Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Momente

Sich persönlich angegriffen fühlen ist doch Quatsch, es gibt viele Meinungen auf dieser Erde, die ich (man!) nicht teile (mich aber nicht gleich angepiept fühle)… H2 mag auch toll sein, aber zurzeit nicht real, ewige Ankündigungen sind einfach nur lächerlich!

Für mich ist DER TESLA Moment, dass 5 von 10 hochinteressiert, 3/10 teilnahmslos und 2/10 blöde Kommentare/Unwissenheit/Angriffe zeigen. Das ist doch eine geniale Quote (und „eigentlich“ die Mehrheit, zumindest die einfache). Was interessieren mich dann die Wichtigtuer, und wenn man das gedanklich nicht hinbekommt, einfach in den Tesla setzen und ELEKTRISCH fahren, das ist doch geil.
GRÜSSE

Aber leider stimmt das.
Jeder Netzbetreiber baut sein Straßenbeleuchtung etwas anders auf.

  1. Es gibt Betreiber die mit einem Abzweig direkt vom Streckenkabel einen Anschluss schaffen. Hier geht die Ansteuerung über einen Rundsteuerempfänger. Ein Laden über die Laterne wäre möglich.

  2. Die meisten Betreiber haben einen Steuerschrank mit einem eigenen Kabelnetz für die Straßenbeleuchtung. Auch hier wird die Ansteuerung über einen Rundsteuerempfänger realisiert. Aber dieser steuer ein oder mehrere Schütze die wiederum ganze Straßen schalten.

Also könnte man wirklich nur Laden wenn es dunkel ist. Aber auch das geht nicht weil in Deutschland ja alles etwas komplizierter ist und die Beleuchtung einen eigenen Zähler hat. Also Braucht man für so eine Straßenlaterne einen zweiten Stromanschluss mit einem eigenen Zähler.
Der Zähler passt natürlich nicht in die Laterne also muss noch einen extra Schrank an jede Laterne.

Ihr sehr also, ganz so einfach ist es leider nicht. Es gibt ja nicht mal oder kaum normale Ladesäulen mit intigrierter Zählung weil jeder standardisierte Messeinrichtugen haben will. Deshalb steht neben jeder Ladesäule noch ein Schrank obwohl man Technisch alles in die Säule backen könnte.

at @ndy
Das Jahr 1999, es gibt kein Elektroauto (ja ich weiß das stimmt nur halb) , weil keiner entsprechende Akkus baut, keine Elektromotoren für Autos existieren und niemand eins baut (was ungefähr Deine Argumentation ist), :frowning: :mrgreen:

DANN KOMMT (mein nächster) Tesla Moment… da baut tatsächlich einer Eines. UND ES FUNZT!!!
Wenn wir immer nur meckern und uns an dem Status Quo festhalten gibt es nichts für die Zukunft, wir reden nicht über das was ist und war sondern über die Zukunft, und das hat Tesla uns als MOMENT gegönnt, also bitte kein meckermeckermecker…

Ich schau vor die Tür, und da steht er :wink: wenn das mal kein Tesla Moment ist

Hier geht es einzig um Tesla Momente. Beiträge, die sich mit Wasserstoff oder Straßenbeleuchtung befassen, werden ab jetzt gelöscht.

Hi,

mein Tesla-Moment in 2 Teilen:

Teil 1:
Meine Frau hatte die Tesla-Karte zum „Notöffnen“ unseres Model 3 verlegt und hatte Probleme das Fahrzeug mit dem Handy zu starten (anscheinend Bluetooth gehangen). Sie hat mich angerufen und ich habe es ihr von meiner App aus gestartet - trotz der ganzen Panik war das schon toll was so alles möglich ist mit dem Auto. Habe ihr dann auch gezeigt, wie sie das von Ihrer App selber starten kann.

Teil 2:
Ich habe gleich Abends noch (22 Uhr) in der Tesla App den Wunsch nach 2 neuen Key-Cards in einen Service Termin geschrieben. Am nächsten Morgen um 9 Uhr bekomme ich einen Tracking-Link von einer TNT-Sendung (Absender: TESLA) :smiley: Kurz darauf ein freundlicher Anruf eines Mitarbeiters, ob alles so OK wäre… WAHNSINN :wink: und heute früh haben wir die Key-Cards erhalten (nicht mal 2 Tage später!)

Ich bin super froh wie das abgelaufen ist, für mich war das ein perfekter Tesla-Moment, wenn ich so überlege, wie das wäre wenn man seinen Autoschlüssel vom Verbrenner verloren hätte…

Gruß, Jürgen

Mein Tesla-Moment war gestern beim Dellendoktor.
Ein total freundlicher und sympathischer Kollege, der allerdings noch voll und ganz in der alten Welt unterwegs ist.
Er wollte erst links neben dem Lenkrad die „Motorhaube“ öffnen, ich hab ihm dann gezeigt, wo das beim Model 3 geht :slight_smile:
Die zentimetergenaue Anzeige des Abstand hat ihn auch begeistert und die Tatsache, dass der Wagen nach dem Einsteigen sofort „an“ ist.

