Tesla Sparsam fahren. Wie am besten ? Habt ihr Tipps?

Hi,
Letzte Woche meinen Model 3 SR bekommen. Meine Frage an euch. Wie fährt man sparsam einen Tesla ?

Habt ihr Tipps?

2 „Gefällt mir“

Genau so wie man jedes andere Auto auch sparsam fährt.

16 „Gefällt mir“

Sparsam schaffe ich nur, wenn ich meinen Tesla im Lässig-Modus anstelle im Sport-Modus fahre und nur mäßig beschleunige.

Den Rest hast du über Verbraucher wie Klima etc. an Einsparpotential.

1 „Gefällt mir“

Meine Tipps zum Sparsam Fahren:

  1. Nicht zu schnell auf der Autobahn
  2. Bremsen nur wenn etwas unvorhergesehenes passiert, normalerweise stattdessen ausschließlich Rekuperation verwenden
  3. Im Winter Auto bevorzugt in Garagen abstellen (Auto/Akku nicht auskühlen lassen), ganz besonders bei Kurzstrecken

Es gibt sicher noch viel weitere Tipps, aber die wirklich fetten Beiträge kommen IMHO von diesen drei.

6 „Gefällt mir“

Meine Erfahrung: Wichtig sind viel Tempomat, vorausschauend Fahren, OPD, wenig Sprintstarts (aber tesla-zügig ist okay)

Klimaautomatik ist bei mir immer drin, weil die ich der Ansicht bin, dass ich entspannt und mit kühlem Kopf mehr einspare als genervt mit abgeschalteter Klimaanlage.

Ansonsten: Einfach mal im Energiemonitor schauen, ob man die Werte optimieren kann.

6 „Gefällt mir“
  • Nie bremsen und möglichst wenig rekuperieren
  • Das Spaßpedal immer nur streicheln
  • Nie über 100 km/h
  • Kurze Strecken wählen, auch Landstraße. Stop and Go ist weit weniger „teuer“, als beim Verbrenner.
  • AC aus, Sitzheizung voll aufdrehen, statt heizen
  • Auto vor der Fahrt mit „Landstrom“ vorheizen bzw. kühlen
  • Eine längere Fahrt abwärts mit niedrigem SoC starten für bessere Rekuperation
  • Falls sich „sparsam“ auch auf‘s monetäre bezieht: den Strom immer schnorren, bei Ikea oder bei Freunden mit Wallbox (am Besten noch zum Essen einladen lassen) :upside_down_face:
20 „Gefällt mir“

Mein Model 3 kommt erst im Dezember.

Waren schon gute Tips.

Ergänzen würde ich noch, falls man nicht mit one pedal driving fahren möchte, dass man den dem Segeln am nächsten liegenden Modus wählen sollte.

Rekuperieren ist zwar gut, hat aber auch Verluste. Wenn möglich einfach nur rollen lassen. Also rekuperieren vermeiden bzw. beim bremsen erst etwas später aber dann stärker rekuperieren, aber ohne wirklich zu bremsen.

2 „Gefällt mir“

Morgens früh aufstehen. Temperaturen sind egal, einfach dick anziehen, und Bus fahren. Spart am meisten.

29 „Gefällt mir“

Einfach fahren…

Ich fahre nicht langsam, aber tatsächlich oft längere Strecken. Bin nun nach 21k km bei 160 Wh über alles seit letztem Dezember.

Also weniger nachdenken, einfach benutzen.

Viel Freude!

1 „Gefällt mir“

@RLX99: Punkt1: definiere Sparsam…

ist weit über WLTP/EPA… versteht u.U: nicht jeder als „Sparsam“…

WLTP ist aber auch keine Langstrecke wie @k.azz sie fährt, da kannste den WLTP/EPA Wert eh knicken. Auf Langstrecke komme ich kaum unter 180Wh und fahre moderat.

Beim Rekuprieren einfach nicht voll vom Strompedal gehen und wie beim Verbrenner auch langsam an Hindernisse ran fahren. Wer Gefühl im Fuß hat, kann das.

gerade auf Langstrecke kann man sehr Sparsam (hinter einem LKW) fahren…

(vielleicht versteht man jetzt, warum ich schreibe, man muss erst mal definieren was Sparsam ist…)

1 „Gefällt mir“

Nur leider total das Thema verfehlt. Der Ersteller hat nicht gefragt, wer er sparsamsten irgendwo hinfahren kann sonder wie man möglichst sparsam mit einem Tesla unterwegs ist. Nach Busfahrten hat niemand gefragt :woman_shrugging: .

Davon abgesehen wurden ja schon viele Dinge genannt, denen ich zustimmen würde.

4 „Gefällt mir“

Es gibt nur 2 Möglichkeiten, mit einem Tesla viel zu verbrauchen.

Hohe Geschwindigkeiten und die Bremsen benutzen.

So lange man normal fährt, kann man nicht viel falsch machen.

Hier mal der Energiebedarf für den Luftwiderstand:

Um im Verbrauch noch weiter runter zu kommen, hilft hauptsächlich konstantes und vorausschauendes Fahren, wie bei allen Autos.

Zügiges Beschleunigen braucht übrigens kaum mehr, so lange man nicht anschließend direkt wieder verzögern muss.

12 „Gefällt mir“

Was besonders viel verbraucht ist Kurzstrecke,speziell im Winter.

Bei unter 15 km mache ich die Heizung aus, aber Vorsicht, dass es auf Dauer nicht zu feucht im Auto wird!

Die andere Komponente: Akku aufheizen ist leider bei Kurzstrecke nicht zu beeinflussen.

2 „Gefällt mir“

Rollen lassen geht nur, wenn man etwas fummelig während der Fahrt auf N schaltet, finde ich eher blöd. (also das man nicht leichter ins Rollen kommen kann)

Und immer nur OPD spart vlt etwas Strom, ruiniert aber die Bremse! Das wird am Ende eher teurer sein, als etwas Strom zu sparen.

1 „Gefällt mir“

Die Bremse etwas zu beobachten, ob sich Rost bildet, hilft da schon gewaltig.
Dann kann man den immer noch recht einfach weg bremsen.

Bei unserem Model Y LR gibt es das aber schon nicht mehr.
Beim Model 3P musste man regelmäßig nach Regen die Scheiben frei bremsen.

Vermutlich kümmert sich da jetzt die Software drum, oder die Bremsen beim LR sind anders als beim Performance.

Mit dem Pedal einfach nur rollen lassen, finde ich recht einfach.
Mit ein wenig Gefühl im Fuß kann man den Balken schon in der Mitte halten.

Ist aber leider völlig realitätsfremd: bei meiner letzten Strecke von D nach PL mit knapp 1000km hätte ich beim LKW-Hinterherzuckeln vielleicht einen Ladestop gespart (und wäre unter 140Wh gekommen) aber zum Preis von 2-3h mehr Reisezeit. Wenn man mit e-Auto bei so einer Strecke schon 12-13h unterwegs ist, braucht man das nicht noch oben drauf.

3 „Gefällt mir“

Ist es eigentlich nicht möglich einfach die Lüftung ohne elektrische-heizung laufen zu lassen? Möchte nicht auf Min ohne AC rumfahren, das ist schon nicht so angenehm.

Beim E-Niro kommte man das PTC Heizelement deaktivieren, einfach frische luft reicht ja bei sonnigem wetter.

Danke, Andreas