Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Model Y als Firmenwagen in Berlin

Hallo liebe Forumsgemeinde!

Heute habe ich es getan und einen Tesla Y bestellt. Ich habe hier die letzten Wochen bereits fleißig herumgestöbert und viel gelernt. Und ich habe mich vor allem über den angenehmen Ton hier im Forum gefreut. Dazu will ich beitragen.

Kurz meine Tesla-Geschichte:

# Mein Zugang zu Autos

Ich habe mich nie groß für Autos interessiert. Immer in großen Städten gelebt. Immer Mietwägen genommen. Seit wir als Familie eine Datsche (Gartenhaus für die Südländer) auf dem Land haben und die Kopfanzahl von zwei auf vier (plus Hund) gewachsen ist, fahre ich einen Zafira B (2013), dessen Werte ich jedes Mal aufs Neue nachsehen muss. :stuck_out_tongue_closed_eyes: An dem aktuellen Wagen habe ich nichts auszusetzen. Größe ist gut für Stadt/Land-Fahrten und Parkplätze in der Stadt. Nur zwei Mankos: a) Verbrenner b) Alle Kosten trage ich privat.

# Kein Musk-Fanboy

Seit Tesla auf dem Markt sichtbar ist, verfolge ich die Firma und generell die Entwicklung im EV-Bereich. Mich interessiert der unternehmerische Ansatz und der Technologiewandel. (Mit Elon Musks libertärer Geisteshaltung dagegen kann ich wenig anfangen.) Habe auch mit Tesla-Aktien gehandelt. Mal erfolgreich, mal weniger. Die aktuelle Rallye habe ich verpasst. :smile: Hätte Mal auf long drinnenbleiben sollen. Ich plane auch nicht, mich an den Diskussionen hier im Forum über die Aktie beteiligen. Habe brav die Forumsintros gelesen…

# Von Model X zu Model Y

Ich wäre letztes Jahr kurz davor gewesen einen Tesla Model X zu kaufen, nachdem ich bereits vor Jahren nach erstem erfolgreichen Firmenverkauf einen Tesla S zur Probe gefahren bin (inkl. Ludicrous Mode) draussen im „schönen“ Industriegebiet nahe Flughafen Schönefeld. Der Verkäufer ist aber nicht dran geblieben und ich hatte nur eine kleine Stadtfahrt zur Probe gemacht. Dann kurz vor Jahresende habe ich noch Mal nachgehakt und er hat dann auf die übliche Verkäufermasche Druck gemacht. Da wird bei mir immer automatisch der Reset-Knopf gedrückt. Mittlerweile bin ich froh. Fühlte sich zu sehr nach Midlifecrisis-Wagen an. Er ist mir doch einen Ticken zu groß, zu fett, zu klobig. No offense, liebe X-Fahrer! Ich fahr diese Fahrzeugklasse im Urlaub gern als Mietwagen. Aber im Alltag muss sie nicht sein.

# Stromer im Vergleich

Ich habe als EV-Nachfolger für den aktuellen privaten Wagen viel gestöbert im Bereich Kompakt-SUV oder Mittelklasse-SUV. So eine Raumgröße wie der Zafira oder der Touran wird ja leider auf Stromer-Basis nicht oder noch nicht gebaut. Und ein bisschen Reichweite muss dabei sein. Ich brauche den Wagen als Allrounder, nicht als reinen Stadtwagen. Entsprechend engte sich das Feld bald auf VW ID4, Skoda Eniaq iV 80 oder Tesla Model Y ein. (Ich habe auch die Koreaner studiert, aber nicht wirklich angebissen bei deren Paketen.) Von Design und Ausstattung her spricht mich der Skoda am meisten an. Weshalb doch Tesla? Ich habe keine Lust auf Anlaufschwierigkeiten und Rückrufaktionen. Das Auto darf kein Zeitfresser sein. Tesla hat schlicht mehr Erfahrung, die Produkte sind sichtlich ausgereifter, das Ladenetzwerk vorhanden und am pannensichersten im Vergleich. Dafür nehme ich den Aufpreis in Kauf. Darüber hinaus habe ich weit weniger Wartezeit bis zur Auslieferung.

# Probefahrt Tesla Y

Was hat noch den Aussschlag gegeben? Probefahrt Tesla Model Y in Schönfeld mit meinem Sohn. Autobahn und unsere übliche Brandenburger Landstraßenstrecke gefahren. Im Vorfeld war das Aussehen des Model Y ja vielfach verrissen worden. Ich war aber positiv überrascht. Dass die Designer und Ingenieure dieses Raumangebot auf der Basis des Model 3 hinbekommen haben. Wow! Respekt. Mein Sohn war ganz aus dem Häuschen über den Frunk. :sunglasses: Überhaupt hat er die meisten Funktionen schneller gefunden als ich. Nur die 19’’-Reifen rütteln für meinen und seinen Geschmack zu sehr durch. Ich nehme zumindest an, dass der Vorführwagen die Standardbereifung hatte. Ich muss noch Mal die Reifenpostings hier im Forum durchscannen. Habe den Tesla-Mann vor Ort noch auf die üblichen Lackschäden und Spaltmaße angesprochen, die bei Abholung so viele Kunden genervt haben/nerven. Der ehemalige VW-Verkäufer meinte, dass seit Auslieferung von Ware aus dem chinesischen Werk kaum noch Reklamationen aufträten. Das fand ich ganz amüsant. Denn es heißt übersetzt, dass die Teslarianer im US-Stammwerk nicht sorgfältig arbeiten. In diesem Zusammenhang kann ich nur sehr den von den Obmas mitproduzierten Dokumentarfilm „American Factory“ auf Netflix empfehlen.

