Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Model 3 vs VW ID3

Ich glaube nicht das der ID3 dem Model 3 Konkurrenz machen soll. Aber dem Golf wird er ordentlich Konkurrenz machen. Ich rechne es VW hoch an dass sie nicht erst mal einen 60k SUV als erstes richtiges E-Auto bringen sonder einen Modell für die Massen.
Ich bin Positiv dem ID3 gestimmt. Trotzdem ist mir persönlich mein Model 3 viel lieber. Das liegt aber am Coupeartigen Design und der Innovationen des Teslas

Die zwei Fahrzeuge haben die Eigenschaften „PKW“ und „BEV“ gemein, das war es im wesentlichen.
Früher hat VW neue Konzepte durch Übernahme von finanziell angeschlagenen Firmen aufgerollt. Den ID 3 mußten sie dagegen neu entwickeln und konnten im Gegensatz zum Porsche nicht so viel abkupfern, da das wohl zu teuer gekommen wäre.
Die gemäßigten Aussagen zu den Schnelladeeigenschaften dürften den Erfahrungen von Tesla mit den 85er Akkus entspringen. Wurde ja auch Zeit, da mal wieder Bodenhaftung reinzubringen. Ich denke, alle schauen bei dem Thema auf die weitere Entwicklung unserer Oldies. Die Frage ist doch, wie sich die BEV fahren, wenn sie 10 oder 15 Jahre alt werden. Bei einer 5-jährigen Nutzung hätte keiner was gewonnen.

Vor allen Dingen wird durch den ID3 der Ausbau der Ladeinfrastruktur zügig weitergehen.
So ein Desaster wie ich am Sonntag Abend am Brenner erlebt habe, wo zwei E Tron stehen und eine Säule geht nicht und der eine muss warten bis der andere fertig ist, gehören dann vielleicht irgendwann einmal der Vergangenheit an.
Wie es funktioniert, hat der Etron Fahrer gegenüber gesehen. Da waren eigentlich immer 8 von den 16 Stalls ausgelastet. Ein Tesla kommt, der nächste fährt und der E Tron Fahrer wartet.
Ich habe da von 22% auf 92% geladen und bin ungefähr zur gleichen Zeit wie der E Tron angekommen. Der E Tron Fahrer hat fast solange gewartet, wie wir geladen haben.
Und solche Zustände sind einfach nicht gut für die E Mobilität.
Und für viele ist Tesla einfach keine Alternative.
Die wollen halt ihren VW oder Audi fahren und nichts anderes.

Warum nun immer wieder Tesla als Vergleich herhalten muss werde ich wohl nie verstehen. Limousine, Mittelklasse, gegen Kompaktplasikbomber, zumindest im Innernraum.
Aber, ich bin mir sicher der EiDi wird einen richtigen Tempomaten haben. Vielleicht schaut von Tesla mal jemand vorbei und nimmt einige Ideen mit. :unamused:

Das Design vom ID gefällt mir schon recht gut. Vor allem der Weiße.
Das Orange Innendesign, naja.

Ich glaube der ID rückt das Model 3 in ein viel besseres Licht.
Ich wohne hier auf dem Lande, da sind die „Ureinwohner“ doch sehr konservativ.
Die meisten, die ich in meinem Model 3 mitgenommen habe, waren schon sehr erstaunt und begeistert. Aber ich konnte bei vielen erkennen, das der Innenraum, vor allem das Zentrale Display doch zu sehr Zukunft ist. Sie nehmen das hin, aber das ist noch nichts für sie in der näheren Zeit. Außerdem sei der Wagen viel zu teuer.
Da wird der ID, Tesla hoffentlich helfen, das viele umdenken. Wenn schon der konservative VW ein so modernes Innenleben hat, dann ist das von dem Ami wohl doch nicht so schlecht. :smiley:
Und wenn man dann die Preise vom ID mit dem Model 3 vergleichen wird, dann relativert der höhere Preis des Teslas sich womöglich in deren Köpfen.
30k Einstiegspreis, also wahrscheinlich mit ein paar Extras 35k. Das ist ok, aber hier auf dem Lande wird den meisten die WLTP Reichweite von 330km (250-270 real?) zu wenig sein (Nicht das man wirklich mehr braucht, aber vom Kopf her).
Also dann das mittlere Model mit 420km und gute 40k (ist ja dann nicht mehr so viel mehr). Da ist man dann schon fast beim Model 3 SR+. Und wenn man dann die Fahrleistungen und Ladeinfrastruktur mit berücksichtigt, siehe da, der Tesla wirkt auf einmal gar nicht mehr so teuer.
Ich kann mir gut vorstellen, das einige die mit einem konservativen VW geliebäugelt haben, dann doch zum modernen Tesla greifen.

