Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TeslaMate Erfahrungs- und Datenthread

Also ich hab noch nicht sooo viele Daten, aber das sieht bei mir bisher ähnlich aus:

Ja du hast Recht ich fahre sehr viele Kurzstrecken von nur 9-15km so 2x pro Tag.
Heizung is eigentlich normal aber halt schon eher warm und oft mit Sitzheizung

Hallo,
ich habe zu Teslamate eine Frage oder besser drei: Kann ich die manuelle Installation nutzen, um das auf einer VM mit Ubuntu unter Proxmox zu installieren. Oder ist da Debian die bessere Wahl?
Frage zwei: Auf Github gibt es bei der manuellen Installation eine Unterteilung:


Ich muss sicherlich beide ausführen, Reihenfolge ist egal?
Als MQTT-Host wollte ich die IP von meinem iobroker angeben, dort läuft eh’ MQTT wegen anderer externer Komponenten.
Danke für Eure Hilfe.

FYI: Habe den Thread in einen passenden Bereich verschoben.

1 Like

Sollte beides gehen, schreibt auch die Doku: „manual installation in an aptitude (Debian/Ubuntu) environment.“

Nee, entweder oder. Das sind zwei unterschiedliche Möglichkeiten den Dienst automatisch beim Booten mit zu starten. Ich persönlich würde systemd wählen.

Dann einfach die IP statt der 127.0.0.0.1 in der systemd service Datei (teslamate.service) angeben:

Environment=„MQTT_HOST=127.0.0.1“

1 Like

Aus reiner Interesse: Warum nicht TeslaLogger?

P.S. TeslaMate basiert auf TeslaLogger… auch wenn es nicht mehr erwähnt wird :confused:

Teslamate macht mir nen runderen Eindruck. Allein die Landing Page ist mit Liebe zum Detail gestaltet. Zudem gibt es ne ordentliche Doku.

Teslalogger hingegen macht mehr crowd sourcing mit den Daten. Dafür ist das Projekt eher chaotisch.

2 Like

Hallo,
ich fange damit erst an. Vorerst hatte ich im iobroker den Tesla Adapter installiert. Dort gibt es schon interessante Sachen, um eine vernünftige Visualisierung zu bauen. Teslamate war jetzt die zweite Stufe, das auszubauen. Bin gerade dabei, das ans Laufen zu bringen.
Da ich in Proxmox die VM relativ schnell wieder in den Ursprung versetzen kann, bin ich dort jetzt am Prüfen und schauen. Was mir auf den ersten Blick nicht ganz so gefällt, ist die Installation eines Gui. Meine VM’s laufen alle ohne. Zweite Sache sind die Datenbanken. Ich habe eine eigenen VM, auf der läuft MySQL bzw. jetzt MariaDB. Alle meine Diagramme laufen unter der iobroker-eigenen FLOT-Adapter. Daher jetzt erst einma den ersten Ausflug.

Hallo,
habe das jetzt auf einer Ubuntu-VM am Laufen, kann mich in Grafana einloggen, aber wo hinterlege ich die Logindaten zu meinem Teslaaccount?

In die TeslaMate Anwendung (Port 4000) mit den Tesla Account Daten einloggen.

  1. Open the web interface http://your-ip-address:4000
  2. Sign in with your Tesla account
  3. The Grafana dashboards are available at http://your-ip-address:3000.
1 Like

Was findest du jetzt genau an der Landing Page viel besser?

gegenüber:

Eine Doku gibt es auch. Allerdings sind die neuesten Features noch nicht drin.
https://docs.google.com/gview?embedded=true&url=https://teslalogger.de/Teslalogger.pdf

1 Like

Habe bis jetzt knapp 15.000km mitgelogt, Efficiency sieht so aus

Teslalogger sammelt Daten, hat inzwischen ein Geschäftsmodell und ist in meinen Augen keine moderne Software Entwicklung.
TeslaMate hat die Idee übernommen, ist aber modernste Software Entwicklung und sammelt nicht ungefragt Daten. Teslalogger schreibt es inzwischen, vor 1 Jahr jedoch nicht und auch auf Nachfrage beim Entwickler habe ich keine zufriedenstellende Antwort bekommen.
Ich finde es toll, das es so viele Angebote gibt, kommerzielle und freie so ist für jeden etwas dabei.
Im Forum werden ja auch einige diskutiert

1 Like

Es sind zwar nur kleine Unterschiede, aber insgesamt finde ich TeslaMate macht einen aufgeräumteren und moderneren Eindruck.

Wenn du es explizit erlaubst… und nur anonym.
Wenn nicht dann wird nichts weitergegeben/gesammelt.

Geschäftsmodel… naja, SW Entwickler muss auch leben und seine Arbeitszeit in die Entwicklung investieren…
Du kannst TeslaLogger immer noch selbst installieren, z.B. selbst kompilieren oder als docker-compose mit wenigen klicks… for free :wink:

1 Like

Wie gesagt mein Vergleich ist 1 Jahr alt, damals Stand es noch nicht Mal irgendwo und abschaltbar war es auch nicht.
Zum Thema Docker: Code wird nicht besser, wenn er im Docker läuft :wink:

Aber er Läuft, sehr stabil. Du kannst ja gerne Code-Änderungen vorschlagen.

Aber gut, zurück zum Thema :wink:

3 Like

Nur anonym und auch nur, wenn man explizit eingewilligt hat.

Ja, EMDS GmbH verkauft vorbespielte Raspberries, da ich keine Zeit und Lust habe meine Freizeit mit Sachen zu verbringen die für mich langweilig ist. Das sind z.B. Raspberries zusammenbauen, SD-Karten bespielen usw… Und aus 25 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung kann ich nur sagen, dass die meisten Projekte einschlafen, wenn kein finanzieller Anreiz da ist.

Ich weiß nicht genau, was du unter „moderne Software Entwicklung“ verstehst, aber es gibt ein BugTracking via GitHub, UnitTests, automatisch UI Tests mit Selenium, eine Doku usw…

Ich denke, ich habe dir alles ganz genau erklärt.

4 Like

Was ist denn so schlecht am Quellcode?

Sieht gut aus. War bisher Verweigerer von Anwendungen die meinen Tesla abfragen.

Aber die Screenshots finde ich sehr gut. Werde ich bei Gelegenheit einmal auf einer VM installieren und testen. Danke für den Thread und Tipp :slight_smile: