Teslakauf Schweiz (Model 3) - was muss ich wissen?

Hallo zusammen!

Ich bin aus Zürich (Schweiz) und habe gerade einen Tesla (Model 3 SR+) bestellt. Entsprechend bin ich ganz neu hier. Ich hatte noch nie ein eigenes Auto (bisher Mobility). Ich habe ein paar Fragen und dachte, vielleicht kann ja jemand aus diesem Forum helfen.

  • Ist es richtig, dass wir in Zürich bis auf den Erlass der Verkehrsabgabe keine „Förderung“ bekommen beim Kauf eines Tesla (wie das etwa in Deutschland der Fall zu sein scheint)?

  • Mein Schwiegervater würde uns gerne seine alte Zürcher Autonummer übertragen (5-Stellig). Der Tesla wird aber auf mich lauten und versichert sein, und in Zürich ist zumindest dem Papier nach eine Übertragung an den Schwiegersohn nicht möglich (wohl aber von Vater an Tochter und von Frau an Ehegatten). Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Konstellation? Würdet ihr einfach mal beim Strassenverkehrsamt fragen?

  • Wir haben im Moment noch keinen Garagenplatz und keine Lademöglichkeit zu hause. Mein Plan ist, zunächst öffentlich zu laden und einen Garagenplatz in der Nähe (100 Meter Luftlinie oder so) anzumieten. Zu Hause wird im Lauf des Jahres wohl ein Garagenplatz frei, und Anfang 2022 werden Ladestationen in der Tiefgarage nachgerüstet. Seht ihr es auch so, dass das einigermassen Sinn macht und klappen sollte?

  • Was sind eure Erfahrungen mit parken des Tesla in der blauen Zone? Sind die Parkplätze breit genug für einen Tesla (die Verkehrspolizei ist glaub z.T. recht streng wenn man nicht genau im Parkfeld ist).

  • Bei Chargemap habe ich das Gefühl, teilweise sind die Daten zu Ladern nicht aktuell. Wenn man z.B. nicht sicher ist, ob eine Ladestation wirklich öffentlich ist oder z.B. Mitarbeitern und Kunden eines Unternehmens vorbehalten - wie macht ihr das? Einfach fragen?

Was muss ich aus eurer Sicht unbedingt wissen?

Danke für jeden Input! :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

In der Stadt ZH zahlen sie was an die Wallbox

oder Übersicht gesamte Schweiz findest du hier

Kanton Zürich

- Kunden der Industriellen Betriebe Kloten (ibk): CHF 1‘000.- beim Kauf eines neuen Elektroautos. Die Gesuchseingabe kann nach dem Kauf erfolgen (max. 2 Monate). Förderprogramm für Elektrofahrzeug ibk

- Einwohner von Dübendorf und Gockhausen: CHF 1‘000.- beim Kauf eines neuen Elektroautos. Eine Kumulation mit anderen Förderbeiträgen Dritter ist ausgeschlossen. Glattwerk Dübendorf

- Gemeinde Horgen: Die Gemeinde Horgen bezahlt Investitionsbeiträge zum Bau von Elektrotankstellen. Zur Investition zählen die notwendigen Strom- und Kommunikationsleitungen und die Ladestationen. Zahlung pro 6 Parkplätze in einer bestehenden, gemeinsschaftlichen Parkierungsanlage im Aussen- oder Innenbereich: CHF 2’000, max 6’000 pro Parkierungsanlage Gemeinde Horgen

2 „Gefällt mir“

Nummern übertragen kannst du vergessen. Das machen die schon lange nicht mehr - vor allem bei 5 stelligen welche schön Geld geben bei der Versteigerung.

Unbedingt anstreben dass du zuhause laden kannst. Je früher desto besser. Es gibt nichts besseres als jeden Morgen in ein geladenes Fahrzeug einsteigen zu können.

3 „Gefällt mir“

Danke - innerhalb der Familie scheint es immer noch zu gehen - we will see. Persönlich muss ich sagen: Mich interessiert das Nummernschild eigentlich nicht wirklich. :wink:

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für den Hinweis! Wir sind in der Stadt Zürich. Die (mittelfristige) Beschaffung der Ladeinfrastruktur für die gesamte Tiefgarage wird die über die Genossenschaft abgewickelt, aber gut zu wissen, dass es dafür einen Kickback von der Stadt gibt.

Ja, das EWZ übernimmt 60% wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Darf ich fragen welche Genossenschaft das ist? Ich plane nämlich selbiges bei uns zu initiieren. Ein paar Referenzen und Erfahrungen könnten da helfen.

Sonst gibts tatsächlich „nur“ den Steuererlass als Förderung. Und der soll glaube ich auch 2024 oder so auslaufen (meine sowas mal in der NZZ gelesen zu haben).

Ich würde schauen, dass du möglichst schnell von der blauen Zone wegkommst. Ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht als ich zum letzten mal ein Auto hatte (Stundenlanges Parkplatzsuchen am Abend, Betrunkene die in der ganzen Strasse die Autos zerkratzen, meines inklusive). Ich habe sonst eine sehr ähnliche Ausgangslage wie du aber auf Grund dieser Erfahrungen warte ich mit der Bestellung bis ich den Tiefgaragenplatz habe.

Zu den Parkiervorschriften: Soweit ich weiss, muss theoretisch das ganze Auto im Parkfeld stehen (inkl. Heck, Spiegel, …). Aber die Stadtpolizei ist da glaube ich nicht so streng, wenn alle vier Räder drin sind passts. Ist ja auch gar nicht mehr möglich mit den Riesenkisten die rumfahren. Ich hatte da auf jeden Fall nie Probleme.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank! Wir sind in der Röntgenhof-Genossenschaft. Die Tiefgarage unserer Siedlung soll als zweite Siedlung mit Ladeinfrastruktur nachgerüstet werden. Offenbar planen die, das jetzt sukzessive zu machen.

Ich plane in jedem Fall, von Anfang an einen TG-Platz zu haben, auch wenn ich anfangs wahrscheinlich behelfsweise mit einem etwas teureren TG-Platz in ca. 300m Umkreis Vorlieb nehmen muss, bis bei uns in der Liegenschaft etwas frei wird.