Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Wallbox Ladeleistung umstellen von 11 kW auf 16,5 kW

Liebes Forum

Habe einen Tesla mit 16,5 kW Lader.
Was muss gemacht werden, damit ich den Tesla mit 16,5 kW laden kann statt mit 11 kW?

Installiert ist eine Tesla Wallbox, die bislang auf 11 kW eingestellt ist.

Muss an der Infrastruktur was modifiziert werden?

Habe auch die TESLA Original Wallbox, wie ich kürzlich bei der Montage durch den El. Installateur gesehen habe, stellt man das im Innern des Gerätes ein. Ich denke, das sollte ein El. Fachmann ausführen, denn mit Strom lässt sich’s nicht spassen.

Das Umstellen des Wall-Connectors ist das Kleinste.
Die Infrastruktur dahinter muss das natürlich auch hergeben (24 A statt 16 A) : Leitung, LSS, Hausanschluss…

Die 3-Phasen sind im Sicherungskasten mit 35 Ampere abgesichert, aber im Verteiler im Carport stecken wohl lediglich 16 Ampere Sicherungen.

Ich habe den gleichen Plan, Nutzung der 16,5KW Ladeleisung für das MS statt 11KW an der Tesla WB. Die Thematik ist hier in diversen Threads in mannigfaltig diskutiert worden.
Was ich daraus mitgenommen habe:

  1. Aus Wallbox >11KW zu laden, bedingt in den meisten Fällen eine Änderung der Zuleitung vom zentralen Sicherungskasten zur Box, es sollte ein Aderndurchmesser von mind. je 4mm2 vorhanden sein.
  2. Austausch der Sicherungen von 16A auf 25 oder 25A
  3. Seperater Fi an der Tesla-Wallbox wird angeraten

Wenn Du es von einem Elektrofachbetrieb installieren lässt, dann gleich auf 22KW auslegen lassen, d. h. 32A Sicherungen, etc. kostet das gleiche wie 25A.

Dann wird ein stabiles und sicheres Laden des MS mit 80km/h entsp 16,5KW möglich sein

Danke!
Die Zuleitung ist ausreichend dimensioniert, ich meine sogar 10mm2 ab Sicherungskasten.
Im Kasten ist mir 35 Ampere abgesichert. Ich habe allerdings noch eine Mennekes Wallbox zwischengeschaltet für unser 2. EV.
Darüber wird durchgeschliffen auf die Tesla WB.
Ich vermute, dort sind nur 16 Ampere drin.

Hallo zusammen,

ich verwende auch die Tesla Wallbox und meine gibt max. 16A raus. Wie wollt Ihr die höher belasten wenn die Wallbox dem Fahrzeug nur 16A zur Verfügung stellt. Die Eingangssicherung ist da egal.
Ich habe meine sogar auf 10A, also ca. 7kW, gedrosselt da mir das reicht zum Laden und meine PV Anlage diese Leistung sicher zur Verfügung stellt. Aber mehr wie 11kW sind wohl nicht drin.

MfG Peter

In der Wallbox sind einige kleine Switches mit denen man die Ladeleistung bis Max 22kw einstellen kann. Das wird in der Installationsanleitung erklärt.

Stimmt, habe ich verwechselt. Die Tesla Wallbox kann die 22 kW.

MfG Peter

Optimaler Weise für die Tesla-Wallbox eine separate Zuleitung in 4² von der UV legen (lassen), damit diese nochmal einzeln abgesichert werden kann.
Es sollte dann aber ein FI in der UV verbaut sein, der beide Wallboxen überwacht.

So kann die volle Leistung ausgenutzt werden und es sollte zu keinem Engpass kommen, falls mal beide Fahrzeuge an den Wallboxen hängen.

Ich hoffe doch mal, du hast dich hier nur falsch ausgedrückt, und die Wallbox ist nicht zwischengeschaltet. Denn laut VDE0100 muss jedes EV mit einen eigenen Fehlerstromschutzschalter abgesichert sein!

Also in der Mennekes-Box sind diverse FI-Schalter. Das hat der Elektromonteur sicher alles richtig gemacht, nur ich mich falsch ausgedrückt.
Ich werd ihn fragen, wenn er demnächst hier ist, um zu upgraden.

Ok, darauf bin ich selbst gar nicht gekommen. Wenn das zutrifft, dann ist das ja vollkommen in Ordnung.

Hier kommt das Erdkabel an und läuft dann weiter zur Tesla Wallbox:

Ok, ich hatte das irgendwie so verstanden, als dass die Mennekes-Box eine Typ-2 Wallbox sei - aber tatsächlich ist das ja eine Art Unterverteilung. Hier ist jedoch kein Fehlerstromschutzschalter (FI) verbaut! Dieser muss dann in der davor liegenden Verteilung verbaut sein und zwingend FI Typ EV oder Typ B! Das solltest du vielleicht mal prüfen.

Danke für den Hinweis…