Tesla Ladestation erworben, brauche Hilfe!

Das mit dem CE Zeichen ist echt kritisch. Meine Firma musste mal eine empfindliche deutlich 4 stellige Mark-Strafe zahlen, weil auf einem Produkt kein CE zeichen aufgebracht war (Verkauft Gott.sei.Dank in wenigen Stückzahlen). Und dies obwohl eine CE Zertifizierung des Produktes eines namhaften Labors vorgelegen hatte. Diese Zertifizierung wurde dann sogar von den Behörden anerkannt, nur dummerweise waren die Unterlagen nicht in der EU gelagert. Gut in dem Fall waren wir der Importeur und Verkäufer. Bin mir aber nicht Sicher ob man das fehlende CE Zeichen ggfs auf deinen Verkäufer abwälzen kannst.

Wie auch immer, keine Ahnung wie die damals auf uns Aufmerksam wurden. Zumindest hatte keiner unsere Kunden nach einem CE Kleber angefragt. Sicher ist, die kamen sehr gezielt in unser Büro und liesen sich genau dieses Produkt zeigen. Wobei sogar auf anderen Varianten des Produktes das CE Zeichen aufgeklebt war.

ich weiß… offtopic

@DL1SCI
es gibt meines Wissens keine Stelle in Deutschland, die die CE-Kennzeichnung überwachen würde. Deshalb aus reiner Neugierde: Wer waren denn „die“? Und welche Art „Strafe“ war das? War das Gewerbeamt involviert?

Das Ganze war 2002 und es standen Mitarbeiter der RegTP Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post uneingeladen und aus dem heiteren Himmel vor der Türe. Da der Hersteller ja alles zertifiziert hatte und eben nur vergass auf seinen neuen Produkten die „kloine Bäbbele“ aufzubringen, hat die RegTP am Ende angeblich alle Augen zugedrückt und es hagelte eine sagen wir mal Gebühr. Die Untelagen haben wir nicht mehr. Ob es damals eine Geldstrafe uns/oder Bearbeitungs- und Produkteinlagerungsgebühr war, weiss ich nicht mehr, vermutlich alles zusammen. Es war soweit ich mich entsinne im deutlichen 4 stelligen Bereich und doch in Euro. Das Geld wurde wohl von der Landesrechnungskasse eingezogen. Andere Behörden hatten sich NICHT an uns gewendet.

Das Produkt um welches es ging war ein Anbauprodukt für größere Drucker. Wir haben echt keinen blassen Schimmer, wie die auf das fehlende CE Zeichen gekommen sind. Aber seit dem bin ich hinter jedem Zeichen her, RohS etc.

Thomas

Die handelnden Personen können sehr unterschiedlich sein. Hier mal eine kurze, stark vereinfachte Zusammenfassung das ein oder andere dürfte schon dem ein oder anderen bekannt.

Die CE Kennzeichnung kann jeder Hersteller eigenständig in eigener Verantwortung vornehmen und muss auf bestimmten Produkten angebracht sein.
Ein seriöser Hersteller prüft welche Normen auf sein Produkt zutreffen und legt fest, wie er die Normen umsetzt. Dazu gehört z.B. eine dezidierte Risikobewertung einer Maschine, welche Verletzungsgefahr, tödlich, Verletzung irreverserible (z.B. Arm ab) oder reversible ( z.B. Schramme am Arm). Diesen Vorgang dokumentiert er auch und hinterlegt es im EU Rechtraum, üblicherweise an seinem Firmensitz in der EU.
Die Schweiz gehört dabei z.B. nicht zur EU ! Ein Schweizer Exporteur ohne Niederlassung in der EU kann diese Unterlagen dann z.B. bei einem Notar, Rechtsanwalt oder ähnliches im EU Rechtsraum hinterlegen.
Der Kunde bekommt nur eine Bestätigung via CE Zeichen, dass die Maschinen normenkonform ist, Anspruch auf die Unterlagen hat er nicht, er muss aber eine Betriebsanleitung in der jeweiligen EU Landessprache bekommen.
Solange eine solche Maschine ohne Unfälle betrieben wird, interessiert sich niemand für die CE Erklärung. Aber wehe, etwas passiert, z.B. Arbeitsunfall.
Dann ist zunächst der Betreiber im Fadenkreuz, hat der alles richtig gemacht und besteht der Verdacht, dass die Maschine nicht CE konform ist, werden die Unterlagen angefordert und geprüft.
Dabei haftet der Unterzeichner der CE Erklärung persönlich, wobei ihn z.B. keine Schuld trifft, wenn er bei der Auslegung der Norm vielleicht einen Fehler gemacht hat, die Konsequenzen aber so nicht vorhersehbar waren oder offensichtlich waren.

Wer prüft nun das Vorhandensein von CE Zeichen ?
Bei Maschinen z.B. der Betreiber/Unternehmer aus Eigeninteresse, kein CE Zeichen = Er haftet wie ein Hersteller
Ein Importeur aus dem gleichen Grunde.
Bei manchen Anlagen auch BG / TüV, wenn eine Abnahme durch eine solche Organisation erforderlich ist, z.B. einfaches Beispiel Personenaufzug
Bei Verkauf an Endverbraucher können es auch Aufsichtsbehörden, angetriggert von einem Wettbewerber sein, Verkauf an EV ohne CE ist abmahnfähig.
Das ist im allgemeinen aber das geringste Problem, die Haftung als Hersteller ist hier viel schlimmer.
Bei der Ladestation könnte es z.B. der Stromversorger oder der Netzbetreiber sein

Super -Danke - das war auch mein Verständnis von einer „Überwachung“ der Kennzeichnung

Also könnten tatsächlich Gewerbeamt oder auch RegTP hier involviert sein. Ohne Beschwerde durch einen zB Wettbewerber, gehört das aber sicher nicht zu deren Kernaufgaben - selbstständig werden die wohl nicht tätig werden (dürfen?).
Das Mittel der Abmahnung dürfte ohnehin nur direkt von einem Wettbewerber oder Verbraucherzentralen eingesetzt werden. Als zivilrechtliche Maßnahme dient es imho nicht zur Durchsetzung von Vorschriften durch Aufsichtsbehörden.

@Talkredius: wenn das zur sehr offtopic ist, würde ich empfehlen, das mal in einen eigenen Thread zu packen.

Antwort von Tesla:

Sehr geehrter Herr,

Sie können die Ladestation auch in Europa verwenden für einen Tesla Roadster. Leider gibt es keine Möglichkeit zur Zeit um mit dieser Ladestation auch ein europäisches Tesla Model S zu laden, da es in Europa noch keinen Adapter dafür gibt. Ein amerikanischer Adapter würde nicht passen, da wir in Europa bei dem Tesla Model S den Typ2 Ladestandard verwenden.

Modell: TS-70
Serial: TS1C08120979
Configuration: TS-90-C2-L25-10

Sollten Sie weitere technische Fragen haben stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Best regards, Mit freundlichen Grüssen
Wolfgang Maierhofer | European Technical Support Specialist
Atlasstraat 7-9 | 5047 RG Tilburg, The Netherlands
[email protected]
Please press the below button for your country specific numbers of contact.

??? Was willst Du uns damit sagen ?
Dass Herr Maierhofer nicht weiß, wozu und warum man in der EU an CE Kennzeichen braucht ? Geschenkt, dass ist für einen Menschen mit Fachkenntnis nicht wirklich eine Überraschung.

Aber um es mal auf den Punkt zu bringen :

Bist Du bereit einen Kaufvertrag abzuschließen, der mit einer Konventionalstrafe von 5000 EUR versehen ist, wenn Du nicht innerhalb von 4 Wochen alle erforderlichen Unterlagen beibringen kannst, die zu einem Betrieb im EU Raum erforderlich sind ?

Wenn ja, schick mir Deinen Verkaufspreis per PN
Wenn nein, such den Dummen, der das kaufen soll, bitte nicht in unserem Forum, das hat einen zu hohen Qualitätsstandard.

ja …ist das Ding denn jetzt noch zu haben ?!?