Tesla Wandladestation an einphasigem 16A Anschluss?

Anders als der TWC hat die Heidelberg-Box ja den DC-Schutz schon eingebaut.
Daher spricht eigentlich nichts dagegen, diese mit einem CEE-Stecker zu versehen.
Oder sieht das jemand anders?

1 „Gefällt mir“

Nein, meines Wissens nicht, aber es gibt von EVChageKing Kabel mit Tesla Knopf, die man an die Wallbox montieren (lassen) kann.

1 „Gefällt mir“

Sollte eindeutig die Installationsanleitung Aussagen.

Go-e Charger und ein Typ2 Kabel mit Knopf dazu, am besten in 7m Version.

Und schon bist du flexibel, mit Teslakomfort und kannst zu Hause auch noch intelligent laden, wenn nötig.

@MPH: Zur Abrundung: Ich leb nun schon mit meinem Tesla und dem UMC in der Garage seit 3 Jahren. Ein echter Bedarf für schnelleres Laden als die 11 km/h war eigentlich noch nie da. Wäre ein nice-to-have, bin aber zu bequem / geizig, mir ein dreiphasiges Kabel dorthin verlegen zu lassen.

Ich mach halt nur gerade die Garage „schön“ und wollte eine elegante Lösung. Hab mir jetzt mal den Cable Organizer von Tesla bestellt, dann hängt der UMC wenigstens nett an der Wand für 30 €. Ob’s dann mal ein zweiter UMC oder doch eine Wallbox wir kann ich entscheiden, wenn’s kühler wird :smiley:

Ein Frage noch zum „Knopf“ Thema: Habt Ihr eine Empfehlung für eine Funkfernbedienung für die Ladeklappe? Hab nach „Charge Port Opener“ gesucht, es gab wohl mal einen, ist aber nicht mehr lieferbar. Sollte ja simple sein (ist ja ein einfaches Funksignal, nicht Fahrzeug-spezifisch). Könnte man dann an eine „Fremd-“ WB kleben

1 „Gefällt mir“

Gibt es, leider funktioniert es mit einer Batteriezelle, die regelmäßig ausgetauscht werden muss. Das ist beim Tesla Wall/ Mobile Connector nicht notwendig.

Ja, es heisst „Fahrzeugschlüssel“. Da kann man etwas länger auf das Hinterteil drücken und schon geht der Ladeport auf. Und auf eine Box kleben geht sicher auch.

Ha Ha :smiley:

Ja, den hab ich, der ist meist in der Hosentasche. Der Knopf am Stecker ist ja auch nur ein weiteres kleines Stückchen Komfort. Und wenn das das Zünglein an der Waage zwischen TWC und Fremd-WC ist…

Hinkleben des Fahrzeugschlüssels dürfte der Versicherung nich so gefallen fürchte ich…

Hab’s auch gerade mit meinen alten FOBs probiert (die wurden letztes Jahr ausgetauscht, weil die Verschlüsselung zu schwach war): Die alten FOBs sind nicht mehr mit meinen Auto verknüpft, leider funktioniert aber auch nicht mehr die Fernbedienung der Ladeklappe. Wie gesagt, sollte ja eigentlich unabhängig vom Fahrzeug sein, scheinen aber komplett deaktiviert worden zu sein

LOL, ja ich bin im gleichen Boot und vermisse den Opener vom UMC. Ich stecke das Kabel immer ein, wenn ich Daheim ankomme. Also kurz auf der MCU angetippt und der Port ist offen. Eben etwas mühsamer ist es wenn ich losfahren will. Da ich aber den FOB dabei habe, drücke ich halt etwas länger auf das Hinterteil und gut ist.

@all: wie funktioniert denn eigentlich ein Port-Opener ? Muss der mit dem Fz gepaired werden, oder ist das was universelles. Müsste ja Letzteres sein, denn sonst könnte man ja nicht an jedem SuC seinen und den aller anderen öffnen.

korrekt. Muss nicht gepaired werden.
Hier ist eine Bauanleitung: GitHub - mstegen/Open-Chargeport: Opens the chargeport of a Tesla Model S

Tesla Knopf hat 2 Funktionen.

  1. Charge Port Opener, geht über Funk
  2. Kabel entriegeln, geht über einen Widerstand der Zwischen CP und PE Pins geschaltet wird.
    Ich habe mir diesen Widerstand plus Taste selbst gemacht. Kostenpunkt ca. paar cents :slight_smile:
    Gut, die Taste kostet paar Euro, wenn man eine wassersichte kauft.
    Charging Cable Release (Tesla Taste)

Hi Stromschnecke:

finde die frugal Einstellung sehr gut, geht mir ähnlich:
22kW bzd 11kW in der Garage kann man machen, muss man aber nicht
:slight_smile:

Wird sich vllt ändern, wenn die Millionen E-Autos bei uns unterwegs sind und alle öffentlichen Ladeplätze hart umkämpft…

Zur Fernbedienung für die Ladeklappe:
Bei mir ist das auch wie bei den anderen der Tesla-Schlüssel. EInfach auf den hinteren Knopf für die Heckklappe drücken und draufbleiben. Dann geht die Ladeklappe auf.

Bei Deinem Model S war kein UMC dabei (ist das bei neue(re)n Model S so?) - oder gibt es einen Grund, dass Du ihn nicht nutzt?

Das ist ein Trugschluss, denn das UMC Kabel liegt bei. Allerdings wird bei Benutzung der Schuko-Stecker sehr warm, selbst mit Begrenzung auf 10A.
Daher benutze ich den eher selten.

Oben im Thread gings ja auch mehr um die Überlegung, ob man in seiner Garage mit mehr als 2.5kW Ladeleistung laden möchte.
Für mich persönlich macht eine 11kW Wallbox in der eigenen Doppelgarage erst dann Sinn, wenn die öffentlichen Ladesäulen zu stark frequentiert werden, was ja bislang noch bei weitem nicht der Fall ist.
Weitere enabler wären 2. Tesla im Haus (Frau ist noch skeptisch), bessere Ladetarife für E-Autos (mit eigenem Zähler), und ein gescheites Förderprogramm für Wallboxen in Bayern.

Cheers,
T.

1 „Gefällt mir“