Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Momente

Ich seh das auch nicht negativ, das ist Revierverhalten, sieht man in analogen Situationen bestimmt auch bei Teslafahrern (dann allerdings lautos)

Ist mir zwar neu, dass ein Mittelfinger von Einsicht in eigenes Fehlverahlten herzeugt aber nun gut. :smiley:

Mein Teslamoment war die erste Fahrt von Linz nach Sachsen. Mit unserem neuen MX100D überhaupt kein Problem, auch wenn auf der A72 ein weiterer SuC nice-to-have wäre. :wink: Völlig entspannt und mit einem Schnitt auf der Rückfahrt ~24 kWh/100km auch voll zufrieden. Mindestens 135 km/h und teilweise auch mal 150-170 km/h.

Videos wie dieses werden viral verbreitet und tragen nicht gerade zur Deeskalation bei:
youtube.com/watch?v=6n4_EMGdRZg

Da hier gerade ein paar Audi-Fahrer mit fragwürdigen Reaktionen erwähnt wurden, musste ich wieder an die Alternativen Aussagen von Markennamen denken für die AUDI, BMW oder auch OPEL stehen können.

Gibt es auch schon Ideen für was das Wort TESLA als Abkürzung stehen könnte? Mir ist schon klar dass es ein Name ist.
Aber als lustige „Wortspielerei“ hat jemand vielleicht Ideen? Allerdings führt dies in diesem Thread wohl zu OT…

Wo siehst du hier eine Eskalation, die zu de-eskalieren wäre?

Die Diskussion zu TESLA-Akronym-Ideen hat jetzt einen eigenen Thread:

:arrow_right: TESLA: Akronym-Ideen :-)

Mein eigener Tesla Moment heute - wir sind im Urlaub und fahren mit zwei Jetski zum Tanken. Meine Tochter fährt Jet 1, meine Schwester Birgit den 2. Jet.

Fragt meine Tochter (14) die meinen Tesla liebt:

„Frag mal Birgit ob sie auch Strom braucht…“

Ich war zu Tränen gerührt…

Ich kann seit gestern auch einen Beitrag in diesem Thread beisteuern: Manuelle Fahrt ohne AP auf der Autobahn. Durch irgendwas komplett abgelenkt (ich weiß - unverzeihlich), und nicht bei der Sache gewesen. Irgendwie einen leichten Lenkeinschlag bekommen und langsam aber sicher richtung rechte Spur gesteuert (war in der Mittelspur). Blöd nur, dass die rechte Spur von einem Verkehsteilnehmer belegt war…

Kurz vorm Zusammenstoß begann das Auto nervös zu biepen und nach Links zu ziehen, vom Auto weg. Riesen Schreck, gefolgt von riesen Erleichterung dass das Auto mich vor meinen ersten Unfall seit mehr als 20 Jahren bewahrt hat… :blush:

Sowas in der Art hatte ich auch, allerdings fuhr der rechts von mir immer weiter nach links. Er weicht dann bis an die Linie aus.

Meinen Tesla Moment hatte ich heute in einem Smart ForFour „Elektro“.
Wir sind auf der Suche nach einem Ersatz für den A170 Benziner meiner Frau. Der Kia Soul ist leider bei unserem Händler nicht verfügbar („Die Kunden wollen so was nicht“).
Mercedes hat einen grösseren Händler in Freiburg und der hat den Smart als Vorführer da. Termin war gestern um 9 und ich bin mit meiner Frau und meiner Tochter hin um ihn zu holen.
Leider „konnte man ihn nur auf 77km laden“ (warum ab ich gar nicht erst gefragt…). Die nette Smart Verkäuferin sagt mir bei der Einweisung ich soll die Klimaanlage anmachen, weil es ist ja sehr heiss…, schwupps, da wurden nur noch 63km Reichweite angezeigt. Also die 20 km nach Hause gefahren, da waren es nur noch 28… (ich hatte ihn ja eigentlich zum fahren ausgeliehen und nicht zum laden…). Ich habe gefragt ob der Typ II Anschluss hat und ein Kabel dabei ist, Die Aussage der smarten Verkäuferin: „Typ II weiss ich nicht, aber das „Schnelladekabel“ ist im Auto“. (An der Wallbox im Showroom hat sie mir dann den Anschluss gezeigt, war mir eigentlich vorher klar das es Typ II ist)

Also zu einer 22 kW Säule gefahren um etwas zu laden. Das Kabel war recht dünn und mein Verdacht hat sich bestätigt: er kann nur mit 3 kW laden. Nach einem Kaffe und einem Brötchen (45 min laden) konnte ich dann gerade so wieder zurück zu Mercedes.
Eigentlich sollte ich den Wagen um 13:00 Uhr wieder bringen weil um 2:00 Uhr die nächste Probefahrt gebucht war. Um 11:30 war ich wieder zurück damit man ihn vorher wieder laden kann :smiley: 2,5h, also 7-8kWh, reicht also für 50km. die werden sich freuen auf die „Probefahrt“.
Kein Wunder wenn die Leute abgeschreckt werden von Elektroautos…
Aber ab März 2018 soll es einen „schnellen Lader“ für den Smart geben, also ab da kann man ihn bestellen. Na dann…
Lenkrad ist übrigens nicht verstellbar, das bedeutet für mich (182) weit nach vorne mit dem Sitz, keine Schenkelauflage also immer den Fuß leicht heben für das Gaspedal und trotzdem gestreckte Arme bei flach stehendem Lenkrad…im normalen Smart sitzt man sehr gut wenn ich mich recht erinnere.

