Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Model 3 vs VW ID3

Ich finde den VW ok, Vergangenheit hin oder her, was Tesla jetzt macht mit seiner nicht Erreichbarkeit ist für mich mit mit das Schlimmste.

Ich erwarte einfach im Problemfall mit jemanden reden zu können und so finde ich den ID3 mit 77 kWh netto! sehr gut und sehe ihn aktuell als absolut tolles Fahrzeug im Gesamtpaket.

Und mit Gesamtpaket meine ich wirklich alles: Reichweite, Alltagstauglichkeit, Lademöglichkeit, Platz und Service!

ICH:
Ich hatte einen VW Tiguan und einen VW Touareg, beides waren hervoragende Autos und zu der Zeit allen anderen in der Klasse überlegen, das war auch der einzige Grund warum ich die kaufte, denn eigentlich mag ich VW nicht.

Zu den Abgasmanipulationen: Insgesamt eine absolute Frechheit! Ich könnte kotzen, nur deshalb sollte man so einen Konzern nicht schließen müssen wegen der Fehler weniger 100.000de bestrafen?! Leider werden noch nicht mal die Verantwortlichen ausreichend bestraft und der Umgang mit den Kunden ist eine absolute Frechheit… allerdings kommt mir das gerade bekannt vor, denn als „Kunde ist König“ fühle ich mich bei Tesla auch nicht und mein Auto ist echt teuer… kein Golf oder so…

Ich finde den ID3 absolut super… innen muss ich mir das mal live anschauen, auf den Videos gefällt mir das nur bedingt. Ich mag aber die komplette Form und ich mag, dass er eine Heckklappe hat, Kofferraum alla Model 3 ist für mich ein NoGo… was mich wundert in dem Vergleich von Bild wird behauptet, man könne beim M3 die Sitze nicht umklappen?! Das stimmt doch gar nicht oder?

Also ja, ich würde den I3 kaufen, ich möchte, dass die deutsche Wirtschaft brummt und wenn der I3 das einzige vernünftige deutsche EAuto ist, dann würde ich den kaufen… nach dem Winter weiß ich evtl. ob das Model X die meisten Aufgaben von meinem Ram übernehmen kann, dann kann es sein, dass der Ram durch ein kleines EAuto ausgetauscht wird… und der ID3 würde da rein passen… :sunglasses:

sicher vergleicht bei den Verbrennern niemand einen Golf mit einem 3er BMW. Bei den BEVs ist das schon etwas anderes. Das Angebot ist noch nicht so umfangreich. Ich habe keine Quellen, aber gefühlt hat es Tesla bisher geschafft, dass Menschen finanziell an ihre Grenzen gehen um ein E Auto zu fahren. Wenn ich u.a. hier im Forum lese was so gegen einen Tesla eingetauscht wurde. Der normale Kunde bleibt da eher beim Altbewehrten. Ab Sommer 2020 kann VW liefern und meine Prognose, die Stückzahlen werden schnell alle anderen E Fahrzeuge auf dem Markt einholen. Nicht weil der ID3 technisch überlegen ist, da sehe ich Tesla noch ein paar Jahre vorne, aber er trägt für die Kunden das richtige Logo auf der Haube. Will hier keiner lesen, ist aber so.

Ich bin bei meinem EAuto auch an die Schmerzgrenze gegangen und normalerweise hätte ich mir niemals so ein teures Auto gekauft! Mir gefällt auch ein Cayenne oder ein GLE nur wäre ich nicht bereit gewesen für ein „normales“ Auto das auch nicht mehr kann als ein günstigeres, so viel Geld zu zahlen, auch wenn ich mir das leisten kann, dazu ist mir ein Auto nicht wichtig genug (obwohl ich Autofan bin) und ich fahre da lieber 3 verschiedene, als ein sehr teures…

Auch den ID3 finde ich zu teuer für die Fahrzeugklasse, aber nicht viel! Für einen EGolf würde ich niemals 30.000 € zahlen und für nen normalen schon drei mal nicht… mittlerweile bin ich jedoch so fasziniert von den EAutos, dass ich da auch Geldkompromisse eingehe… :unamused:

Ruft mal ein Tesla Center an, danach testet den VW Service… Das ist Teslas Herausforderung, nichts anderes. Henning, der gern einen gebrauchten 85 kaufen würde, aber etwas verunsichertist…

Als micht freuts, dass die Specs vom ID3 nicht schlecht sind. Schade, dass die Motorisierung mit 204ps etwas zu wünschen übrig lässt, wenn man erst einmal von Tesla in der Hinsicht versaut wurde.

