Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla wird in Deutschland nun doch als Taxi zugelassen

Ein neuer Schildbürgerstreich der Deutschen Behörden. Man hat wohl Angst dass zu viele Taxigäste Gefallen am Elektroauto finden.
focus.de/auto/elektroauto/ta … 24838.html

Hintergrund ist, dass Tesla für seine Fahrzeuge keine Konformitätserklärung ausstellt. Darin muss erklärt werden, wo das Tachosignal, z.B. am ABS Gerät, abgenommen werden kann. Das Signal darf nicht vom GPS kommen, da es nicht manipulationssicher ist. Dies gilt auch für viele andere Verbrennerhersteller die diese Erklärung nicht abgeben, also nicht explizit für EV’s.

Wieder einmal schlecht recherchierter Boulevard Journalismus und mittendrin der Taxi Kollege aus München!

Das ist tesla’s fail!

Tesla kann die Zertifizierung auch nicht bekommen da sie CAN Bus regelmäßig per Update verändern!

Aber der ganze Sachverhalt ist doch ziemlich bescheuert

EU Recht vor Landesrecht! Musste leider umgesetzt werden!

Da wird der Berliner Traumstaat - ähhh Senat aber bestimmt ein Machtwort sprechen und eine Arbeitsgruppe einsetzten, die die E Klasse Taxis mit Akkus aus heimischer Produktion umrüstet…

Die Koalition wird Formen kollektiver Elektromobilität befördern und sich dafür einsetzen, dass Car Sharing
Angebote ökologisch ausgerichtet werden. Gegenüber dem Bund wird die Koalition dafür eintreten,
dass anstelle der bislang wenig genutzten Kaufprämie für Elektroautos ein Förderprogramm für die
Umrüstung der Taxiflotte auf Elektromobilität aufgelegt wird
.
Einsatzmöglichkeiten autonom fahrender Fahrzeuge im Umweltverbund sollen untersucht werden.

Koalitionsvereinbarung, Seite 43.

Du hast schon verstanden, dass das auf dem Mist von Tesla gewachsen ist, BerlinTesla?

Was genau ist daran schlecht recherchiert? Ich kann es nicht beurteilen ich möchte es nur wissen.

Tesla macht das genau richtig dass sie nicht jedem eine Extrawurscht braten. Solange sie genug andere Kunden finden ist es nicht notwendig jeder hirntoten Politikerentscheidung hinterherzulaufen. Wenn die Taxler Tesla fahren wollen dann müssen sie unseren Politikern Dampf machen.

Gruß

Bernhard

Hier mal ein wenig mehr Informationen:
taxi-times.com/schlechte-karten-fuer-exoten/

ulmerle, hast Du denn wenigstens einen Bestandsschutz ??

Das heisst, das gilt europaweit? Auch für den Flughafen Amsterdam und seine Tesla-Flotte?

Lest doch mal bitte den Artikel, den ich gepostet habe. Da sind echt viele Hintergrund-Infos drin.

Na da bin ich ja gespannt, ob sich in Wien was ändert. Ich glaub ehrlichgesagt eher nicht. Was ich gut finde. Gerade als Taxi ist ein Tesla ein enormer Multiplikator.

Tesla ist jetzt eh nicht das geborene Taxi zB der Tür Einstieg

Hab ich gemacht. Und ich kann Deine Aussage „ist auf Teslas Mist gewachsen“ erst mal nicht nachvollziehen. Es gibt ein neues Gesetz und das verkompliziert die ganze Sache. Da haben unsere Politikidioten halt mal wieder zugeschlagen. Wen wundert es wenn dann Leute wie der Trump gewählt werden. Der ist auch nicht schlimmer als die 600 Trottel bei uns im Bundestag.
Ja ich weiß - jetzt werde ich gleich wieder geschimpft :frowning:

Gruß

Bernhard

Wenn ich sowas lese :

Er betonte aber, dass nicht die Konformitätsbewertungsstelle für das Gesetz verantwortlich sei, sondern dass man nur versucht habe die gesetzlichen Vorgaben aus Brüssel bestmöglich in nationales Recht umzusetzen. „Wir haben das Gesetz nicht gewollt“, sagte er während seines Vortrags in Mainz, „aber wir mussten es umsetzen.“

Dann frage ich mich, wie es dann möglich ist, das zig Vorgaben der EU in DE nicht umgesetzt werden.
Da werden wieder nur Interessen dritter bedient hab ich den Verdacht.

Mit Verbraucherschutz kann das ja nichtmehr viel zu tun haben, wenn wir als Verbraucher die Abgase atmen dürfen ;-(

Zur Erklärung: Da hatte ich den Artikel noch nicht gelesen, sondern mich auf die Aussage hier gestützt, dass Tesla die Konformitätserklärung nicht abgebe. Jetzt sieht es vielmehr für mich so aus, dass jeder, der nicht mit dem Anbieter (anscheinend gibt es nur einen?) zusammenarbeitet, Schwierigkeiten bekommt. Auch deutsche Hersteller.

Keine Schimpfe,weil es genau so ist. :cry:
Der Fehler sind wir Deutschen Deppen und auch die in Brüssel welche son Kram wie Geeichte Taxameter vorschreiben, obwohl viele Taxi Gäste doch google Maps oder ähnliches Besitzen und die beste Wegstrecke und Zeit überprüfen können. Smart halt. :slight_smile:
Vorschriften über Vorschriften bis der Betrieb steht.
Gruss

Je mehr Taxi-Verhinderungsbürokratie wuchert, desto schneller erledigt sich dss Thema durch digitale Dienste, wie Uber oder so etwas was Tesla plant für das M3.

Mit der L5 Autonomie hat sich die Branche eh in wenigen Jahren komplett erledigt. Klar, es wird noch Verhinderungsgesetze geben, aber das verzögert das nur ein wenige, wenn überhaupt.