Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Teslas Antwort auf die Förderung (D)

teslamotors.com/de_DE/blog/ … sregierung

Weis jemand, wie hoch die Leasingrate vorher war?

thx für den Hinweis, ich denke die Leasingrate lag bei ca 700,-

naja, netter Zug von Tesla. Ich behaupte mal, bei dieser „Förderung“ kommt es ausschließlich zum Mitnahmeeffekt, da die Aktion in der Presse gar nicht als Rabatt wahrgenommen werden wird und weiterhin überall gesagt wird: „blabla Förderung…4000 EURO…außer Tesla - weil zu teuer!“ :confused:

Was es für mich auch heisst:

Tesla ist aber nicht auf das Model 3 eingegangen. Es würde ja unter die 60.000€ fallen.

Dann sollten wir alle zusammen daran arbeiten diese Information publik zu machen. Wo immer Öffentlichkeit gegeben ist…

„Last time I checked“ war das M3 nicht käuflich zu erwerben und ist somit nicht durch eine Kaufprämie förderbar.
Wie die Prämienwelt zu Europa-Start des M3 aussieht, weiss heute wohl noch niemand.

Hallo und guten Abend,

habe auch soeben die Mitteilung gelesen und bin wirklich euphorisiert.

Um es kurz auszurechnen bedeutet dies, ich erhalte ein Model S 70 für 494,00 Euro im Monat. Mit einer Anzahlung in Hohe von 24.810 Euro auf 5 Jahre, mit 10.000 km pro Jahr, Zulassungs- und Überführungskosten in der Höhe von 440,00 Euro.

Ist das Korrekt?

Ja so verstehe ich es auch.

Danke das du es nochmal gechecked hast. :confused:
Aber ich befürchte das die Marge des Model 3 keine 2000€ Förderung seitens Tesla zulässt.

Das M3 braucht erstmal eine ganze Weile keine Förderung. Die gehen weg wie warme Semmeln, lange bevor die überhaupt im Ofen sind. Förderung brauchen die Kisten, die eigentlich auch mit Förderung noch keiner will, aber dann trotzdem gekauft werden damit man etwas vom Staat kriegt.

Ob es diese Forderung auch bei der 3-Wege-Finanzierung von Tesla gibt? Schliesslich spricht Tesla immer nur von Leasing… dabei gibt es doch auch die klassische Finanzierung.

Oder eher noch zu frisch alles, um dies zu fragen :smiley:

Auch ich finde die TESLA-Antwort auf die Förderung gelungen.

Eine Hand wird ja am Ende der Erklärung noch gereicht…Auch wenn es ebenfalls, so wie reniswiss schreibt, es voraussichtlich keinerlei Förderung bedarf, wenn das Model3 erst mal auf dem Markt sein wird. Und TESLA scheint ja auch fleissig Kapazität zu kaufen, um dem Supergau einer ellenlangen Wartezeit zuvorkommen zu wollen.

Auch ich habe mit dem Kauf des 90’er kurz mit mir gehadert, ob ich nicht die Förderung abwarten soll. Nach Rücksprache mit dem Store („Wenn sie denn überhaupt kommen wird…“) und dem nur emotional zu erklärenden Verlangen, so schnell wie möglich einen eigenen TESLA zu besitzen, habe ich mich -nun zum Glück- gegen ein abwartendes Verhalten entschieden.

Diese Förderung zielt m. E. n. absolut ins Leere. Kleine, krakelige E-Autos werden evtl. mehr werden, aber ein wirklich gewollter Schritt in die Richtung Veränderung im Sinne einer echten disruptiven Technologie sieht da anders aus.

Nicht umsonst gilt der Verweis, daß gerade die Fahrzeuge, welche die größten „Drecksverbrenner“ sind, im oberen Preissegment sich befinden, in welchem das Model S als Substitut eingetreten ist. Infrastrukturausbau wäre da einer der wichtigsten Punkte in der Förderung von E-Mobilität. E. M. hat es doch vorgemacht: Supercharger hingestellt, ein geiles Auto dazu und dann auf die Vernunft und den Ehrgeiz und den Veränderungswillen gehofft ==> Läuft.

