Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TeslaRadar App - Model 3 Tracking via Bluetooth mit Android

Da ich hier noch nirgendwo etwas dazu gelesen habe:

Model 3 welche den „Telefonschlüssel“ über Bluetooth aktiviert haben, senden (prinzipbedingt) dauerhaft Bluetooth Low Energy (BLE) Beacons - unabhängig davon ob ein Handy des Besitzers in der Nähe ist oder nicht. Diese Beacons sind einzigartig, sprich anhand des Beacons lässt sich das konkrete Auto wieder erkennen.
Der Forscher der das herausgefunden hat ist auf Tesla zugegangen, dort sieht man aber momentan keinen Handlunsgsbedarf (siehe auch youtube.com/watch?v=Kr9FFXUiyac).

Mittlerweile gibt es eine App unter Android welche diese Beacons sammelt und somit alle Model 3 in der Nähe erkennen kann. teslaradar.com/

Scheint soweit erschreckend gut zu funktionieren, beim Fahren über einen größeren Parkplatz kommen direkt mehrere Treffer rein. Die Range ist bei freier Sicht zum Auto teilweise 50 Meter.

Ich stelle hier ohne eigene Bewertung/Meinung und nur als Information und Diskussionsgrundlage ein.

1 Like

Ist nicht soo tragisch. Auf nem Parkplatz kannst dir ja auch die Kennzeichen notieren. Oder wenn du näher rangehst die VIN.

Naja, es kommt so ein bisschen drauf an, was mit den Daten so passiert, ggf werden diese Informationen noch sonst wo gespeichert.
Sagt die App da etwas zu?

Ja, das wird auf dem Server der App-Macher gespeichert:

Die Privacy-Einstellung bewirkt allerdings nur, dass die Daten, die du mit deiner App sammelst, nicht zu deren Server geschickt werden.
Wenn andere mit der App dein Auto tracken, wird das trotzdem auf deren Server geladen.
Lt. Beschreibung dienen die Daten nur zur Erstellung einer Heatmap, aber wenn die Daten einmal auf deren Server sind kann man ja alles damit machen.

Hersteller ist lt. play.google.com/store/apps/deta … adar&hl=de

toothR new media GmbH, Röhrenweg 14, 5071 Wals Austria

Rein theoretisch lässt sich über die Beacon Erkennung auch ein (stiller) Alarm realisieren, falls das Fahrzeug vor der Haustür entwendet wird. Theoretisch lässt sich sogar die reine Annäherung an das Fahrzeug schon detektieren. Den Gedanken so eine Anwendung zu programmieren hege ich schon länger, allerdings fehlt wie immer im Leben die Zeit dazu :wink:

Die Heatmap finde ich bei der Auflösung eher nicht das Problem, schon eher wenn genaue GPS-Koordinaten in einer Datenbank landen.

Hab ich genau so schon mit einem Raspi am laufen… Ladestation freischalten.

Kannst du den Source auf Github hochladen? Dann würde ich gerne darauf aufbauen:)

Ich mache das so wie hier beschrieben:

homematic-forum.de/forum/viewtopic.php?t=35783

Ohne die genaue Funktionsweise zu kennen: Ich schätze, dass Tesla relativ einfach z.B. stündlich oder minütlich wechselnde Kennungen benutzen könnte.

Natürlich sind die Beacons datenschutzkritisch, aber auch Mobiltelefone lassen sich auf diese Weise wiedererkennen, bei anderen Fahrzeugtypen wäre beispielsweise die Freisprecheinrichtung ein Ziel. Wenn die Antenne groß genug ist, macht eine geringere Sendeleistung als die der BT-Beacons auch keine größeren Schwierigkeiten.

Supermärkte tracken Kunden auf diese Weise und inzwischen verfolgen Städte auch so uns Autofahrer:

https://www.wp.de/staedte/hagen/scanner-technik-soll-in-hagen-den-verkehrsfluss-verbessern-id226846583.html

Der Vergleich mit der freisprecheinrichtung hinkt ein wenig weil diese üblicherweise nicht heum broadcastet wenn das Fahrzeug abgestellt ist. Was das angeht, dürfte das M3 wirklich einen Sonderfall darstellen.
Privatsphäre gefährdend kann das schon bald mal werden, wenn auch derzeit noch nicht wirklich mit dieser App.

Mensch hätte ich die App schon in Amsterdam installiert, dann wäre ich jetzt garantiert unter den Top 3… So nur Platz 22


Wer die App installieren möchte hier der passende Referal
share_teslaradar.jpg