Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Maps - großes Navi Update 2018

Danke für die Infos hier im Thread.

Ich habe schon länger für unseren Tesla ein WLAN am Parkplatz installiert. Da jedoch die letzten Updates alle via LTE auch zeitnah eintrafen, wurde das WLAN nicht mehr benutzt.

Hätte ich den Hinweis hier nicht gelesen, wäre mir das Kartenupdate wohl erst im ServiceCenter eingespielt worden. Was auch nicht schlimm gewesen wäre.

So hab ich nun den Router mal wieder im Gerätehaus eingeschaltet und just kommen seit zwei Tagen jeden Morgen neue Update Meldungen. War noch auf einer alten .24 Version.

NEU scheint bei Tesla nun doch zu gelten, dass im WLAN häufiger Updates kommen, insbesondere die Karten Updates.

Dies war die Jahre zuvor bei mir nicht so. Denn es kam immer alles auch per LTE an.

Na dann: Fröhliches WiFI-Basteln allerseits :smiley:

Glaub nicht dass man das so verallgemeinern kann. Unserer ist seit eh und je zuhause immer im WLAN und bekommt immer so alle 1-2 Monate ein Update, überspringt also immer ein paar.

Laut der Einblendung, die ich vor zwei Tagen im Display hatte, sind die Navi-Updates nur im WLAN möglich.

Im Handbuch steht es auf Seite 147 ebenfalls so drin.
maps.png
Quelle: tesla.com/sites/default/fil … _de_de.pdf

Ihr redet immer von „Auto ist im WLAN“.
Bei mir muss ich ihn munter halten damit er sich aus dem WLAN in der Garage nicht wieder ausloggt.
Ca. Max 30 min braucht er bis er das erste mal einnickt und das WLAN verlässt.

Karten waren bei mir ca. 7-7,5 GB

Meiner Erfahrung nach ( Erkenntnisse nach meiner WLAN Obsession ):
Wenn das Auto nicht im WLAN bleibt, dann hat es auch keinen Downloadjob in der Queue. Da kann man sich dann noch so bemühen und mit diversen Tricks die WLAN Verbindung aufrecht erhalten, es wird nichts runterladen wenn es nicht der Meinung ist dass es Zeit dafür ist (wie auch immer diese Mechanismen jetzt intern ablaufen).

Beim Tesla muss man sich befreien von dem Verhalten das man von anderen Geräten (Handys zum Beispiel) gewöhnt ist. Während eben diese stets ein WLAN gegenüber mobil bevorzugen und alles daran setzen das so viel wie möglich über WLAN läuft, ist mein Eindruck dass es beim Tesla eher umgekehrt ist. Die mobile Verbindung genießt im Alltag Priorität. WLAN, selbst wenn es noch so schnell und stabil ist, nimmt er dann wenns halt da ist und er es gerade brauchen kann oder wenn mobile Verbindung keinen Empfang hat. Ansonsten wird je Energieinstellungen, und wenn er grad der Meinung ist eh nichts downloaden zu müssen, das WLAN Modul früher oder später runtergefahren.

Bisschen off topic, aber ist lese in verschiedenen Threads immer wieder „O2“ – also mein Model S (mit LTE Nachrüstung) lebt definitiv im Telekom-Netz. Gibt es da Unterschiede?

Klar aber das heißt ja nicht, dass das Update nicht erst über 3G / LTE angestoßen wird, das Fahrzeug dann versucht sich über WLAN zu verbinden und bei erfolgreicher Verbindung erst den eigentlichen Download anfängt. Es ist ja nicht so, dass der Server ohne WLAN garnicht wüsste dass auf dem Auto alte Firmware läuft.

Du hast dir die Antwort schon selbst gegeben.
Die EU-Fahrzeuge vor LTE wurden mit Telefonica SIM ausgeliefert.
Ich bin mir nicht sicher, ob direkt mit der Umstellung auf LTE oder erst etwas später auch von Telefonica auf Telekom umgestellt wurde, und für welche Länder das gilt.
Die CH-Fahrzeuge werden ja mit SwissCom SIM ausgeliefert.

Meiner hat noch kein LTE und ist mit einer Telefonica SIM unterwegs.
Lustig, wenn eine Webseite deine Region anhand der IP-Adresse ermittelt, dann lande ich immer erstmal in Spanien.

Die CH-Fahrzeuge wurden ja mit Swisscom SIM ausgeliefert - seit kurzem aber auf Sunrise umgestellt.