# Wie kaufe ich?

Ich kaufe das Model Y „nackt“. Keine Extras, keine Sonderfarbe, keine Softwarepakete. Aber das macht doch Tesla eigentlich aus!? Mag sein. Das hier ist aber ein Firmen-Investment, keine private Liebhaberei und da geht es um Optimierung. Unter 65k Bruttolistenpreis bleiben für die BAFA-Förderung. Unter 60k Bruttolistenpreis bleiben für die 0,25% Besteuerung für Privatnutzung. Ich weiß, den ersten Satz hätte ich weglassen können. Möchte aber, dass man es nachvollziehen kann. Dieser Beitrag von Sebastian Eggersberger hat mir sehr geholfen, den Zahlenwirrwarr zu durchschauen.

Tesla hat offenbar kein Interesse daran, Transparenz beim Kauf herzustellen, sonst würden sie nicht bei der Konfigurierung Brutto- und Nettopreise zusammenwürfeln. Das ist meines Erachtens Absicht. Möchte nicht wissen, wieviele Käufer im Nachhinein festgestellt haben, dass sie zwar die BAFA-Förderung bekommen, aber nicht die mögliche Minimalbesteuerung der Privatnutzung. Der zusätzliche Satz Winterreifen zählt übrigens nicht zum Bruttolistenpreis , daher hätte ich den beinahe reingelegt. Habe aber nach Studium eines Pfads hier im Forum, den ich als Neuling leider nicht verlinken kann, davon abgesehen und werde wahrscheinlich beim Forums-Partner zuschlagen. :wink:

# Die Zukunft

Tesla kündigt die Auslieferung für Dezember an. Ich rechne aber eher mit Januar und lasse mich positiv überraschen, sollte ich den Wagen vor Weihnachten bekommen. Im kommenden Jahr möchte ich dann eine Schutzfolie in CI-Farben aufbringen lassen und schaue, was von der Software drin ist finanziell bzw. was ich im Wagen haben möchte. Vorher muss ich natürlich noch durch das Zulassungsprozedere durch. Und das in Berlin… Wieso macht Telsa das eigentlich nicht für den Kunden wie jedes andere Autohaus? Jaja, ich weiß, sie sind eben nicht „jedes andere“ Autohaus… :yawning_face:

So, hoffe ich habe die Forumsgemeinde nicht zu sehr gelangweilt mit meinen Ausführungen. :wink: Bin für Kritik, Korrekturen und Anmerkungen immer offen.

P.S. Das ist meine eigene Firma. Das heißt die Entscheidungswege waren (final dann) kurz. :grinning_face_with_smiling_eyes:

6 „Gefällt mir“

Herzlich willkommen und Glückwunsch zur Entscheidung!
Ich sehe sehr viele Parallelen zu mir, auch ich habe aus steuerlichen Gründen auf Extras verzichtet.
Hatte vorher 2 M3, da war das etwas einfacher aber meine Frau war mit der Einstiegshöhe (Fahrersitz) nicht zufrieden und so sind wir nochmal umgestiegen, obwohl wir nur noch zu zweit unterwegs sind - von einem kleinen Malteser abgesehen, aber der passt zur Not auch in das Handschuhfach :sunglasses:

Wünsche viel (Vor-)Freude mit dem MY :+1:

1 „Gefällt mir“

Tesla ist ultimativ Quartalszahlen getrieben, ich bin überzeugt dass Du den noch dieses Jahr bekommst. Hoffe Du hast zwischen Weihnachten und Neujahr Zeit das Auto abzuholen wenns eng wird :wink:

1 „Gefällt mir“

Herzlich Willkommen! Bin auch erst seit Kurzem dabei und muss nicht mehr lange auf mein Model 3 warten.
Ich empfehle da in Berlin tatsächlich einen Zulassungsservice… habe da heute die Papiere vorbei gebracht und es wurden 3-5 Tage Bearbeitungszeit angekündigt. Ich habe da keine Lust, selber zur Zulassungsstelle zu rennen. :slight_smile:

Ansonsten viel Spaß mit dem Model Y und der Vorfreude… das Warten wird einem hier im Forum ja sehr erleichtert, da man überall neue Infos bekommt.

1 „Gefällt mir“

Danke für das nette Willkommen und den Tipp mit dem Zulassungsservice. Mache ich auf jeden Fall! :slightly_smiling_face:

Ja, das habe ich mir auch gedacht, als gerade die Nachricht durch die Medien ging, dass der M3 an der Spitze der europäischen Zulassungsstatistik ist. Dann hoffe ich, dass Deine Prophezeiung eintrifft. :smiley:Ich habe heute erst den Pfad über die Auslieferungen entdeckt…und die dort glimmernde Akku-Diskussion.