Micht wird es auch freuen, wenn der ID3 (und Corsa e, 208e usw.) Verkaufsschlager werden. Die Kona-Lieferfristen und -Preise gehen für einen Koreaner gar nicht, wird Zeit, dass hier Bewegung reinkommt. Und mich würde es freuen, wenn bei meinem Dauerparkplatz-Parkhaus, der 8 e-Ladestationen hat, diese Plätze nicht nur von mir und 3 anderen Verbrennern, sondern von ID3s, e-Corsas usw. genutzt werden.

Vergleichbarkeit ID und M3? Klares Ja! Ziegruppe ist der Mittelklasse-Wagen-Fahrer und die Reichweiten sind auch vergleichbar. Noch hat Tesla mit dem Netz die Nase vorn, bleibt zu hoffen, dass Ionity fix nachzieht.

Ob der ID3 „besser“ ist? hmm. Mal schauen, wie er sich bei Björn im Alltag schlägt :laughing: . Die neue Ioniq hat da sein Fett ja bereits wegbekommen (DC-Schnarchladung). Großes Plus finde ich die Heckklappe und das HUD bzw. Tachoinstrumentencluster, das stört mich bisher am M3. Genauso Stoff- bzw. Teilleder bzw. Alcantara. Warum nicht Alcantara im M3? Und der Preis ist schon heiß, wenn er sich noch dazu unter dem M3 einpendelt. Service und Mängel bei Übergabe dürfte auch für VW sprechen.

Auf der Soll-Seite stehen das noch auszubauende Ladenetz und die „mickrigen“ PS. Obs da mal ne „R“ Auflage gibt?

Im Ergebnis wird der ID3 wohl auch Druck auf Tesla ausüben und Eleon wird, so bleibt zu spekulieren, wohl über den Preis das M3 attraktiv halten müssen. Wie dem auch sei, dank Tesla und den early-bird-Usern hier kommt Bewegung in den Markt, was auch über den sinkenden Preis, uns allen beim nächsten Wagen zugute kommt.

Beim monatlichen Budget für den Wertverlust eines PKW bin ich immer unter 400 € brutto geblieben. Ich habe nicht vor, das als Teslaeigner zu ändern. Es gibt so viele andere vernünftige Dinge, die man mit dem Geld machen kann.
Einschränken mußte ich mich deshalb nie, nur ein wenig kaufmännisch kalkulieren, bevor wieder ein Fahrzeug gedreht wird.
Der ID3 ist in diesem Sinne bestimmt eine Bereicherung. Der M3 LR RWD ist ja auch so ein Kandidat für kaufmännisch denkende Autonarren.

Meiner Meinung nach steht und fällt alles mit der Frage, ob VW beim ID.3 auf Dauer Gewinn macht. Die erste Serie ist natürlich nie kostendeckend kalkuliert aber spätestens ab 2023 oder so müsste man mit dem ganzen I.D. Zeug (inkl. Ionity) schwarze Zahlen schrieben, sonst ist alles andere Makulatur. Ein gutes EV bauen und so bepreisen, dass es auch gekauft wird ist gut und schön aber wenn es den Hersteller am Ende mehr kostet als erwirtschaftet wird, kann es sich auf Dauer nicht durchsetzen (gilt wegen der „mission“ natürlich nicht für Tesla - zumindest noch nicht).

Doch, gilt auch für Tesla. Die haben doch positive Deckungsbeiträge aus der Produktion. Bei Tesla wird aber alles investiert und nichts an die Eigner ausgeschüttet.