Man hat das Gefühl die Entwickler mussten so ein Ding auf die Beine stellen, wollen aber nicht so richtig.
Lustig war ein Button auf dem Screen:
Man drückt ihn und der ganze Screen wird von einer Autosilhouette ausgefüllt (die irgendein Auto zeigt) bei dem der energiefluss von- und in die Batterie mit ein paar Pfeilen gezeigt wird. So was von lieblos gemacht und Sinnfrei (wie das ganze Auto…)…Hauptsache irgendwas gemacht.

Nun noch der Tesla Moment:
Das war die Erkenntnis wie durchdacht die Bedienung bei Tesla ist. Man hat nicht versucht alte Gewohnheiten und Eigenschaften in das Konzept zu übernehmen wie z.B.

  • sehr geringe Rekuperation (klar, man will Bremsen und Beläge auch in Zukunft verkaufen)
  • Einschaltvorgang mit Schlüssel umdrehen wie bei einem Verbrenner
  • Navi ohne Berechnung von Ladepunkten (und so winzig das man eine Brille braucht, haha)

Tesla hat sich mit dem Thema beschäftigt, Mercedes (zumindest bei Smart) auch, aber mit Wiederwillen und dann kommt natürlich Mist raus.

Hatte mal eine Elektronikfirma als Kunden. Da erzählte mir ein Mitarbeiter, sie hätten den Auftrag die Ladeelektronik für den Smart zu entwickeln.
Der Entwicklungschef meinte gleich, ist eigentlich alles Unsinn, es wäre viel eleganter die Leistungselektronik von der Motorsteuerung so zu gestalten, dass diese auch das Laden übernehmen kann, dann könnte man problemlos auch 32 A Drehstrom realisieren.

Das war so etwa 2010.

Für den Smart muß kein Lader entwickelt werden, es handelt sich um die Konstruktion des Zoe. Die 22kW sind also vorhanden. Nur möchte man bei Smart dieses Goodie erst später für den Kunden bestellbar machen. Es fehlen derzeit nur zwei Kabel zwischen Buchse und Controller samst der Abstimmung in der Software.

Mein gestriger Tesla-Moment: Alle Kollegen stöhnen beim Öffnen der Autos zum Feierabend. Die Wagen stehen hier alle in der Sonne. Bestimmt 50° in allen Autos. Mein Tesla war auf exakt 21° gekühlt…einfach herrlich!

@ spüli: musste schmunzeln, genau an diesen Moment als ich das zum ersten Mal erlebt habe, kann ich mich zu gut erinnern :slight_smile:

+1
die Kollegen erinnern mich manchmal sogar daran, denn wir fahren manchmal zusammen zur Mittagspause zum essen irgend wo hin :wink:

Heute einen Tesla Moment der mich dazu bringt mich nochmals nachdrücklich bei vielen zu entschuldigen denen ich die aktuellen Themen nicht abgenommen habe.

Die Verarbeitung und die Vorstellung von Tesla ein Auto an einen Kunden auszuliefern sind so weit von meinen überschaubaren Ansprüchen entfernt.

Hätte mir das so niemals vorstellen können.

So übel gewesen?

:astonished:
Respekt vor so einer Aussage und: Drücke die Daumen, dass am Ende doch alles gut wird…

Einen Tesla-Moment nicht verschweigen: der Sitzplatz im E-Smart ForFour kostet 5.650 €

Hast Du Dich schon einmal gedanklich mit dem Hyundai Ioniq Electric beschäftigt?

Wenn Dein Händler den auch nicht verkaufen will dann ab zum Jürgen Sangl nach Landsberg am Lech!

Infos gibt es z.B. hier:

goingelectric.de/forum/hyundai-ioniq/

Das einzige Problem beim Ioniq ist die Lieferzeit, mit 8-9 Monaten musst Du rechnen!

Mein Teslamoment heute, widerwillig in den Ducato eingestiegen. Immer den Satz im Kopf: „Ich muß tanken“, prombt habe ich es vergessen. An der Autobahnauffahrt (noch legal) umgedreht und zurück zur Tankstelle.
Ich bin so froh, dass ich diese Reichweitenangst beim Tesla nicht haben muss. :smiley:
Im übrigen fahre ich den Lieferwagen im Jahr 10.000km weniger, da im Tesla so viel Platz ist.
LGH