto: Siehe zeitgleicher Beitrag von Offsite-Tesla, das deckt sich ziemlich genau mit meiner gefahrenen Reichweite. Er hat den Durchschnitt mit 133 km/h ermittelt.

Ja, genau das befürchte ich bzgl. Lars Wette mit der AMS. Schon 120 im Gesamtschnitt erfordert ganz ordentlich schnell fahren… Danke.

Müssen wir ihm halt bei der Eskorte die Bahn frei machen/frei halten. Aber selbst bei den 275 Wh zzgl. 10% Ladeverluste haut es ja noch hin. Wichtig ist möglichst viel rekuperieren und nicht hart bremsen.

Bremsen musste ich nur einmal , der Rest ging mit rekuperieren.

In seiner Wette schreibt Lars übrigens nicht 120 km/h Durchschnitt, sondern

„also Autobahnfahrt mit 120km/h mit 46,1 kwH/100km“

Also aus meiner Sicht mit Tempomat, und die bedeuten weniger als 220Wh/km

Je nach Gegenwind :wink:

Leider nicht:

  1. Die Fahrt findet auf öffentlichen Straßen (z.B. Autobahn zwischen Stuttgart und München) zu verkehrsschwachen Zeiten statt, um die Konstant- und Durchschnittsgeschwindigkeit möglichst eng beieinander zu halten.

Er hat sich also auf 120 im Durchschnitt eingelassen.

Ok Leto,

Das ist aber anders als auf meiner Strecke, das war keine verkehrsschwache Zeit. Meine 133 km/h Durchschnitt wäre weit entfernt von einer Konstantgeschwindigkeit.

Ich denke am Ende ist verkehrsschwache Zeit 120 km/h Durchschnitt nahe an 120 km/h Dauer.