Ich fahr so ein Model Y mit dem 48er Akku und hab überhaupt keinen Stress damit. Tut was er soll, Reichweite ist gut und am SuC war das Auto stets schneller fertig als die Familie oder ich. Mehr (Reichweite, Ladegeschwindigkeit, uvm) waere immer schick. Aber ich wuerde deswegen nicht auf mein MY warten wollen.
Damit muss man sich halt auch anfreunden, es wird immer den nächsten Tesla geben der wieder iege dwi irgendwas neuer, besser, schöner oder auch nur anders hat.

Danke für den netten Willkommensgruß! :slightly_smiling_face: Habe gerade im Forum gelernt, dass das „Kassenmodell“ heißt, wenn man nackt ohne Extras bestellt. :laughing: Guter Name!

Spricht in Berlin etwas dagegen, den Online-Zulassungsservice der Behörde (LABO) zu nehmen (Kraftfahrzeug-Zulassung - Berlin.de)? Da scheint alles online zu gehen und man muss noch nicht mal das Haus verlassen. Hatte das eigentlich vor, wenn (angeblich) übermorgen die Zulassungsbescheinigung von Tesla ankommt.
Oder hat da jemand vor kurzem schlechte Erfahrungen gemacht?

Den Onlineservice wollte ich auch nutzen, allerdings erst im Januar. Bitte berichte mal über Abläufe und Zeiten. Danke

Werde ich machen! Wenn die Unterlagen Freitag da sind, werde ich das mal starten.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte mich dagegen entschieden. Es gab schonmal Berichte hier im Forum, dass bei der Datenbankabfrage vom KBA irgendwas schiefgegangen wäre und dann der Fahrzeugbrief „entwertet“ war - da die ja jetzt immer mit Sicherheitsfeature kommen. Dann braucht man neue Papiere.
Weiterhin kann man ein E-Kennzeichen wohl noch nicht online anmelden… obwohl ich auch gelesen habe, dass man das Antragsformular da auch mit anhängen kann.
Mir ist das zu vage, daher habe ich den Zulassungsservice gewählt und zahle da gerne ein paar Euro drauf.

In Hamburg und auch woanders gehen Sonderkennzeichen explizit nicht.

Für Berlin im Onlineverfahren geht das.

1 „Gefällt mir“

Ja stimmt, ich kann mich erinnern. Es können ja gern nochmal Erfahrungsberichte geteilt werden, ob das mittlerweile besser läuft.

Was hat die Grenze 65K Bruttolistenpreis für eine Bedeutung?

absolut gar keine, 65.000 € Bruttolistenpreis gibt’s nich als Grenze.

Es gibt andere Grenzen:

BEV bis 40.000 Netto(!)listenpreis des Grundmodells => 6.000 € BAFA + 3.000 € Herstelleranteil
BEV 40.000 bis 65.000 € Netto(!)listenpreis => 5.000 € BAFA + 2.500 € Herstelleranteil
BEV über 65.000 € Nettolistenpreis keine BAFA, kein Herstelleranteil

Die 65.000 kommt dort also vor, ist aber wie gesagt ein Nettolistenpreis, entspricht also einem Bruttolistenpreis von derzeit 77.350 €

Dienstwagenversteuerung:
BEV bis 60.000 € (!) Bruttolistenpreis => 0,25 % des Bruttolistenpreises werden monatlich als Geldwerter Vorteil für bis zu 50%ige Privatnutzung versteuert.
BEV Über 60.000 € => 0,5 % des Bruttolistenpreises werden monatlich als Geldwerter Vorteil für bis zu 50%ige Privatnutzung versteuert.

Das war’s. Beim Model Y ist die einzig relevante Grenze die 60.000er BLP, und um die nicht zu reißen muss man „nackt“ bestellen.

1 „Gefällt mir“

Danke für Deine Schilderung. Seh ich genauso wie Du. Das ist ähnlich wie die Diskussion, wann genau man sich ein neues Macbook kaufen soll, wenn das nächste ja so viel schneller und besser… Ich aber will den Kauf noch dieses Jahr über die Bühne bringen.

1 „Gefällt mir“

Alles klar. Mein Fehler. Hatte die 65k bei der BAFA als Bruttolistenpreis gelesen. Aber sie fördern ja, wie Du schilderst, noch weit höher. Und korrekt, mir ging es um die 0,25%.

Zulassung:
Onlinezulassung war bei mir in B inklusive E Kennzeichen und grüner Plakette (die ich aber im Handschuhfach liegen hab) kein Problem. Nachdem die Papiere von Tesla da waren und ich das online alles hochgeladen hatte(vorher Wunschkennzeichen reserviert) kamen die Zulassungspapiere und Plakette am 2. Tag.

Wenn ich dich richtig verstanden habe willst du das MY als Firmenwagen zulassen, denk dann wird es online nich klappen, denn du musst eine natürliche Person mit Personalausweis sein, den du als Kopie hochladen musst. Für juristische Personen geht es nicht.

2 „Gefällt mir“