Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Model 3 LR oder Performance - wieviel Grad Steigung darf eine Tiefgaragenabfahrt haben?

Hallo zusammen, bin neu im Tesla Forum. Bislang eher BMW Diesel Fahrer(seit 15 Jahren) aber es wird wohl Zeit mal auf Elektro umzusteigen und das Model 3 scheint derzeit das beste Paket auf dem Markt zu sein wenn es um Reichweite, Performance, Lader Netz geht.

Ich bin 49, verheiratet, 2 Kinder und komme aus Kärnten.

Das Model 3 würde ich zum Pendeln zur Arbeit nutzen (knapp 100 km insgesamt, gottseidank nicht jeden Tag) sowie für regelmäßige Langstrecken von gut 1100 km da ich beruflich bedingt in Süditalien stationiert bin. Kein Problem danke Supercharger Netzwerk bis fast ganz runter nach Bari.

Mehr und mehr tendiere ich zum M3 Performance(ursprünglich habe ich das LR Modell bestellt, gestern aber spontan die Bestellung geändert, nun mit Auslieferung Mai, beim LR stand noch Juni dort) da mir einfach die großen Felgen, der dezente Spoiler(wollte den zuerst am LR „nachrüsten“, aber dann müßte man das wohl wieder typisieren lassen vermute ich damit einem ggf. nicht die Versicherung aussteigt sollte was passieren), generell die etwas flachere Form gefällt.
Dazu noch etwas mehr „kick“ wobei jetzt 4,4 oder 3,3 sec auch nicht mehr die Welt ausmacht. Allerdings habe ich damit heimlich geliebäugelt mal das „Performance Upgrade“ am LR zu probieren, unterm Strich macht es also wohl mehr Sinn gleich einen Performance zu kaufen. Meinungen/Erfahrungen hierzu sind SEHR willkommen!

Wo wir zu meiner anderen Frage kommen - in Österreich habe ich eine schön gerade Garageneinfahrt(Einfamilienhaus), in Italien allerdings ist es eine dieser italienischen Tiefgaragen mit recht steiler Zufahrt.
Winkel habe ich früher gerade gemessen, sind etwa 8,6°(ist nicht so extrem steil wie andere Zufahrten hier unten) am Übergang, sagen wir also 9-10° um auf der sicheren Seite zu sein.

Hat man hier mit dem M3 Performance Schwierigkeiten? Ich finde leider keine Winkelangaben(welchen Winkel man schafft ohne das die Schürze vorne streift) wenn man vom Steilen auf die Gerade(oder umgekehrt) kommt.

Gibt es Erfahrungswerte oder könnte hier jemand für mich nachmessen? Vielen Dank!

1 Like

@kris279

Zuerst: Herzlich wilkommen/benvenuto hier!!

In :it: müßtest du wahrscheinlich so schräg wie möglich über die beiden „Knicks“ fahren, um nicht vorne/mittig aufzusetzen.

Wenn du die Probe in Praxis machen möchtest konnte eine Anmeldung beim italienischen Schwesterorganisation von TFF, die „Teslari“, nützlich werden. Da besteht eine sehr große Hilfsbereitschaft, und falls ein M≡P-Fahrer in der Nähe von dein Wohnort in Bari ist konnte er die Probe machen.

1 Like

Vielen Dank!

Allzu viel Platz ist nicht wirklich da um groß schräg anzufahren. Ich werde mal versuchen mich im italienischen Forum anzumelden und fragen.

Vielleicht kann mir trotzdem hier jemand den maximal möglichen Winkel ausmessen - Danke!

Ich habe jetzt mal am Konfigurator in der Schrägansicht gemessen - da sollten zumindest 15° Winkel möglich sein? Kann das eventuell jemand bestätigen?

Für die M3 gibt es aber auch keine anständige Zeichnung mit Abmessungen oder ?

Nein. Ich habe jetzt seit gestern gegoogelt, nichts.

Ich habe mir jetzt die Schrägansicht aus dem Konfigurator ausgedruckt, Linie zwischen Vorder und Hinterachse, Linie Vorderrad bis zum Frontspoiler.

Ich habe da ca. 14.4 Grad rausmessen können(zum Vergleich, bei meinem 1er BMW OHNE Tieferlegung sind es knapp 18 Grad, beim M3 LR wohl auch ca. so(habe das nicht ausgedruckt und nur grob am Bildschirm gemessen).

Einfahrt nun mit 2 Latten damit ich die „schlimmste“ Steigung rausmessen konnte - knapp 8,5 Grad. Sollte passen :wink:

Hier, vielleicht helfen dir die technischen Daten aus dem Handbuch ja.

