TESLA Key Fob als RFID-Tag für KEBA-Wallbox möglich?

Hallo,

Ich frage mich, ob ich einen TESLA Key Fob auch als RFID-Tag für eine KEBA-P30a-Wallbox nutzen könnte (vorausgesetzt natürlich, dass ich das Teil vorher mit der KEBA-Mastercard anlerne)…?

Derzeit habe ich nämlich „nur“ die mitgelieferten KEBA-RFID-Karten (Kreditkartengröße) und da ich gelesen habe, dass der Key Fob, der normalerweise über BTLE (also Bluetooth Low Energy) mit dem Tesla „kommuniziert“, auch bei leerer Batterie einfach an die B-Säule gehalten werden kann, um (per RDFID?) den Tesla zu entsperren (eben gleich wie die mitgelieferte TESLA-Keycard), wollte ich euch fragen, ob schon jemand Erfahrungen damit hat.

Soweit ich bis heute rausfinden konnte läuft die RFID der KEBA-Wallbox nach ISO-Norm 14443 & 15693, also auf einer Funkfrequenz von 13,56 MHz. Weiß jemand ob das beim Key Fob gleich läuft?

Danke vorne weg und Grüße aus Össiland,
G.Lint

Habe mir einen kleinen runden RFID Chip zum Aufkleben bei e ba y gekauft.

Der Tesla Key Fob wird von der KEBA-Wallbox erkannt. Ich habe aber nur probiert, ob er in der „RFID Karten Whitelist“ der Box eingelesen werden kann, da ich die Wallbox im gesicherten Bereich betreibe und die Freischaltfunktion über RFID deaktiviert habe. Dort wird er aber zuverlässig mit statischer UID angezeigt. Was ich auch schon genutzt hatte, waren Apple AirTag - auch sehr praktisch als Schlüsselanhänger.

@nupsi:
Danke - das scheinen soweit mal gute Nachrichten zu sein - würde die „Schlüssel-mit-Ladekarte-im-täglichen-Umgang“-Herausforderung massiv erleichtern. Bin schon neugierig wie´s wirklich funktioniert wenn ich den Fob dann endlich in Händen halte…