Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Teslatrip Frankfurt/Main Sardinien

Toller Reisebericht… die Idee den kleinen Reisewowa zu verkaufen und mal so zu reisen ist schon da…

Hier noch 3 Videos, um einen Eindruck der Serpentinen auf der SR83 zu geben.
youtu.be/URQdMGHoeIc
youtu.be/MUXyoFh3F8Q
youtu.be/rChbWNiybM8

Das war dann wohl die Nacht der langen Messer :sunglasses:
Danke fürs teilen.

Schöner Reisebericht und man sieht, es geht doch mit 4 Personen in einem M3.
Apropos Navi, mein Gerät schickt mich fast immer auf die kürzesten Strecken, so dass ich schon des öfteren über Feldwege geschickt wurde. Dank der Air Suspension zum Glück ohne Aufzusetzen.

LG

Danke für deinen tollen Reisebericht!
Ich habe im Mai 2020 ebenfalls vor, mit dem M3P von Stuttgart nach Sardinien (Alghero) zu fahren. Könntest Du in einem Post gesammelt die von Dir empfohlenen Lade-Apps und/oder Karten und Steckeradapter für Sardinien nennen? Vielen Dank!

Ich hatte Enel X und Nextcharge auf dem Handy, genutzt habe ich dann nur Nextcharge in Budoni.

Ladeadapter hatte ich die von Tesla mitgelieferten sowie ein CSS Kabel dabei, genutzt habe ich den CEE blau am B&B Spiaggia de Mezzo und das CSS-Kabel an der Ladesäule in Budoni.
Zusätzlich könnte man noch einen Adapter auf den dort auch üblichen dreipoligen Anschluß mitnehmen

Ganz toller Bericht. Vielen Dank. Wir waren auch gerade auf Sardinien. Doch mit dem Flugzeug und Mietwagen. Im Urlaub habe ich dann geschaut ob man mit einem Tesla auch bis Sardinien kommt und mehr als Mut benötigt. Du konntest es sehr gut veranschaulichen, dass es funktioniert. Sehr gut.

Alles schön und gut. Kleine Einschränkungen gibt es jedoch im Süden von Sardinien. Die Möglichkeiten in der Gegend von Chia und Pila zu laden ist eingeschränkt. CCS und ChaDemo gibt es nur! am Flughafen in Cagliari. Der Charger bei Nissan ist kaputt, so wie einige andere Cgarger auch oder es gibt sie schlicht und einfach nicht, obwohl angezeigt. Leider ist es uns passiert, dass wir am Fereinhaus laden wollten, jedoch der Ladevorgang immer wieder abbricht. Der Ladevorgang startet, bricht jedoch kurz danach ab. Wer kann mir erklären, warum dies so ist? Dies ist mir bei jedem Ladevorgang an verschiedenen Häusern hier im Süden so ergangen. Am Auto oder dem Kabel liegt es nicht. Das Haus scheint geeerdet und gut abgesichert zu sein.

Da kann ich leider nicht weiterhelfen.
Hast Du mal versucht, den Ladestrom zu reduzieren, also weniger als 16A einzustellen?

Danke!
Ich war vor 2 Jahren mit dem i3 auf Sardinien. Bis runter nach Villasimius.
Habe an Supermärkten und Campingplätzen geladen und hin und wieder an ENEL Stationen. An einigen Hotels und Campingplätzen gab es auch Destination Charger, die für andere BEV nutzbar waren. Einmal auch die Ladestation für die Golf Carts des Hotels.
Enel und NEXTCHARGE App.