Als ich das Auto abgeholt habe, hat er erwähnt dass sein Kollege und er das Fahrzeug faszinierend finden, woraufhin ich ihn gefragt habe, was genau ihn begeistert hat.
Er sagte dann, dass ihn die direkte Annahme der Beschleunigung überrascht hat und jetzt kommt es, mein M3P stand gerade auf Lässig :laughing:
Natürlich habe ich ihn dann gleich auf den Beifahrersitz gepackt, den Sportmodus eingestellt und damit eine kleine Runde gedreht.
Den Rest könnt ihr euch ja denken, er war völlig baff und hat vor Begeisterung lachen müssen. Es war wohl eher ein erinnerungswürdiger Tesla-Moment für ihn, als für mich :wink:

den Agro-Kollegen (aber auch den Tesla-Liebhabern) kann man auch immer mal wieder einfach diese schöne Liebeserklärung an Tesla von The Oatmeal zeigen (wurde hier schon mal gepostet, allerdings 2014). Grosses Tennis :smiley:

https://theoatmeal.com/comics/tesla_model_s

(edit: preview eingefügt)

und heute mal ein richtig netter Teslamoment, wobei eigentlich war es ein EV Moment…

Beim Lidl wollte ich mir im Zuge des Einkaufs ein paar % laden und die Säule erlaubt aber keinen Parallelbetrieb von AC / CCS /CHADEMO - war aber ein Leaf angesteckt und 2 Leute drinnen die am Smartphone gespielt haben.

Also daneben eingeparkt und freundlich gefragt wie lange sie denn noch brauchen, der Herr hat in sehr sehr schlechten Deutsch etwas von 20 Minuten gemurmelt, ich wollte schon wieder fahren und auf Ladung wie auf Einkauf einfach verzichten.

Völlig überraschend kann dann aber ein Gespräch zustande dass mir die ganzen Lebensgeschichte des Mannes und seiner Familie offenbarte.
In kurzen Worten, Kriegsflüchtling aus Syrien, vor 3 Jahren nach Österreich gekommen, hat sich als Hilfsarbeiter beim Winterdienst seine ersten Euro verdient und sich zum Bereichsleiter bei einer Reinungsfirma für 2 Wiener Bezirke hochgearbeitet.

Er hat 4 Söhne und 2 Töchter, alle arbeiten für den großen Traum ein Haus mit Garten zu kaufen - um für sich und seine Familie Mobilität zu ermöglichen hat er einen gebrauchten Leaf gekauft - seine Worte „Weil ich Familie, Kinder und Enkelkinder habe musste es ein EV sein, wir haben nur diese eine Welt und egal wo man lebt, man kann immer etwas beitragen“
Bin immer noch schwer beeindruckt, so mancher Mitbürger der es deutlich leichter im Leben hat könnte ganz viel von dieser Familie lernen…

Ich kenne einen jungen Türken, Flüchtling der genauso denkt…sich aber noch kein Auto leisten kann. Die Familiengeschichte ist wohl ähnlich. Seine Verwandten leben dort wo Erdogan gerade wütet.
LGH

Hi,

gerade in diesen Brexit/Brstay-Tagen: Heute Vormittag von Luxemburg nach Belgien zum Chiropraktor gefahren - 1 Grenzüberschritt = kein Problem.

Auf der Rückfahrt gab’s dann eine unerwartete Umleitung, so das wir von Belgien über Frankreich nach Luxemburg fahren müssten - insgesamt VIER Grenzüberschritte = kein Problem :mrgreen: .

Die Rückfahrt führte dann durch Bascharage, an die lokale Niederlassung von GM-Tochterfirma Delphi vorbei.

Und was steht da u.A. auf den Chef-Parkplatz: ein nettes schwarzes M­­­­3 :smiley:

Mein heutiger Tesla Moment:

Ich fahre unter Zeitdruck im Berufsverkehr, als ich an der einzigen öffentlichen Ladesäule ein weiteres Model 3 entdecke und bemerke, dass die Lichter angehen und der Wagen gleich abfahren wird. Da weitere Autos hinter mir sind, koste ich dies aus, bremse ab und lasse eine Mega Lücke, damit der schicke Stromer rausfahren kann. Ich weiß nicht, wer von uns beiden unbekannterweise breiter gegrinst hat, aber das war ein toller Moment! Ich freue mich noch immer über jeden, weil man ob der schlechten Presse irgendwie auch Aufsässiger ist. :slight_smile:

Und zudem durfte ich so meinem Model für ein paar Straßen hinterherfahren.