Aber da gibt es sicher eine Menge Bedenkheitsträger, die genau wissen, warum gerade jetzt etwas so genau nicht gehen wird. Ich für meinen Teil jedenfalls habe ein gutes Gefühl dabei, mit 100% Öko_strom zu laden, zusätzlich den Supercharger aufsuchen zu können und immer mehr Menschen für ein derartiges Elektroauto begeistern zu können. Da wird man ja richtig zum „Erklär-Bär“ und irgendwie hat noch keiner am Ende eines derartigen Vortrages inkl. Probefahrt gesagt, dass das Produkt schlecht ist. Also, machen/fahren wir einfach weiter; falsch ist was anderes…

Das wären 54890,- insgesamt und für wie viel kann man das Auto dann nach den 60 Monaten ablösen?

wie währe es mal mit einem attraktiven Einsiegs Model S seit 2013 wurden das Model S immer nur teurer!
So willkürlich ist die Grenze nicht! es werden auch Premium PlugIn ausgegrenzt! Ala MB S BMW 7er und Volvo

Also Tesla Jammer nicht!

Nachdem der S40 und der S60 ja so Kassenschlager waren… :unamused:

Ich finde die Grenze prinzipiell auch gut, allerdings hätte man sie bei 50.000 ziehen müssen, so wirkt es wie gezielt gegen Tesla geschossen und dass Hybride eine Förderung bekommen ist ein Witz. Wenn überhaupt dann wären 5000 / 2000 eine faire Aufteilung gewesen, aber 4000 / 3000 ist einfach nur komplett lächerlich. Glaube kaum, dass man dem Ziel 1 Mio E-Autos bis 2020 auch nur einen Schritt näher kommt, das wird erst das Model 3 richten.

Also mich enttäuscht die Selbstdarstellung als armes Opfer. Sie hätten diesen Absatz weglassen sollen, dann wäre das eine schicke, zurecht leicht trotzige Verlautbarung sein können. Aber so finde ich sie nicht gut. Sie sind ja bei weitem nicht die einzige Marke, deren Modelle aus der Förderung fallen. Und vermutlich sind die Verkäufe der entfallenen Fahrzeuge im Jahr in Deutschland höher als die von Tesla.

So hat Porsche auch kein einziges förderbares EV mehr. Audi kriegt den brandneuen, groß beworbenen Q7 nicht fördern. Die Mercedes S-Klasse fällt auch raus. Und Volvo verliert den schon bis 2017 ausverkauften XC90 PHEV. Klar, alles PHEVs. Aber so ist das halt am Markt. Aber ehrlich, welcher Kunde eines solchen Fahrzeugs hat die Förderung nötig? Wer würde sich einen leeren Tesla S70 kaufen, nur weil der jetzt nicht mehr 88.200€ sondern 84.200€ kostet?

Aber geschickt, wie sie eine eigene Förderung implizieren, ohne davon zu schreiben. Denn sie schreiben nur von einem Leasingangebot „ab sofort“, das mir durch die unglaublich hohe Anzahlungsrate von 30% auffällt. Das man irgend ein Auto so hoch anzahlen konnte ist mir bisher noch nicht bewusst geworden. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, das jemals im Konfigurator gesehen zu haben. Vielleicht ist das ja auch „ab sofort“ neu? (ernste Frage). Die Raten sind es nämlich nicht.

Leasing-Gesamtkosten ohne Überführung auf die Monatsraten umgelegt (Zinsfrei):

  • 30% umgelegt: 907€/Monat.
  • 20% umgelegt: 924€/Monat (+17€).
  • 10% umgelegt: 942€/Monat (+18€).
  • 0% umgelegt: 960€/Monat (+18€).

Sieht nicht wie eine Förderung aus, aber wir sind ja noch beim Model S70. Wie schneidet das Leasing mit 0% über 5 Jahre mit insgesamt 50tkm im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen ab?

  • S 70: 57.600€ von 82.700€ => 69,65%.
  • S 70D: 61.440€ von 88.200€ => 69,66%.
  • S 90D: 71.160€ von 102.100€ => 69,69%.
  • S P90D: 86.580€ von 124.300€ => 69,65%.
  • X 75D: 66.960€ von 96.100€ => 69,67%.

Die implizierte Förderung ist also ganze 0,04% groß, umgelegt also 38,90€.

Wir wollen ja auch EVs fördern, und nicht Verbrenner mit einem durch hohen Materialaufwand leicht verbesserten Wirkungsgrad.

Im ersten Teil des Blogeintrags lese ich nur „mimimimimi“. Ausdrücke wie „willkürliches Preislimit“, „offensichtlich gegen Tesla gerichtet“ ist doch einer professionellen Firma nicht würdig. Hat Tesla da tatsächlich übersehen (wollen), dass auch einige teure PHEVs deutscher Hersteller über €60k liegen?

Und dann noch Teilsätze wie „…, die dazu beitragen CO2 Emission zu…“, die drei (!) grammatikalische Fehler enthalten. Peinlich.