2 „Gefällt mir“

Zunächst einmal vielen Dank für die ganzen Ratschläge, die durchaus hilfreich sind.
Zu Hause angekommen stellte sich heraus, dass das Laden an der Schukosteckdose selbst in Deutschland nicht ging. Um es kurz zu machen, der Charger am Auto war defekt und wurde ausgetauscht! Schade, dass der Fehler erst hier festgestellt wurde. Den Tesla-Service hier in Düsseldorf möchte diesbezüglich loben. Es wurde schnell gehandelt. Leider gab es für die Zeit der Rreparatur keinen Leihwagen. Aber das ist ein anderes Thema. Der Service in Italien war an sich auch gut. Die Beratung, Unterstützung per e-mail durch Tesla in Padua war sehr gut, half im Endeffekt jedoch nicht. WIe auch? Leider hat sich Tesla Padua erst eine Woche nach meinem Anruf beim Tesla Notdienst gemeldet. Da habe ich ein schnelleres Handeln erwartet.
Zusammenfassend kann ich folgende Empfehlungen für das Laden in Sardinien geben:
achtet beim MIeten eines Hauses darauf, dass zumindest eine Steckdose für das Laden erreichbar ist. Man kann am Haus unbedenklich Laden, wenn ein Backofen, eine Klimaanlage oder andere große Stromverbraucher vorhanden sind. Am Auto solltet ihr mit max. 10 A anfangen zu laden, selten gehen sogar 13 A. In einem Beitrag war die Rede davon, dass, wenn die Spannung unter 200 V geht, der Ladevorgang abbricht. Das kann ich bestätigen. Dann muss man kurz warten und den Ladevorgang wiederholen. ISt lästig, aber immer noch besser als nichts.
Zu empfehlen ist ein Kabel, welches direkt von Typ 2 auf den Schukostecker oder den italienischen Stecker geht. Hat mir ein Teslafahrer gesagt, der auf Sardinien ein Haus hat. Mit dem mitgeliefeten Adapter - KabelTyp 2 auf CCS, Schuko kam ich jedoch bisher immer klar.
Ladekarten:

Enel X Ladekarte ist sehr zu empfehlen, die App funktioniert nicht immer
Swiss Ladekarte geht fast immer, klinkt seltsam, ist aber so
sehr zu empfehlen: Nextcharge
Plugsurfing geht auch ganz gut

Wer den Süden von Sardinien, sprich Pula, Chia, bereist hat sehr eingeschränkte Möglichkeiten, offizielle Ladestationen zu finden, die auch funktionieren.

  1. Villa D`Orri, Ladesäule, 22kW, kamen aber nur 11kW raus, liegt mitten in der Pampas. Wie man darauf kommt, dort eine Ladesäule zu installieren, ist mir völlig schleierhaft!!! Zumindest ist in der Nähe eine Olivenölfabrik und Billy, der Besitzer ist sehr nett und ist behilflich, wenn man mit der Säule nicht klarkommt

  2. Cagliari am Flughafen, einzige Möglichkeit zu laden. Im Ernst! 47 kW. Dort ist zumindest das Parken direkt bei der Ankunft für 2 Stunden frei. Man muss mit dem Fahrschein nur zu dem ca. 300 m entfernten PArkhaus gehen und an der Kasse den Schein entwerten lassen. Der Charger in der Stadt bei Nissan ist kaputt. Die Ladesäulen im Hafen sind nur für die Auto´s der Stadt Cagliari.

  3. Wenn man ganz nett und lieb bei Nissan nachfragt, dann lassen die einen aus lauter Mitleid an ihrer Säule laden, 6 kW

  4. Destinationcharger bei Pula: Das ist ganz schwierig. Nach langem hin und her und Intervention von Tesla Padua, durfte wir dort laden, 11 kW, aber auf gar keinen Fall das Auto verlassen. Die haben sich dort wg. Corona hermetisch abgeriegelt. Das Personal muss sogatr auf dem Gelände übernachten. Also echt schwierig

  5. Entspannter sieht die Sache im mittleren Westen aus. Dort gibt es ein größeres Angebot, der Norden bis Costa Smeralda geht auch, Costa rei ist so erbärmlich wie der Süden

Abschließend kann ich jedoch einen Urlaub auf Sardinien unbedingt empfehlen, wenn man Ruhe und Entspannung sucht, die Natur genießen möchte und schöne Badebuchten und Sandstrände sucht

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Berichte. Ich bin aktuell auch in der Planungsphase.

Was sind die Meinungen zu statt direkt die Fähre nach Sardinien zu nehmen die Strecke über Korsika zu nehmen?

Ohne dass ich dazu Tipps geben kann, besonders im Tesla ist doch der Weg das Ziel, warum also nicht noch etwas mehr Weg einplanen :star_struck:

1 „Gefällt mir“