Tesla Model 3 Handbuch.pdf (97,5 KB)

Grüße

1 Like

Das sollte sich ja theoretisch berechnen lassen, mit Bodenfreiheit (14cm) und Radstand (287.5cm). Ich habs mal Versucht

Der gesuchte Winkel (2a) wäre dann 2 x atan(H/L), wobei L dem halben Radstand entspricht. Wenn mich jetzt meine Mathe-Kenntnisse nicht völlig im Stich lassen, komm ich damit auf ca. 11 Grad. Wobei natürlich im Bereich des Rades ein kleiner Fehler entsteht.

Edit: Sehe grad du hast von der Frontschürze gesprochen, dann meinst du wohl den Winkel nach oben. Aber evtl. ist der sogar weniger kritisch.

3 Like

Wenn ich diese Daten so sehe sollte ich kein Problem bekommen bei meiner Einfahrt .

Altes Auto war ein Passat Variant B8 aber mit Rline Fahrwerk das nochmal tiefer war als der Normale. Der Normale Passat wird mit Bodenfreiheit 145 mm Angegeben und das M3 mit 140 :+1:

Das gilt aber nur für mathematische exakte Strassen. Reale Strassen sind nicht plan und diese Unebenheiten führen dann doch zu Aufsetzern:

Bild Bild

1 Like

Danke @3rdcycle und @VFH.

Ich habe mal meine alten Dreiecksberechnungskenntnisse rausgekramt.

Ja, es geht um die Frontschürze beim Anfahren auf die Schräge und beim runterfahren.
Aber das es gerade rein beim Radstand dann ohne Risiko des Aufsetzens geht ist auch gut zu wissen. Aber da fahre ich sowieso immer schräg also gewinnt man da noch.

Bei der Frontschürze , gehen wir von 14 cm aus(es ist ja mehr vorne) wären es 9,5° wenn ich richtig gerechnet habe.

Es wird ja vorne eher mehr sein - nimmt man vorne 15 cm an sind es schon 10,1° und bei 16 cm 10,7°.

Worst case ein Grad,Reserve, nicht viel, aber genug wenn man langsam fährt. Realistisch bewegt man sich aber bei mindestens 2 Grad und 6 Grad von dem was ich aus dem Konfigurator rausgemessen habe.

Passat Variant B8 Radstand: 2791 mm

Tesla M≡P Radstand: 2875 mm

84 mm mehr - das konnte eng werden, auch wenn die Bodenfreiheit des Passats mit R-Line-Fahrwerk nur 130 mm ist, und die des M≡ 140 mm - denn mEn ist das „P“ auch tiefer gelegt.

Weitere Infos zum Thema gibt’s auch hier bei TFF.

Wenn’s vorne schrammt, dann fahr doch rückwärts - dadurch wird die „Schramm-Risiko“ geringer, und die möglichen Kratzer werden von innen nach außen verursacht werden.

EDIT: Sorry, habe die Fahrzeuge von @BBB und @kris279 durcheinander bekommen - @kris279, was genau für ein BMW hast du vorher gefahren?

Aber der Überhang der Haube und des Hecks sind beim M3 doch geringer .

Recht grobe Zeichnung - die Winkel kommen aus der Berechnung.

Rein optisch (und Winkeldreieck) komme ich auf 14°.

Ich habe (noch) einen alten 2011er 320d Touring, Standardaufhängung, ich konnte mindestens 16cm Bodenfreiheit messen.

Dann noch ein 2020er 120d xDrive, der ist etwas niedriger mit dem adaptiven Fahrwerk(nicht das Sportfahrwerk), mit dem Maßband gemessen so ca. 15,5 cm, Schürze vorne , gleich nach dem Radhaus, 17 cm vom Boden weg.
Mit beiden Autos gibt es keinerlei Probleme bei der Einfahrt in die Tiefgarage(wie schon geschrieben ca. 8,5° Schräge).

Sollte sich ausgehen mit dem Model 3 Performance, oder?(der LR geht sicher, liegt ja ähnlich hoch wie die beiden BMW)

Ach ja, hinten gehen sich anscheinend um die 15° „Schräge“ aus. Mittels Winkeldreieck gemessen.

Ich denke das sollte so funktionieren würde ich meinen. Oder ist da jemand anderer Meinung?

@kris279:

Und falls es nicht geht verpaßt @reifenreber.de dein M≡P gerne ein passendes Fahrwerk.

1 Like

Ich würde dir raten es tatsächlich mit Probefahrt oder ähnlichem praktisch auszutesten. Ich habe hier eine sehr steile Auffahrt und mir vorher eine Probefahrt organisiert. Ausrechnen etc. ist super schwierig, da Straßen ja uneben sind und wenige cm ja schon den Unterschied machen können.

1 Like

Ähnliches Problem hatte ich mit einem Doppelparker. Das Model 3 steht auf unteren Plattform. Da der Doppelparker eine Sonderanfertigung ist (2 x 2,6 to), musste die maximale steigerung berechnet werden.
Wir haben zur unteren Plattform ein Gefälle von 10° und kommen auch dem üblichen Durchfedern gut hin. Allerdings ist es ein Model 3 LR und kein Performance. Für das Performance hatte der Konstrukteur ein maximales Gefälle von 8,5 - 9° errechnet.
Ich hoffe es hilft weiter.

1 Like

Danke! Das hilft in der Tat.

Die 8,5° habe ich schon auf der schlimmsten Stelle gemessen, das errechnete Deines Konstrukteurs deckt sich mit dem was hier so rechnerisch rauskam - 9,5 bis 14 Grad. Wobei die 9,5 Grad der Fall wären wenn die 14 cm Bodenfreiheit über das ganze Auto bis hin zur Schnauze gehen würden.

Dann nimmt man an das das Auto auch mal voll beladen da drüber muß, die 9° sind da schlüssig für mich.

Wenn noch jemand so nett wäre und die Bodenfreiheit vorne abzumessen an seinem Performance(also Mitte Auto, ganz vorne), das wäre nett.

Probefahrt bzw. Test der Einfahrt wird schwer - ist tiefstes Apulien, der nächste Tesla Shop ist in Rom, 5 Stunden Fahrzeit(mindestens) weg. In Österreich ist es auch nicht besser(und dort nützt es mir nichts da ich das Problem eben hier unten in meiner Dienstwohnung habe), ich denke der nächste Tesla Shop ist in Graz(lebe in der Nähe von Villach). Aber ich stimme zu - so könnte ich das Problem am einfachsten lösen.

Leider bleibt mir konkret nur die steilsten Werte die ich Messen konnte zu nehmen(also eine Worst Case Berechnung) und mit den ungünstigsten des Autos vergleichen. Da wäre dann gut wenn zumindest ein knappes Grad an Reserve drinnen wäre.

Also, vielleicht kann mir jemand die Bodenfreiheit vorne am Performance ausmessen. Wenn es 15 oder 16 cm sind habe ich ja schon gewonnen, das wären 10Grad +…

Nachtrag: Ich habe jetzt in anderen „Performance“ Threads über die Reichweite des Performance gegenüber des LR gelesen. Und das die „Uberturbine“ 20 Zoll Felgen echt schlecht sind für die Reichweite. Kann man das wirklich so pauschalisieren? Wenn ich die oben genannten 1100 km fahren muß sind das zu fast 100% Autobahn, durch das Tutor System in Italien(eine Art Section Control) kann man eigentlich auch kaum mehr als 140 km/h fahren.

Bringt mir hier ein LR wirklich so viel mehr als der Performance oder gleicht sich das durch die etwas größeren Akkus des P wieder aus. Und dann sind noch die Supercharger…

Ich meine - sind da wirklich so eklatante Verbrauchsunterschiede wie manche in den anderen Threads posten oder reden wir hier von deutscher Autobahn ohne Tempolimit, da kann es dann nichts mehr werden mit großer Reichweite.

1 Like

Hm, wenn ich mich Recht errinere ist der M3P 10mm tiefer als der M3LR, steht irgendwo im Konfigurator beim Sportfahrwerk. Aber nicht in der BDA und im CoC haben beide die gleiche Höhe, 1443mm.

Oje. Jetzt wird es kompliziert. Ich dachte der M3P ist 14cm „hoch“, das M3LR etwas höher(sieht man ja auch im Konfigurator wenn man zwischen beiden hin und herschaltet).

Ich denke ich kann mich erinnern in irgendeinem Vergleich(eventuell Auto Motor Sport?) gelesen zu haben das der Performance 14 cm hat.

Das wäre jetzt gut zu wissen, ich denke morgen wird die Finanzierung finalisiert, da sollte ich dann wissen welches Modell es wird(und ggf. muß ich auch noch die Bestellung ändern).

„Tiefer“ als 14cm wird es echt schwierig mit meiner Einfahrt.

Wobei das was @goElectric geschrieben hat bezüglich der möglichen Winkel eher auf 14cm schließen läßt.

Edit: Sind 14 cm. Siehe hier: https://www.carsguide.com.au/tesla/model-3/car-dimensions/2021

Unbeladen 14cm.

Ich schicke Dir die Konstuktionszeichnung. Eine Einfahrt für das Model 3 auf die obere Ebene, sowohl vorwärts als rückwärts ich nicht möglich!
Selbst mit dem Model X muss ich die Luftfederung auf hoch stellen, um ihn oben einfahren zu können.