In größeren Städten passiert sowas vermutlich nicht mehr. Aber hier, wo ich 4 Jahre der einzige Tesla Fahrer war, ist das schon was sehr sehr schönes.

Mein Telsa Moment heute morgen war in der Presse, das Tesla überraschend schwarze Zahlen schreibt.
Nachdem meine Kollegen mal wieder vor paar Wochen meinten Tesla ist pleite.
Hab ich doch innerlich gut abgefeiert.

Mein Tesla-Moment war heute beim Montieren der Winterräder.
Es war erste Tesla, der je in der Werkstatt hier im Ort verarztet wurde.

Die Mechaniker begannen mit einem Handgerät die IDs der Reifendruckkontrollsensoren einzulesen.
Auf meine Frage „Warum?“ kam die Antwort: Um dem Auto die Sensoren anzulernen.
Mein Einwand, dass das automatisch ginge und es nichts anzulernen gäbe, wurde mit einem Blick zwischen WTF und „der Laie will uns hier einen erzählen“ quittiert.
Als nun alle vier Sensoren in das Handgerät eingelesen waren, kam die Frage wo denn der OBD-Port sei, um das Handgerät dort anzuschließen. „Hat keinen.“ Erneuter WTF-Blick.
Ein wenig widerwillig hat man mich dann fahren gelassen.
Habe dann später einen Screenshot mit der „An Ihrem Fahrzeug wurden neue Reifen erkannt“-Meldung an die Werkstatt gesendet, was auch dankend quittiert wurde.

Bei der Qualifikation würde ich doch schnell mal die Radschrauben nachziehen. Es gibt nur noch wenig neuere PKW, die das nicht auf Knopfdruck machen.

Bye Thomas

Ein Kollege kommt heute ins Büro und schaut ungläubig einen anderen Kollegen an und sagt „Tesla hat Gewinn gemacht!“. Kollege antwortet: „Ich weiss“. Ich schaue den Kollegen an und sage: „Und die Aktie hat binnen Minuten einen Sprung von über 40 USD nach oben gemacht!“. Kollege antwortet nur: „Ich weiss“. :mrgreen:
Der ungläubige Kollege dreht sich um und geht.

Passt. :smiley:

Tesla-Moment 2 (gestern): Ich laufe mit angenervtem Blick rum. Ein Kollege aus einer anderen Abteilung (zusammen mit (s)einem Kollegen) kommt mir entgegen und fragt „Darf ich Dich was fragen?“. Meine leicht angenervte Antwort: „Kommt drauf!“.

Er: Das ist doch Dein Tesla oder?
Ich: Ja! (Stimmung hellt sich auf)
Er: Und? Zufrieden?
Ich: Definitiv! Nie wieder ein Verbrenner!
Er und anderer Kollege: ??? Ähhmm… ???
Ich: Sorry, aber Verbrenner geht garnicht mehr. Das ruckeln… Keine Ein-Pedal-Steuerung…
Er: Ja, Ein-Pedal-Steuerung, ist klasse. Wir haben ja den eSmart als Abteilungswagen und der hat die auch. Ist schon klasse.
anderer Kollege einfach hört nur interessiert zu.
Er: Also nur noch Tesla?
Ich: Nee, nicht unbedingt, auch ein Elektrowagen einer anderen Firma, wenn was Langstreckentaugliches kommt. Aber definitiv kein Verbrenner mehr
Er: Ja… Ach… Ok… und wie weit kommst Du?
Ich: Wenn ich Überland mit etwas Autobahn fahre dann sind 400km möglich…
Er: Hört sich sehr gut an…
Ich: Gut, letztens habe ich 75% Akku binnen knapp 200km leer gefahren…
Er und anderer Kollege (skepetisch): OK…
Ich: In unter 1,5 Stunden…
Er und anderer Kollege (fröhlich): Ok…
Er: Und dann?
Ich: Bin ich an den Schnellrader ran und habe in 20 Minuten auf 2/3 Akku geladen und habe die restlichen knapp 150km nach Hause in unter 90 Minuten geschafft.
Er und anderer Kollege:
Er: Dass hört sich ja verdammt gut an. Ist ja quasi eine Pinkelpause…

So, dass war jetzt schon das 2. Mal, dass die Ladepause = Pinkelpause-Analogie kam und das für OK befunden wurde.
Heisst für mich, dass SuC V3 mit 250kW kommen muss und eigentlich nur eine Zwischenetape zu SuC V4 mit 350kW sein darf…

Meine Tesla Momente wiederholen sich seit einer Woche immer wieder :slight_smile:

Fast täglich fragt mich jemand: Und, schönen Urlaub gehabt?
Ich: ja, wir waren in Varna am Schwarzen Meer.
Er: Ach so mit dem Flieger…
Ich: nein, mit dem Auto.
Er: Was? mit dem Tesla???
Ich: Ja natürlich
Er: Was? Geht das? Wie geht das?
Ich: Na wie das so geht. Gepäck rein und losfahren. Erster Tag sind wir von Zürich, via Italien, Slowenien bis Ende Kroatien gefahren. Am Stück 1150km. :smiley:

In dem Moment fällt allen das Gesicht aus dem Kopf und ich muss erklären wie problemlos und einfach Reisen mit Tesla und SuC geht. Am Schluss sind alle total überrascht und auch fasziniert. :smiley:

Da spielt es dann keine Rolle mehr, das Serbien noch ein wenig Geduld braucht und Bulgarien wieder problemlos mit genügend Triple Chargern befahrbar ist.
Aber dieser erste Blick nach dem Verdauen der Information einer Reise quer durch 4 Länder mit 1150km in 14 Stunden ist jedesmal einzigartig.

Kollege fragt ob ich zufrieden bin (ja), die nächste Frage war wie lang die Lieferzeit ist und wo man bestellen kann :slight_smile:
Mehr Werbung als das Auto ins Parkhaus zu stellen, war nicht nötig.

Ich habe jeden Morgen einen Tesla Moment, wenn ich mich in das warme Auto setze, mein Lieblingssender (Energy Dance per TuneIn) schon auf entspannter Lautstärke ertönt und ich dann auf leisen Sohlen durchs Wohngebiet rolle… Bis vor kurzen konnte man die Vögel noch zwitschern hören. Lebensraum Tesla.

Meinen Tesla Moment der etwas anderen Art hatte ich gestern zum Feierabend.

Morgens meldete sich mein Fahrzeug mal wieder und teilte mir mit, dass ein Softwareupdate verfügbar ist.
Wie immer, starte ich die Installation, sobald ich am Büro angekommen bin.
Ich wunderte mich, warum ich nach zwei Stunden immer noch keine Push-Mitteilung erhalten habe und wollte per App nachsehen, doch es konnte keine Verbindung zum Fahrzeug aufgebaut werden.
Das machte mich jetzt nicht wirklich nervös, denn der Mobilfunkmast hier ist bekannt dafür, dass er gerne mal keinen Bock hat, Daten zu übertragen.

Feierabend:
Auto steht verschlossen auf dem Parkplatz und lässt sich per FOB problemlos öffnen.
MCU bleibt schwarz, im IC steht die Meldung „Fahrzeugsysteme starten. Bitte warten.“
In mir kamen sofort die Erinnerungen von Ende August hoch, denn genau so zeigte sich damals mein Tesla, als die MCU abgeraucht war.
„Och nööö, nicht schon wieder! Das Teil ist doch gerade erst zwei Monate alt. Haben die mir irgendeine alte MCU aus dem Lager eingebaut anstatt eine neue?“
Wie gut, dass ich mittlerweile kein Pin2Drive mehr aktiviert habe.
Nach kurzer Zeit konnte ich dann wenigstens wieder eine Fahrstufe einlegen, doch die MCU blieb weiterhin schwarz.
„Ich will jetzt einfach nur nach Hause. Wenn die MCU dann immer noch schwarz ist, dann @#!?x@H …“
Nach einigen hundert Metern Fahrt erschien dann aber doch das Tesla-Logo auf der MCU.
Unterwegs sicherheitshalber nochmal die MCU gebootet.

Heute früh habe ich - wie jeden Morgen - das Auto per FOB aufgeschlossen, das Ladekabel abgezogen und bin eingestiegen.
Normalerweise sind bis dahin die beiden Displays auch bereit, doch heute früh blieb die MCU schon wieder schwarz.
Same procedure as last day. Ich fahre dann halt mal wieder ohne MCU los.
Und wie am Vortag, hat sich die MCU nach einigen hundert Metern Fahrt dann doch mal bequemt, aufzuwachen.

Energiesparmodus ist aus, Immer verbunden ist an, somit dürfte die MCU innerhalb einer Nacht nicht in den Tiefschlaf fallen.
Ich werde heute nach Feierabend mal in Ruhe die genannten Einstellungen hin- und herändern, beide Displays mit getretenem Bremspedal neustarten und anschließend (wenn beide wieder vollständig gebootet haben) nochmals das ganze Fahrzeug herunterfahren und neu starten.
Sollte die MCU morgen dann immer noch so herumzicken, dann werde ich einen Supportfall bei Tesla eröffnen, da es dann eindeutig an der aktuellen Firmware-Version (2019.32.12.3) liegen muss.
(Vorher hatte ich die 2019.32.12.2)