Ich finde es super, dass VW mit dem ID3 ein normal anmutendes Elektrofahrzeug auf den Markt bringt. Das Verhältnis von Innenraumgrösse zu Gesamtlänge scheint wirklich gut zu sein; zusammen mit der Heckklappe wird das ein richtig praktisches Fahrzeug.
Das Model 3 ist mir doch etwas gross und undhandlich beim Manövrieren, ohne wirklich viel Platz zu bieten. Ist halt gleich wie alle 3er, A4 und C-Klasse-Limousinen, welche im Grunde viertürige 2+2-Fahrzeuge sind. Mangels Alternativen habe ich halt trotzdem zum Tesla gegriffen.

Die Supercharger sind im Moment sicherlich noch ein pro Tesla-Argument. Einfach losfahren zu können mit dem Wissen, dass geeignete und funktionierende Lademöglichkeiten im In- und Ausland (ohne Abo, Roaming-Karten, RFID-Chips, Adaptersalat etc.) vorhanden sind, ist schon ein Vorteil.

VW wird Tesla dankbar sein, dass diese die letzten Jahre die ganze E-Mobilität vielleicht noch nicht mehrheitsfähig, doch aber als ganz passable Antriebsform etabliert haben. VW und die anderen Hersteller müssten das sonst jetzt mit teuren Marketingmassnahmen nachholen. Bei VW war es schon lange der Plan, Elektromodelle einzuführen. Ein VW-Vertreter hat mir vor Jahren erklärt, dass sie daran arbeiten, die ganzen Themen wie erhöhter Strombedarf, Ladestationen etc. kein wirkliches Hinderniss sind, es aber für die Hersteller sinnfrei sei, vor 2020 solche Fahrzeuge anzubieten. Denn erst dann greifen die neuen Flottenverbrauchs- und CO2-Vorschriften. Und so kommt die grosse E-Offensive per nächstem Jahr, nicht nur von VW.
Gut so :slight_smile:

Ähm, nein. Ich habe mal die Sätze zitiert, die entweder Unfug oder reines Werbegeschwätz sind.

  1. Das Model 3 bietet innen deutlich mehr Platz als ein A4 oder die C-Klasse, bei quasi gleichen Aussenabmessungen.

  2. Siehe Punkt 1

  3. VW hatte nicht vor, irgendwas im Bereich Elektromobilität zu tun, und ist es auch jetzt nur widerwillig. Das bringt uns zu Punkt 4

  4. Genau das ist der Grund, warum man überhaupt Elektrofahrzeuge bauen wird, weil man es so schön verrechnen kann.

Bitte um Entschuldigung, wenn ich jemandem auf die Füsse getreten bin. Mir aber Unfug und Werbegeschwätz zu unterstellen, kann ich so nicht unwidersprochen lassen…

Ich bin die Produkte aus Stuttgart und München selbst gefahren. Die Katalogmasse mögen beim Tesla besser sein :question: , vom selbst drinn Sitzen und Fahren kann ich beim besten Willen keinen eklatanten Unterschied im Raumangebot feststellen. Bei jedem Modell muss ich als Fahrer meine Sitzpositzion etwas vom Optimum weg vertsellen, damit hinten jemand halbwegs komod sitzen kann; ja, auch beim Tesla. Was Raumangebot und Variabilität im Verhältnis zur Gesamtlänge angeht, sind andere Fahrzeuge nicht nur dem Tesla sondern auch den BMWs und Benzen überlegen. Den Golf Sportsvan gibt es halt noch nicht elektrisch. Ein Raumwunder ist der Tesla nicht sondern ein klassenüblicher 2+2-Sitzer mit einem zusätzlichen Frunk. Mein Vorgängerauto war satte 90cm kürzer und hat mehr geschluckt.

VW hat mir vor ca. 5 Jahren alle Vorzüge der Elektromobilität schriftlich präsentiert. Dazu auch die üblichen allgemeinen Kritikpunkte wie von wo soll all der Strom kommen, entkräftet. Es wäre blauäugig zu glauben, die grossen Konzerne würden sich nicht schon seit Jahren mit der Elektromobilität auseinandersetzen. Mir wurde aber auch offen gesagt, solange die Hersteller nicht müssen, werden sie keine Elektroautos bauen. Bereits damals wurde 2020 als Termin genannt. Einverstanden bin ich damit, dass VW die E-Mobilität nicht aus reiner Freude macht, sondern von der Politik dazu motiviert wird. Dies zeigt aber auch, dass die Politik wirklich Einfluss nehmen kann.

Nochmals, ich freue mich auf den ID3. Dieser wird in einigen Punkten schlechter als das Model 3 sein, in anderen jedoch besser. Und es ist ein Fahrzeug, dass auf den Massenmarkt ausgerichtet ist und nicht auf irgendeine Nische zielt.

Ja, nur dass das M3 die 409 km WLTP mit 50 kWh schafft.

