Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Wall Box - oder doch etwas anderes?

Mahlzeit!
Demnächst steht ja mein neues Model S vor der Tür, mit diesem kommt früher oder später auch eine neue Garage mit Stromanschluss - und dann soll eine Wallbox an die Wand. Nun stelle ich mir nur die Frage, welche. So ein bisschen habe ich mich schon schlau gemacht, mir scheint aber als wäre die Tesla-Wallbox für 500$ (shop.teslamotors.com/collections … -8-5-cable) wohl die beste Lösung - auf das Fahrzeug abgestimmt und nicht all zu teuer. Gibt es etwas besseres und günstigeres oder ist das die beste Lösung?

Merci!

Das ist schon die beste Lösung: Günstig, hübsch anzusehen und praktisch mit fest angeschlagenem Kabel bis 7 Meter :slight_smile:

Solange du diese Fragen mit nein beantworten kannst ist sie die beste Lösung

ist sie frei zugänglich
Möchtest du RFID für die Freigabe
Möchtest du einen Schlüsselschalter
Möchtest du eine Integration in eine PV Anlage
Möchtest du eine Integration in eine SmartHome Lösung
Benötigst du in der Zukunft Ladtmanagement für eine zweite Wallbox

Alles nein, das hatte ich schon bedacht :wink: - wird auch nur das kurze Modell, die Box kommt dann an die Wand neben das Auto

Lastmanagement kann sie aber…

Auch wenn du die letzte Frage mit Ja beantwortest, ist der Tesla Wall Connector eine super Lösung, denn S. 31 des Installationshandbuches enthält Folgendes:

Also bis zu Wallboxen inkl. Lastmanagement. :sunglasses:

Erst einmal genügt mir jedoch eine:

@ALBA: Das sieht nett aus :wink:
Bei mir steht das Thema Laden ja aktuell auch an und ich spiele auch mit dem Gedanken den Tesla Wall Connector zu erwerben. Kannst Du etwas zu dem „Reset“-Schalter an der Seite sagen?! Kann damit „Unfug“ getrieben werden, wenn ein Fahrzeug dran hängt und lädt?
Bei mir würde die Box auf einem nicht abschließbaren Gemeinschaftsparkplatz hängen (Privatgelände, aber halt öffentlich zugänglich), aber der Elektriker der vor Ort war, meinte es wäre die „beste“ und halt günstigste Variante für eine Wallbox. Und schick sieht die ja schon aus!

Grüße aus dem Berliner Süden

Ja. Lastmanagement von bis zu vier Tesla-Wallboxen.

Ich habe so eine. Schick und schlank. Der Stecker hat auch den Charge-Port-Opener in Form eines Buttons im Stecker.

Grüße SuCseeker

Die Tesla Box funktioniert bei mir einwandfrei.
Der integrierte Chargeport opener und die Möglichkeit einer Lastverteilung waren bei mir ausschlaggebend.
Ich benötige den ganzen anderen Schnickschnack nicht.

Lastmanagement ist das nicht eher die Verteilung von Last.

Ein echtes Lastmanagement geht von der die maximale Anschlußstromes des Hausanschlusses phasengenau aus.
Da viele Verbraucher im Haus nur einphasige Last sind, es die Strombelastung meist unsymetrisch. Hinzu kommen vielleicht noch ein PV-Anlage/BHWK als Erzeuger.

Ein echtes Lastmanagement verteilt die verfügbare Anschlußleistung dynamisch auf eine oder mehrere Wallbox.

Ein gutes Beispiel ist mein Hausanschluß mit 35A was in etwa 25kW entspricht. (Achtung Spannung kann schwanken).

Wenn ich mein MS lade, kann ich das mit 22kW = 32A tun. Dies kommt fast der gesamten Anschlußleistung gleich.

Wenn dann noch eine Waschmaschine/Kaffeemaschine und eine Herdplatte eingeschaltet wird, wird auf einer Phase der maximale Strom gezogen, da bleibt für die Wallbox nichts mehr übrig. Dann muss die Ladeleistung runtergeregelt evtl. die Ladung sogar beendet werden.

Nach dem ich eine smartPVcharge von Schletter hatt, bin ich auf eine passende Wallbox zu meinem Speicher von E3DC umgestiegen.

Wäre es praktisch, eine normale Schuko-Dose direkt an der Wallbox zu haben?
:arrow_right: Ist eine in die Wallbox integrierte Schuko-Dose sinnvoll?

Ich habe mir eine eigene Säule für die Tesla Wallbox entworfen:

zum Staubsaugen des Teslas ist so eine Schuko sicher eine Idee

Oder für den Föhn, um Aufkleber und Vignetten gewaltfrei und schonend zu entfernen.

Mein Kommentar war allerdings nicht direkt an Dich gerichtet, sondern eher als Ergänzung Deines Fragenkatalogs gedacht! :slight_smile:

Nee, dazu kann ich nichts sagen. Mein Grundstück/Schiebetor ist im Regelfall verschlossen, außerdem tobt sich hier niemand auf einem fremden Grundstück aus. Ich habe den Reset-Knopf selbst auch noch nicht probiert. Ich denke aber, dass die Wallbox danach wieder hochfährt und weiterlädt.

Ja, das macht sie.

Ich habe den Reset-Knopf schon ein paar Mal gebraucht weil das MS nicht laden wollte und die Wallbox dann rot anzeigte.

@egn: Super, Danke für die Info!

Hat hier jemand Erfahrung mit zwei Wall Boxen von Tesla im Master/Slave Betrieb? Habe mir gerade zwei installiert und den Master auf 20A limitiert. Wenn ich ein Fz an egal welcher anhänge wird dieses mit 20A geladen. Wenn zwei Fz. laden gibts 10A je … soweit so gut. Allerdings wenn ich ein Fz lade, während das andere nur eingesteckt ist, ist die Ladung auf 14A limitiert … hier jemand der auch zwei in Betrieb hat und sowas feststellt?

Die minimale Stromstärke, die eine Wallbox an ein angestecktes Fahrzeug übermitteln kann, ist 6A. Da hat Tesla wohl Vorsicht walten lassen: pro angestecktes Auto werden 6A „reserviert“, pro ladendes Fahrzeug der entsprechende Anteil der Gesamtleistung.

Wäre spannend zu wissen wie es bei 4 Wall Boxen und 4 Fz eingesteckt aussieht, falls ein Fz geladen wird und 3 eingesteckt sind, ob dann 6A oder 18A Reserve gehalten wird … 18A wäre ja etwas heftig.