Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Model 3 / das Schneemobil

Konnte in den Schweizer Alpen in den letzten Wochen ausgiebig das Tesla Model 3 AWD im Schnee testen.
Einfach fantastisch, wie sich der Tesla dort fährt! Anfahren an einer total verschneiten Rampe war absolut kein Problem. Vorausgesetzt sind selbstverständlich gute Winterreifen.
Seht selbst…
youtu.be/aL_thAtzRjs

Dass das M3 AWD im Schnee super anfährt - daran hege ich keinen Zweifel - auch wenn sich bis jetzt noch kein Schnee nach Ostösterreich „verirrt“ hat :slight_smile:

Meine „Sorge“ ist eher das Bremsen - das Regenerieren ist doch sehr stark - wie wird das, wenn man auf glatter Fahrbahn vom Gas geht!?

Klasse. Ich bin darauf auch sehr gespannt, komme von einem Lexus AWD.

Im Handbuch steht dass man bei glatten Bedingungen die Rekuperation auf niedrig stellen soll.

Na ich bin schon gespannt, hab nach Hause die letzten ca. 500m eine Steigung zwischen 17 und 20%, rauf ist egal, zur Not eben nicht, runter wird spannend!!!
Mein Passat (4WD) hat sich (meist) gut geschlagen, die Latte liegt recht hoch :slight_smile:

… jetzt noch den „Zahn“ ziehen für die Drifts. Bei meinem (RWD) machts dann gleich viel mehr Spass :slight_smile:

Da hätte ich jetzt aber eine andere Steigung nach der Schilderung erwartet :wink: Dein erster AWD? Er untersteuert recht stark scheint es beim Kreise ziehen. Das sollte ein rein elektronischer AWD doch perfekt steuern können. Kann man eigentlich ASR, ESP ausstellen? Und für den Spaß wäre ein RWD-Mode für den AWD doch auch eine schöne Sache. :wink: Müssen wir mal Elon vorschlagen.

Bremst er eigentlich stark ein beim Kreise ziehen?

Ich bin gespannt als verwöhnter langjähriger Audi Quattro-Fahrer, ob mich das M3, wenn es denn mal endlich kommt, begeistern kann im Winter. Ich vermute schon.

Ja. Mein erster AWD, daher sehr beeindruckt. Steiler ginge sicher auch noch. Da kein Trackmodus vorhanden ist, bremst er einem recht stark ein und versucht einem in der Spur zu halten. Rekuperationsmodus (mit Halten) war absolut kein Problem bei diesen Verhältnissen. Er kommt nicht ins Schlittern. Ob dies bei vereisten Strassen mit praktisch null Grip auch noch der Fall ist? Wird sich noch weisen müssen.

Kann ich dir garantieren. Der Tesla Allrad ist im Vergleich zu den ganzen mechanischen Antrieben wie Quattro (der echte, nicht Ultra), xDrive und erst recht Haldex wie von einem anderen Planeten. :wink:

Ich bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen :wink:

Bei meinem letzten A6 war ich schon etwas enttäuscht, da er bereits keine richtige/manuelle Sperre mehr hatte aber wenigstens noch 50:50 Verteilung dauerhaft (das Facelift ging dann schon auf 60:40), also immer weiter weg vom Ur-Quattro.

Bei den elektronischen stört mich aber, dass sie oft eigentlich RWD sind und in der Regel nur dazu schalten. So macht es doch Tesla meines Wissens auch. Ich hätte das gerne dauerhaft oder sogar konfigurierbar (sollte doch kein Problem sein). Wir haben noch einen neuen Mazda CX3 AWD, da konnte ich das wetterbedingt noch nicht testen. Der ist aber auch ein RWD mit zugeschaltetem AWD.

Haldex ist für mich keine erstrebenswerte Option. Der mechanische Quattro hat lediglich gegenüber den elektronischen eine Schwäche, wenn ein Achsrad überhaupt keine Haftung hat. Dann kann er nicht an das andere Rad verteilen und wenn man dann keine manuelle Sperre hat wird es schwierig.

Egal wie, ich persönlich werde nie einen Wagen ohne AWD fahren. Schon bei Nässe oder im Hängerbetrieb ist das Fahren von ganz anderer Qualität.

Diese Plattform kenne ich bestens :slight_smile:

Gibt auch eine tolle Story dazu, zum Glück liegt die schon lange zurück und ist deshalb etwas weniger peinlich als damals. Was für eine Halbwertszeit haben eigentlich peinliche Angelegenheiten?