Siehe:

Ich habe meinem Tesla einen Gastzugang in der Fritzbox angelegt. Hier mal ein Auszug aus dem Protokoll. Es ist erstaunlich, wie oft an und abgemeldet wird.
Hat da jemand dafür eine Erklärung?
Bild entfernt wg OT

Kombination aus vielleicht mittelmäßigem Empfang und aufwach / energiespar Zyklen?

Würde ich mir jetzt keinen Kopf machen.

Off topic

Mal wieder zurück zum Navi an sich. Leute, ich bin jetzt eine Woche in Frankreich und eine Woche in Italien unterwegs. Fazit: ich hätte gerne das alte Navi wieder. Dumm, daß das neue vor dem Urlaub installiert wurde.

Irgendwie verstehe ich ja den Wunsch Teslas, in Sachen Navigation unabhängig zu sein. Aber das Ding ist nicht mal beta-Niveau. Wahrscheinlich irgendein halbgar getesteter Sprint in irgendeinem Releasezustand.

Die nervigsten Fehler im Vergleich zu früher:

  • Ziel ist rechts und Navi sagt links (z. B. ein SuC)
  • Bei Abzweigung in Kurven sagt das Navi „biegen Sie rechts ab“ obwohl man nur halbrechts auf Vorfahrtsstraße bleiben muß
  • diese unglaubliche Geschwätzigkeit mit dilettantisch ausgesprochenen Straßennamen - sag doch wenigstens einfach „biegen Sie in Richtung Firänzää ab“ anstatt: „ jetzt auf Strada Provintschl sechundachtzig abbiegen und dann im Kreisverkehr die zwaiide Ausfahrt nehmen um auf Strada Provintschl sechsundachtzig zoo bleiben“ (sic! mit allen Sprachfehlern). Vor lauter Lachen kriegt man fast die Kurve nicht.
  • warum sind Gewässer grau? Seit der Römerzeit sind die blau (das hat nix mit Change-Resistance meinerseits zu tun)
  • Karten laden trotz LTE Empfang nicht, man muß mehrfach raus- und reinzoomen
  • Abbiegen in Feldwege, Sackgassen und Durchfahrten mit max. 2m Breite. Vor ein paar Tagen stand ich vor einem Misthaufen. Die bretonischen Enten drauf jedenfalls hatten Spaß. Wann kommt schon ein Tesla vorbei? Gestern fast in einer 2m breiten Eisenbahnunterführung stecken geblieben. Heute wäre es in Volterra nach dem Navi in eine alte Mauer gegangen und danach 30 Meter abwärts.
  • Routen in Einbahngegenverkehr. Eine Stelle, gestern erlebt, gibt es da schon seit 1989, als es noch kein Google und Tesla gab (und alle anderen Navis kennen ihn).

Drei Jahre hatte ich das alte Tesla-Navi und ich hab‘s ihm fast verziehen, daß jedes Saugnapf-Navi besser ist und daß einige UX Änderungern In 2016 und 2017 Verschlimmbesserungen waren. Aber jetzt mit dem neuen lasse ich auf der Heimreise die navmii App auf dem iphone die Ansagen machen.

Das ganze ist nur noch peinlich.

Grr - und schade irgendwie.

Grüße Tommy

Auf die Gefahr hin, dass ich hier etwas überlesen habe:

Kann mir jemand sagen, wie ich es wieder hin bekomme, dass es Sprachdurchsagen gibt, wenn man abbiegen muss usw.?
Ich habe keinen entsprechenden Button oder Schalter gefunden.

Bin mir nicht ganz sicher, was Du suchst, aber meinst Du diesen Button? Mit diesem kannst Du die Lautstärke der Navi-Ansagen ändern beziehungsweise stummschalten:

Ich finde das neue Navi nach nun 4.000 km Fahrt deutlich besser als die vorherige Version. Leider aber weiterhin unterirdisch schlecht im Vergleich zu professionellen Navis.

@galaxyclass: Danke! Selten so gelacht…klasse geschrieben. Konnte sogar die Tonhöhen fühlen…

Was soll denn so eine sinnfreie Aussage, die nun wirklich nichts aber auch gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat?

Sorry für die Wiederholung…

@galaxyclass bin zu 100% deiner Meinung wobei mich noch andere Sachen stören…

Deshalb verstehe ich auch nicht die Leute die so alles am neuen Navi schön finden…
Frage mich dann immer was die vorher gefahren sind und ob die bloß auf der AB von A nach B navigieren.

Und… super geschrieben :smiley: