Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla streicht Nebelscheinwerfer aus Tech Paket

Still und heimlich strich TM Nebelscheinwerfer aus dem Techpaket und schließt die Lücke mit einer
Kunsstoffabdeckung

meine Vermutung sie brauchten Kabel für die Parksensoren !!

im TM Forum gibt es einen offenen Brief an Tesla

  1. Beschwerde über die nicht Bekanntgabe dieser Veränderung
  2. Wiederaufnahme der Nebelscheinwerfer ins Techpaket

http://www.teslamotors.com/forum/forums/open-letter-mr-elon-musk-regarding-fog-lights

es sind aber noch LED Scheinwerfer als Kurvenlicht drin, waren die Nebelscheinwerfer früher noch zusätzlich ?

ja diese waren zusätzlich vorhanden

teslamotorsclub.com/showthre … post321720

Ich finde es in Ordnung, dass Tesla das Produkt fortlaufend verbessert, selbst wenn es bedeutet, dass sie ein Feature streichen. Das ist in der Branche ungewöhnlich, aber von Tesla erwarte ich das sogar. Dass sie es aber stillschweigend tun, ist dumm, denn früher oder später merkt es jemand, und dann sind sie in der Defensive. Und dass sie es tun, ohne des Preis des Options-Pakets anzupassen, ist unverschämt, wobei man über den Grad der Entrüstung, der hier angemessen ist, sicher unterschiedlicher Meinung sein kann.

Tatsächlich sind die Nebelscheinwerfer in der deutschen Beschreibung des Tech-Pakets noch vorhanden. Wer sich streitlustig fühlt, sollte sich Teslas Optionen-Seite heute ausdrucken und sie hoch und trocken legen, bis das Model S in der Garage steht. Wenn dann die Nebelscheinwerfer fehlen, kann man den Ausdruck rausholen und das Verhandeln anfangen… :wink: Eine freundliche Anfrage beim Product Specialist Deines Vertrauens ist sicher auch jetzt schon gerechtfertigt.

Hmm, also mein Roadster hat auch keine Nebelscheinwerfer sondern lediglich eine Nebelschlussleuchte.
Ich fahre bei jedem Wetter und habe bisher die Nebelscheinwerfer nicht vermisst.
Würde es diesen Thread nicht geben, hätte ich die Abwesenheit der Nebelscheinwerfer beim S gar nicht bemerkt :unamused:

Wann nutzt ihr denn schon Nebelscheinwerfer?
Die hab ich früher im Verbrenner schon nicht genutzt.
Nie!

Aktuell stehen die die Scheinwerfer als LED Kurvenlicht drin, als solche habe ich diese auch immer genutzt, die Nebelscheinwerfer, gerade z.B. in den Alpen sehr hilfreich.

Kurvenlicht.jpg

Das entspricht der Darstellung auf der amerikanischen Version der „Optionen und Preise“-Seite. Auch die deutsche „Optionen und Preise“-Seite wurde zwischenzeitlich dementsprechend aktualisiert, mein Screenshot oben ist von heute morgen. Da war ich also noch knapp „rechtzeitig“… :wink:

Ich nehme an Du wohnst eher trocken und grossstädtisch?

Hiesig, mit Fluss neben der Haustür und See ein paar hundert Meter weiter, plus Berge, schaut die Welt anders aus. Nebel und kurvenreiche Strassen, ausserorts, kein Spas. Da bist Du an vielen Tagen im Jahr froh Nebelscheinwerfer zu haben.

Oliver

Ich nehem an, dass du sie im normalfall als Kurvenlicht benutz, und per Software einfach auf dauerlicht aktiviert wenn du die „Nebelscheinwerfer“ aktivierst. Dies wird bei den meisten Herstellern jetzt so gemacht. Hoffe mal das beste für Tesla :smiley:

So wie ich das jetzt lese wurde aus dem Namen ‚Nebelscheinwerfer‘ einfach ‚Kurvenlicht‘ gemacht, weil die LEDs zu wenig leuchtkräftig waren um wirklich als Nebellichter zu taugen. :unamused:
Schade, ich hoffte schon, dass da ein richtig starker LED-Satz drinsteckt.

Aber das hätte ruhig mit im Blog auftauchen können :exclamation:
Die etwas karge Blogfreigabe in letzter Zeit sorgt ja schon für genug Verunsicherung.

Nein, es handelt sich tatsächlich um unterschiedliche Hardware. Die ersten (ungefähr) 7000 Fahrzeuge hatten beides. Neuere Fahrzeuge haben Kurvenlicht, aber eine schwarze Plastikabdeckung anstelle der Nebelscheinwerfer:

teslamotorsclub.com/showthre … post321654

Im selben Thread auf TMC gibt es auch Fotos mit/ohne Nebelscheinwerfer. Auch Elon’s Kommentar (s.o.) macht nur in diesem Zusammenhang richtig Sinn.

Ich habe einfach mal unschuldig bei Tesla Ownership Experience Europe nachgefragt. Die Antwort ist - ich muss es leider so sagen - Bullsh**:

In Deutschland mit Analysen des Nutzerverhaltens zu argumentieren, ist gefährlich, wo hierzulande doch bereits Google Chrome Teufelszeug ist. Hält Tesla etwa mein Bewegungs- und Nutzungsprofil vor? :wink:
Und: sind Nebelscheinwerfer wirklich sooo komplex und schwergewichtig? Wenn diese Komplexität entfernt wird, müsste dann nicht das Tech-Paket verbilligt werden? Wieso sind die Nebelscheinwerfer Stromzieher, wenn sie von den Kunden doch nicht genutzt werden?

Bekanntlich waren die LED-Abbiegelichter von Anfang an enthalten.

Bei meinem aktuellen Auto benutze ich die Nebelscheinwerfer häufig bei Nacht und schlechter Sicht, weil sie die Straße einfach zusätzlich ausleuchten, aber lebensnotwendig sind sie für mich nicht. Für meine Entscheidung, ein Model S anzuschaffen, haben sie auch nie eine Rolle gespielt. Ich finde es aber traurig, dass Tesla die Kunden mit solch konstruierten Ausflüchten für dumm verkaufen will. Mit uns Enthusiasten kann man es ja machen(?), doch wird man auf diese Weise kaum bekennende Audi-, BMW- und MB-Fans bekehren können.

Wer hat denn diesen Unfug verzapft? Hast Du was dagegen, hier den Namen des betreffenden Mitarbeiters zu nennen? Diese Argumentation ist wirklich absurd, wenngleich sie auch ziemlich genau die Argumentation von Elon selbst widerspiegelt – s.o…

Ist John Broder etwa deswegen nicht angekommen, weil er die ganze Zeit die Nebellampen an hatte? :wink:

Ich möchte hier niemandem öffentlich ans Bein pinkeln, auch weil ich denke, dass solche Ausreden entweder „von oben“ kommen, oder überhaupt keine Infos von oben kommen und die Mitarbeiter im Regen stehen gelassen werden. Ähnliche Service-Erlebnisse werden ja auch aus den USA berichtet, das macht es für mich plausibel, dass der Fehler im System liegt und nicht beim „kleinen Rädchen“. Der Mitarbeiter war mir gegenüber immer sehr bemüht, meine Fragen zu beantworten.
Aber vielleicht können die anderen Besteller und Interessenten ja auch mal den von mir gewählten Weg gehen. Dann sehen wir mal, welche Stories noch erzählt werden.

Immerhin wurde mir versprochen, dass meine Unzufriedenheit nach oben gemeldet wird und dass die NSW evtl. als Option angeboten werden, wenn genügend Nachfrage da ist. Ja, das bedeutet ganz sicher, die NSW fallen ohne Erstattung weg, aber als Option wird man sie (wenn sie denn kommen) bezahlen müssen.

Klar, würde ich wahrscheinlich ähnlich sehen. Die “Erklärung“ ist einfach so hanebüchen, dass ich ehrlich neugierig geworden bin. Es entspricht aber auch meiner Erfahrung, dass die Mitarbeiter von Tesla sehr zuvorkommend und bemüht sind, dafür sollte man niemanden öffentlich abstrafen.

Na, da bin ich ja mal gespannt. Wenn es wirklich so kommt, macht die offizielle Begründung noch weniger Sinn.

wie sicherlich der ein oder andere schon gemerkt hat, kann ich mich sehr gut in dieses Thema reinsteigern, aber in dem Punkt Namen stimme ich mit CarstenM absolut überein.
Ich nenne Namen explizit nur wenn es in einem positiven Zusammenhang steht.

Aber wenn Du Namen willst, ein fauler Fisch fängt immer am Kopf zuerst an zu stinken. :wink:
Mein Eindruck von diesem Callcenter : die einzelnen Mitarbeiter(innen) sind persönlich sehr engagiert und bemüht aber dieses Callcenter gibt im Ergebnis ein erbärmliches Bild ab.
Da würde ich unter normalen Umständen nach spätestens 60 Sekunden wieder auflegen und woanders meine 100.000 EUR abgeben.
Und dies glaube ich ist der typisch britische Stil. Warum kriegen die denn nicht mal einen Mini-Einweisung ? Könnten wir ja als Teslanauten machen, warum haben die keine Muster der diversen Stecker, Ladegeräte etc. zum anfassen und ausprobieren vor Ort ?

„da muss ich eben nochmal in meinen Schulungsunterlagen nachsehen…“, diese Antwort hat mir noch am besten gefallen, weil sie ehrlich war und keine Phrasendrescherei wie „…beste Optionen…“, „…Wir werden eine Lösung finden…“

Wenn es meine Verantwortung wäre würde ich ganz oben anfangen, entweder wäre ich dann in kürzester Zeit nicht mehr dafür zuständig oder aber die Mitarbeiter hätten nach kurzes Zeit sehr viel Spaß an der Sache und alle Informationen die sie brauchen. :smiley:

Ich stimme ja zu, siehe oben. Ich war einfach einigermaßen fassungslos, als ich das gelesen habe, aber meine erste Reaktion war sicher die falsche. Da haben wir Konsens.