Sorry, ja, genau das meinte ich mit „gilt nicht für Tesla“.

Witzig so ähnlich rechne ich auch… mein Model X fiel aus diesem Konzept raus im Januar, da ich im Juni „nur“ 90.000 bezahlt habe, hoffe ich, dass ich den 400 € Wert nun doch halten kann… :mrgreen:

Ich denke der Gewinn soll über die Masse kommen… die erhoffen sich einen starken Verkauf, da EAutos derzeit immer gefragter werden, jedoch muss der Komfort des Autos angemessen zum Preis sein… das erhofft man beim ID3… beim ENiro geht das z.B. voll auf, daher sind die ausverkauft… beim ID3 kann das auch klappen, dafür muss aber die Ausstattung passen, also für 30k€ muss alles wesentliche inkl. Navi dabei sein!

EGolf & Co hat nie gut funktioniert, da einfach zu teuer und der Preisaufschlag zum normalen Golf deutlich ersichtlich ist, beim ID3 ist das nicht so… hier wird mit Golf und Passat verglichen… allerdings einen großen Fehler hat der ID3, ihm fehlt der Frank… am Frank erkennt man das wahre EAuto… der fehlt aber auch bein Kona und ENiro… :imp:

Listenpreise der 1st-Edition, 3 Ausstattungsvarianten alle mit 58kWh Akku:
Line 1 < 40000
Line 2 < 46000
Line 3 < 50000

OTA steht nix drin vermutlich ohne.

Gruß

:open_mouth: gibts da eine Quelle oder nur Schätzung? Ich verstehe nicht warum hier von einer Preisdifferenz zwischen M3 und dem ID gesprochen wird? Glaubt ihr diesen werbeversprechen von <30tsd€??? :laughing: so einen ID will doch niemand kaufen, wenn man sich so ein Auto gönnt dann Volle Hütte und mind. mittlerem Akku…
Die 1st Edition in 3 Ausstattungsvarianten nochmals aufzuteilen ist auch mehr als frech :angry: so wird man für einen (mit M3 Ausstattungstechnisch vergleichbaren) 1st Edition Max bestimmt mehr bezahlen als für einen M3 SR+ :open_mouth: :open_mouth:
UND das ist in Bezug zu der Größe (Tesla ist einen Halben METER länger) mehr als Krass.
Bleibt auch abzuwarten wie sich der schlechte Luftwiederstandtswert des ID auf die Reichweite ausschlägt. :astonished:
Aber ich finde auch umso mehr E Autos auf der Straße umso besser!

Naja, also ich liebe ja mein Model 3, aber als “Premium Auto” würde ich den jetzt nicht beschreiben, alleine schon aufgrund der Ausstattung und Verarbeitungsqualität. Da fehlt noch einiges, bis sich das Model 3 ein Premiumauto nennen darf.

Ein Golf ist doch bestimmt auch teurer als ein längerer Octavia, ein Audi A3 oder BMW 1er sowieso. Die Länge ist doch kein Qualitätsmerkmal. Aus Sicht der Kunden ist eher das Gegenteil der Fall, daher ist (oder war dank SUV-Hype) die Kompaktklasse ja immer so beliebt. Eben viel Platz innen bei kompakten Außenmaßen. Und wie viele Golf haben einen dicken Motor und volle Hütte? Ich glaube nicht viele. Gäbe es beim M3 die Wahl würde die Mehrheit wohl auch zugunsten des Preises auf diverse Ausstattungsmerkmale verzichen.

Also jetzt völlig unabhängig von den Qualitäten des M3.

Sorry aber das M3 ist definitiv im Premiumsegment (also wenn zB eine C Klasse auch schon dort hinein zählt?!)! Innenraumverarbeitung Top…

youtu.be/aiwfvkxvM9s Nextmove zur Preisgestaltung des ID 3 1st :astonished: :astonished: :open_mouth:

Denke, da haben wir wohl eine unterschiedliche Auffassung von Premium.

Objektiv gesehen ist das M3 sicher Höher Einzustufen als der ID.

Weil?