Tesla Mobile Connector

Hast du ein Model 3?

Dann max 11kw AC

Ich habe trotzdem mal 22 genommen für unterwegs. Ja ich habe ein M3P

Ist ja auch vernünftig, aber falls das ein Neuling liest, denkt er dass damit 22kw beim M3 möglich wären.

1 „Gefällt mir“

Mal eben für mich zum Verständnis. Ich habe gelesen, dass es durchaus Sinn macht, den Tesla jeden Tag zu hause zu Laden. Ich habe also vor ihn jeden Tag auf 50 oder 60 % zu laden. Das reicht für meine täglichen Fahrten mehr als aus.

Ich selber werde an mit 11 KW an meiner easee Wallbox laden.
Wie verhält es sich hier? Ich komme nach hause, lade sofort von bsp. 40 auf 60 % und das Auto hält es dann bis zum nächsten morgen. Ist das teuerer/günstiger als den Abend über nicht zu laden und erst zum nächsten Morgen fertig zu sein?

Hoffe ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.

Im Sommer ist es egal.
Im Winter sollte man dann laden, wenn Akku noch warm nach der Fahrt ist.
Außer, man will durch Laden Akku vorwerfen, dann morgens.

2 „Gefällt mir“

Leider kann ich nur 3,7 Kw nutzen, da es eine Mietgarage ist und 11 Kw nicht möglich sind.

Aber besser als nix :slightly_smiling_face:

Ich wollte eigentlich einen GoE Charger in meine Tiefgarage hängen. Aber leider komme ich mit dem Model 3 nicht in die Tiefgarage :see_no_evil::see_no_evil: ohne mir das Auto zu zerstören :scream:

Leider kann ich nur auf 3,7 kw zurückgreifen, da es sich um eine Mietgarage handelt :man_shrugging:

Ja. Das ist ein guter und richtiger Hinweis, dass gerade bei Tesla der Standby Verbrauch zu Mehrkosten führt. Ich kann deinem Fazit aber nicht folgen.

500 Ladungen * 200km Reichweite (pessimistich gerechnet) sind 100.000km nur zuhause geladen. Das ist für mich nicht extrem wenig fahren :face_with_raised_eyebrow:

360€ Mehrkosten auf locker 10 Jahre finde ich nicht relevant, um damit heute eine 1000 bis 2000 € teure Investition zu rechtfertigen.

4 „Gefällt mir“

Eine mobile 11kW Ladelösung kostet keine 1000 - 2000 Euro.
Die gibt’s ab 550 noch dazu ist sie mitnehmbar .
Da ist der break even ungleich nahe.
Vom Gewinn an Zeit und dadurch Flexibilität gar nicht zu reden.

Ja, mobile Wallbox mit CEE Rot ist ja laut YouTube die Lösung für alles. Das kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen :roll_eyes:

Ich habe noch nirgendwo geparkt, wo ich eine 11 kW Dose zur Verfügung gehabt hätte. Weder bei Freunden und Familie, noch auf der Arbeit oder in Hotels. Da ist immer nur Schuko vorhanden!
Viel wichtiger als unterwegs ist aber natürlich die Situation zuhause.

Wenn beim TE eine CEE Rot in Stellplatz Nähe vorhanden ist, ist die Diskussion schnell beendet. Dann zahlt man ein paar Euro für UMC1, NRGKick, Go-e oder Juice Booster und wird glücklich. Wenn die aber nicht vorhanden ist, kommen noch teils erhebliche Installationskosten für den Elektriker dazu.

Dann nimmt man doch lieber eine KfW geförderte Wallbox. Aber auch die gibt es nur in den seltensten Fällen ohne dicken Aufpreis.

3 „Gefällt mir“

Ausreden alles Ausreden.
Wer mit 3,7kW unbedingt glücklich werden will, der soll es. Who cares.

Es hilft nichts alles zu zerreden.
Über Schuko sind 3,7kW übrigens dauerhaft nicht zulässig bzw. möglich.

Wenn man über 11kW diskutiert, für daheim, dann ist es ja wohl logisch, dass in irgendeiner Form Kraftstrom vorhanden sein muss.
Das einfachste ist sich eine Dose zu installieren, oder zu installieren lassen.
Die Verlegung eines Kabels für eine einzige CEE 16 rot Dose kostet eine Kleinigkeit, wenn man die Gesamtvorteile von Zeit und Flexibilität betrachtet.

Außerdem gibt es wenige Euro teure Adapter, damit die mobile Ladelösung von CEE 16 rot auf Schuko angeschlossen werden kann.
Ich selbst habe Adapter von Schuko auf CEE 16 rot, von CEE 16 blau auf CEE16 rot und CEE 16 rot auf CEE 32 rot.
Hat knappe 70 Euro gekostet - für maximale Flexibilität.

1 „Gefällt mir“

Nicht schon wieder! 6h ist die Position des PE Kontaktes… 6h=unten. Es gibt z.B noch 9h=links

3 „Gefällt mir“

Kannst Du das bitte wieder aus Deinem Beitrag raus nehmen, es ist falsch und verwirrt hier sicherlich so manchen. CEE 16 blau sowie auch rot sind für 16A Dauerlast zertifiziert, ohne Beschränkungen.

Siehe IEC 60309 – Wikipedia

„6h“ ist die Position des Schutzleiters.

2 „Gefällt mir“

OK habe meine Falschaussage entfernt.
Danke für den nochmaligen Hinweis ich habs schon mal gelesen, aber vergessen.
sorry Asche auf mein Haupt.

5 „Gefällt mir“

Same opnion as @ksspeedstar

Da die Wallbox noch auf sich warten lässt, wird erstmal mit dem UMC geladen. Mit Adapter Blau bekommt man da schon einiges rein und wir haben im Alltag die angedachte Wallbox noch nicht vermisst.

Für unterwegs reicht UMC (Schuko und blaue Adapter), sowie Typ2 für die AC Lader oder privaten Wallboxen. Sehe absolut keine Notwendigkeit 1k für einen JuiceBooster auszugeben.


4 „Gefällt mir“

Kann man mit dem Tesla UMC1 und entsprechendem Adapter auch an der Schukosteckers laden, das heisst ein phasig

@Roli:

Ja, selbstverständlich.

Leider gibt/gab es kein Adapter für blaue 16A CEE-Steckdosen, nur für 32A - aber man kann ohne Probleme nur eine von den drei Phasen einer roten 16A-Steckdose anschließen und damit die bekannten Probleme von Schuko umgehen.

Bin gerade am planen meiner Ladelösungen bei Besuch von Eltern und Schwiegereltern…

Kann mir jemand durchgeben, wie lange der aktuell ausgelieferte Mobile connector mit und ohne Schuko- oder CEE 16 A Adapter ist?

Danke Matthias

Das UMC2 ist 6m lang, auf den Schuko-Connector entfallen dabei vielleicht 20cm.

1 „Gefällt mir“