Freier Nachmittag, frisch verschneite Strassen. Eine tolle Kombination für einen passionierten Heckantriebsfahrer wie mich. Also ab auf den Gurnigel ein paar schöne Spuren in den Schnee auf den alten Panzerplattformen ziehen. Auf halber Strecke auf die Passhöhe überhole ich den Schneepflug-LKW - Spielverderber! Ab diesem Zeitpunkt ist die Strecke menschenleer - ein Genuss !

Bei der Anfahrt zur unteren Panzerplattform kann ich sehen, dass sie noch frisch verschneit ist. Von der Hauptstrasse ab durchfährt man eine Mulde, um auf den Platz zu gelangen. Am tiefsten Punkt kommt der Schnee über die Motorhaube geschossen und mit dem Rest der kinetischen Energie schaffe ich es noch knapp auf den Platz. Das wars dann gewesen… beim Öffnen der Türe schiebe ich noch ein paar cm Schnee weg, das Auto ist aufgebockt im tiefen Schnee. Was nun? Zu Fuss zurück zur Hauptstrasse und nach ein paar Minuten fuhr dann der Schneepflug vorbei. Problem geschildert und ein äusserst grosszügiges Trinkgeld bezahlt und nach wenigen Minuten war mein Auto wieder ausgegraben. Läck, war mir das peinlich! Im Znüniraum der lokalen Strassenmeisterei wurde ich wohl unter Gelächter noch einige ein paar Mal erwähnt. :wink:

Das ist das schöne an diesem Forum. Da lernt man so ganz nebenbei eine Fremdsprache. :smiley:

Danke Nomis für diesen unterhaltsamen Fauxpas-Bericht!
Ich hatte das mit unserem VW Touran auf der Schwäbischen Alb mal versucht, eine ungeräumte Straße mit sicher 25cm Neuschnee hoch zu fahren, mit demselben Effekt des Aufsitzens auf dem Schnee. Da aber meine Spuren runterzus schon im Schnee waren konnte ich damals problemlos Rückwärts wieder runter rollen/rutschen.

Und ja, auch ich als RWD Fahrer wünsche mir die Möglichkeit, Traktionskontrolle ausschalten zu können für ein bisschen Driftspaß im Winter :smiling_imp:

Auf jeden Fall.

Man sollte im Winterhalbjahr sowieso niedrige Rekuperation wählen, um die Bremsscheiben mehr zu benutzen, damit Rost reduziert werden kann.

Eigentlich sollte das konfigurierbar sein. Berücksichtigung des Wetterberichts, der Außentemperatur/Luftfeuchtigkeit und vielleicht noch von ein paar weiteren Parametern und Erfahrungswerten. Ein Winter-Automatikmodus für die Rekuperation.

Es gäbe ganz altmodisch analog noch die Möglichkeit, seinem Fuß mehr als „Ein/Aus“ beizubringen :mrgreen: EDIT: Aber das da noch Arbeit wartet, ist klar, sonst is’ es nix mit „autonom“…

Ich habe selbst auf spiegelglatter Fahrbahn keinerlei Probleme mit der vollen Rekuperation. Der Wagen merkt selbst, wenn die Antriebsräder zu blockieren drohen und regelt die Rekuperation entsprechend runter.

Das Bremsscheibenargument ist eher theoretischer Natur, denn der Wagen sorgt selbstständig dafür, dass die Friktionsbremse gelegentlich benutzt wird. Außerdem kommt man gerade in Winter eh nicht umhin, das Bremspedal zu benutzen, wenn die Rekuperation wegen der kalten Batterie zu schwach ist.

Im Zweifel hört lieber auf das Handbuch als auf mich. Die Erfahrung des letzten Winters hat mir aber gezeigt, dass es nicht nötig ist, die Rekuperation auf „niedrig“ zu stellen. Meine Bremsscheiben sehen nach über einem Jahr inklusive einem „gesalzenen“ Winter so aus:

Geht das nicht, wenn man auf auf Slipstart umstellt?

Gruß Patrick

Nein, Slipstart ist nur eine reine Anfahrhilfe auf Schnee, das fängt sich sofort wieder, wenn das Auto fahrt aufnimmt. ESP ist sehr restriktiv und nicht abschaltbar. Nur bei abmontieren aller vier Räder durch Ausstecken der ABS-Sensoren deaktivierbar - was aber auch die Servolenkung zum Ausfall bewegt. Nichts zum kurz geschwind machen :frowning:

einfach TrackMode einschalten, dann klappt es auch mit dem driften :wink: