Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla will gegen SuC-Blockierer vorgehen

Letztens wurde das Auto sogar am Chademo voll, während ich zu Abend aß. An manchen Superchargern gibts eben nicht nur Mikrowellen-Fastfood. Und in der Zeit kam kein einziges anderes Elektroauto, das den einen Chademo nutzen wollte. Genauso wenig, wie es jemals irgendeinen Tesla gab, der den von mir beim Essen genutzten Stall hätte gebrauchen können. Ich sehe diese 35 Cent nach 5min daher als unnötige Gängelung an, die das Produkt Tesla-Fahrzeug noch weiter entwerten.

Ich finde es eine gute Entscheidung dass es Gebühren für´s Parken gibt.

Ich hätte es nicht ganz so heftig gemacht. 10 oder auch 15 min freie Parkzeit wären in meinen Augen sinnvoller. Alternativ dazu eine geringere Gebühr je min.

Aber egal, es ist jetzt besser als es vorher war. Ich beschwere mich nicht.

Gruß

Bernhard

@Teekay

Das ist ja genau was ich sage, wenn Du ausgiebig essen gehst, dann willst Du in Ruhe Essen, von daher ist es sinnvoller, den Wagen an einen langsameren Lader zu hängen und eben nicht an den SuC…:wink:

Und selbst wenn man am SuC hängt, bekommt man Benachrichtigungen, wie der Ladestand ist. Von daher eigentlich kein Problem.

Wenn der Fußweg zum SuC weiter ist, als die 5min Karenzzeit, dann ist eh imho was falsch gelaufen…:wink:

Ich belaste aber keine knappe Infrastruktur. Die Male, bei denen ich NICHT der einzige ladende Tesla war, kann ich an einer Hand abzählen. Und es gab bislang nur ein einziges Mal, dass alle vorhandenen Stalls belegt waren - das war in Norwegen. Das weiß ich ganz genau, weil ich eine Ladescheibe mit Telefonnummer ins Auto lege, wenn ich essen bin. Da rief noch nie jemand an. Daher: Unnötige Gängelung. Die 35 Cent können sie gern nehmen, wenn alle Stalls belegt sind. Es ist aber einfach nur affig, an einem leeren Stall um 0:00 das Kabel aus dem Auto ziehen zu müssen, damit Teslas Statistikfreak glücklich wird.

Schon in einem anderen Thread schrieb ich: Die Maßnahme entwertet das Produkt. Und reiht sich in eine ganze Latte an Entwertungen ein. Ich zweifle inzwischen sehr stark daran, dass meine Model 3 Reservierungen für mich selbst genutzt werden.

Noch habe ich keinen Tesla aber für mich entwertet sich das Produkt durch 2 Dinge:

  1. Eine teure völlig überdimensionierte Ladeinfrastruktur die ich mit dem Produkt mitbezahle.
  2. Egoistische andere Teslafahrer die unnötig Ladeplätze blockieren.

Der Punkt 1 ist aber nur eine vorübergehende Sache die spätestens mit dem M3 auch in Deutschland verschwindet.

Das ewige Gemecker geht so auf die Nerven! Verkauft doch euren Tesla und kauft etwas anderes.

Millionen von Menschen auf dieser Welt haben nichts zu essen und ihr regt euch auf, dass ihr nicht länger als nötig am Supercharger bleiben dürft. Ihr müsstet ja sogar umparken und fünf sehr wichtige Minuten eures Lebens dazu opfern - unzumutbar.

DANKE
LGH

Das verstehe ich nun gar nicht.
wer meckert denn?
Praktisch alle fassen die neue Regelung positiv weil notwendig auf.
So wie ich das sehe hat sich nur Teekay kritisch geäußert.
Und die „Gutmenschkeule“
Millionen von Menschen auf dieser Welt haben nichts zu essen“ sollte man meiner Meinung nach generell stecken lassen und hier hat sie gar nichts zu suchen!

Eine Gebühr war absehbar und die macht eigentlich auch Sinn (Verursacherprinzip). Wahrscheinlich werden dies auch andere Anbieter von Ladenetzwerken schon bald implementieren.

Sehe ich genauso. Es wäre schön, wenn man in diesem Forum noch anmerken dürfte, dass man 10 Minuten besser gefunden hätte als 5. Das hat wirklich nichts mit hungernden Menschen zu tun.

Ich gehe davon aus dass diese Maßnahme schon für das Model 3 vorbaut. Dann wird wohl die Resource Supercharger deutlich knapper werden. Es ist prinzipiell sehr sinnvoll diese Maßnahme im vorhinein zu setzen.
Persönlich finde ich sie gut, aber mehr Zeitpielraum, zum Beispiel 15 minuten, wäre besser gewesen.

https://twitter.com/elonmusk/status/810135528783937537

Alles Gut. wenn der SuC leer ist, dann ist das kein Problem.

Außer wenn die restlichen Stalls zugeparkt sind. Aber das ist ein anderes Problem.

Spätestens mit dieser Regelung wird es unvorhersehbar. Wann genau sind „most bays occupied“? Wenn noch einer frei ist oder eher wenn nur noch zwei frei sind.

Elon hätte sich mal lieber um die Preise für die SuC Nutzung kümmern sollen. Die fände ich wesentlich interessanter.

Ich finde es eigentlich noch zu billig. Für Deutschland eher unangebracht weil es hier so gut wie nie vorkommt dass man keinen Lade Platz bekommt wegen einem Tesla

Würde die SuC Nutzung nach Zeit abgerechnet, wäre das Problem sofort gelöst. Es scheint also die Abrechnung nach kWh zu kommen.

Nein, denn die App informiert dich.

Du scheinst einen guten Draht zu Elon Musk zu haben, er will jedenfalls die Regelung genau so anpassen, wie Du forderst:

mobile.twitter.com/elonmusk/sta … 8783937537

Gruß Mathie

Dann wirds richtig schwierig, die auslastung des Sc ändert sich ja laufend während man lädt.

nur mit datenzugang. im ausland, für mich z.b. österreich, hab ich normal keinen.

Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk

Ok, dann musst halt nachschauen. Ist das ein Problem?