DC 100 kW wird beim SR+ sicher noch angehoben.

Der Tesla Model 3 ist dem ID. 3 von VW in fast allen Belangen überlegen.

Das Model 3 ist besser bzgl.

  • Beschleunigung
  • Topspeed
  • Fahrassistenz (Sensorik, Software und Computer)
  • Materialien im Innenraum
  • Ladeleistung
  • dichteres Ladenetz
  • Reichweite
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ausstattung
  • Platz im Innenraum
  • durchgängiges und grosses Glasdach
  • Kofferraumvolumen
  • Frunk
  • Anhängerkupplung (mit Zuglast)
  • grösseres Touchdisplay
  • Bedienung
  • kostenlose Softwareupdates
  • Allrad-Option
  • Verfügbarkeit
  • Garantieleistungen

Der ID 3 hat eine grössere Heckklappe und als Nacktversion ohne alles (Variante „Kübelwagen“) einen günstigeren Einstiegspreis. Das wars dann.

Das Model 3 kostet 43‘000€, ausstattungsmässig bietet es abgesehen vom HUD mehr als die Top-Version des ID 1st, die um die 50’000 kosten dürfte. Der ID 3 ist alles andere als ein Auto fürs breite Volk angesichts der Preise, welche VW da ausruft. Diese Rolle dürfte wohl die neue Zoe oder die Koreaner einnehmen. Die sind auch schöner gemacht als der ID3 mit seinem Playmobil-Cockpit.

Wenn Du mit „Auseinandersetzen“ meinst, diese möglichst lange zu verhindern, dann stimme ich Dir zu :smiley:
Wenn Du mit „Auseinandersetzen“ meinst, die könnten es bereits so gut wie Tesla oder besser, wenn sie nur wollten, dann kann man angesichts der aktuellen Ergebnisse und Ausblicke darüber mittlerweile nur noch halb belustigt, halb mitleidig drüber schmunzeln.

Unterschiede Design. Verbrauch etc - alles schön und gut aber ich finde, man darf auch nicht die eigentliche Philosophie hinter den beiden Modellen vergessen.
Um es mal mit Apple Sprech zu erklären. Deutschland 2007. Das Apple Iphone ist da. Der Markt lacht sich kaputt. Nokia hat massive Marktanteile und drängt alles und jeden raus. Niemand will ein PC o h n e Tastatur und für Musik auch noch zahlen. Dann merkt man in Skandinavien, dass es hip, cool und doch irgendwie was bringt, da mitzumischen. Zu spät. Und tschüss. VW ist mir so ein Kandidat. Bis vor kurzem noch ausgelacht.
https://www.youtube.com/watch?v=wSklSKRkIpk

Und dann doch plötzlich die grossen Umweltschützer? Hier springt jemand auf den Zug auf. Die Gleise hat jemand anders gelegt.
Und hässlich finde ich ihn auch.
Aber das ist natürlich Geschmackssache. Wie weiter oben bereits geschrieben.

Man will den typischen VW Kunden nicht überfordern.

https://www.handelsblatt.com/auto/test-technik/klimaziele-der-suv-wahnsinn-warum-die-autoindustrie-sehenden-auges-in-eine-falle-tappt/24976708.html

Ich finde den super gelungen… wie gut er dann ist, wird sich weißen… eine Model 3 Konkurenz ist der nicht, an keiner Stelle, ein Model 3 ist ein anderes Auto für eine andere Zielgruppe, die trennen ja auch 10.000 €…

Ich könnte mir den aber gut vorstellen.

Grosse Klappe passt zur Herkunft.

Artikel auf Bild.de

Soviel Mist auf einem Haufen.
Kann man als Journalist nicht mal mehr einfach recherchieren?

m.bild.de/auto/auto-news/auto-n … obile.html

Ich verstehe diese unsinnigen vergleiche völlig verschiedener Fahrzeugkonzepte nicht - es würde doch auch niemand ernsthaft einen Golf oder Astra mit einem Audi A4 oder 3er BMW vergleichen, oder?

Völlig andere Zielgruppe und anderes Preisgefüge, Kanus wie beim iD3 und dem Model 3.

Gruß Peter

Sag das nicht nur uns.

Schau dir doch mal den Müll in den Medien an…

andere Optik, gleiche Technik SEAT El Born

youtu.be/iiHUF7JBHSM
der hat zum Glück nicht diese komisch aufgesetzte Hutze.

Was macht wohl BMW mit seinem I3?
Das ist der eigentliche Konkurrent in seiner Klasse.

Das ist Werbung! :slight_smile:

Der ID 3 ist ein Massenmarktauto zum Premium-Preis und das Tesla Model 3 ein Premium-Auto zum Massenmarkt-Preis.

Das M3 SR+ ist so gut, das schlägt ausstattungsbereinigt sogar einen Toyota Corolla Hybrid.