Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Investor Battery and Drivetrain Day

Mich würde interessieren, was ihr für „Enthüllungen“ vom Battery and Drivetrain Day Anfang nächsten Jahres erwartet.

Gibt es jemanden, der absichtlich mit Kauf bis zu diesem Event wartet?

Die ständige Verschiebung des Termins deutet vielleicht darauf hin, dass sie ab sofort etwas in der Produktion ändern, anstatt nur etwas für die Zukunft anzukündigen.

„Ab heute bestellten S/3/X haben alle:“

  • Mehr Reichweite?
  • gleiche Reichweite, aber weniger Ressourcen nötig pro Akku (= Skalierung, niedrigere Produktionskosten)?
  • schnellere Beschleunigungen?
  • Ladegeschwindigkeiten >= 350 kW?
  • „1 million miles“ Batteriepack?
  • gleiche Reichweite, aber effizienter bzgl. Vampire Drain, negative Einflüsse durch winterliche Witterung?

Offensichtlich wird Maxwell Technologies eine Rolle spielen.
Ich persönlich grübel gerade ob man sich gewaltig in den Hintern beißen wird, weil man noch vor diesem Event bestellt hat.
Oder die Änderungen für den „End-User“ keinen merkbaren Unterschied machen, dafür mehr mit Tesla’s Wirtschaften?

Oder aber die Information, dass Batterien und Antriebe an Hersteller XYZ geliefert werden und damit ein neuer Geschäftszweig entstehen wird.

Tesla ändert mindestens alle 2 Wochen irgendetwas an den Autos. Wenn du warten willst, wartest du auf den Sankt-Nimmerleinstag.

Wenn du so denkst wirst du in absehbarer Zeit sicher keinen TESLA bestellen können. Oder glaubst du nach dem Investor Day stellen die die Entwicklung ein?! Stillstand wäre das Ende von TESLA. Die eMobilität steckt noch in den Kinderschuhen der technischen Entwicklung. Erst wenn sich neue Modelle nur noch über Ambientebeleuchtung und Massagesitze differenzieren - wie es schon seit Jahren die Verbrennerfraktion vormacht - ist der Innovationszyklus im Marketing angekommen und alle können beruhigt bestellen :mrgreen:

Ich hatte mal damit gerechnet, dass Elon am Battery Day die Ankündigung für die neuen Akkus für Model S und X macht. Nun, mittlerweile ist die Katze ja bereits aus dem Sack. Es wird eine neue Batterie für Plaid geben und sie wird mindestens 400 Meilen Reichweite beim S haben.

Vielleicht gibt es aber noch ein paar neue/genauere Informationen zur neuen Batterie und den neuen Motoren für Plaid. Und ja, ich werde bis dann warten und erst danach überlegen, ob ich meinen 90D weitergebe und auf ein neues Model S oder ein Model Y wechsle.

Eventuell wird auf dem Tesla Investor Battery Day auf dieses neue Patent eingegangen?

…liest sich gut…

electrek.co/2019/12/26/tesla-pa … y-cheaper/

Gibt aber noch keinen Termin?

Für mich ist das der spannendste Termin des kommenden Jahres.

Ich spekuliere mal mit:

Ein offenes Geheimnis ist, dass Tesla die Zellen selbst herstellen wird.

Ich tippe mal auf ca. 30% mehr Energiedichte und ca. 30% mehr Zyklen.

Die neuen Batterien werden sofort verfügbar sein, allerdings nur für die Modelle S und X. Einerseits kann man die bestehenden Lieferverträge nicht kurzfristig kündigen und andererseits benötigt man einige Monate, um auf eine entsprechende Volumenproduktion zu kommen. Die nächsten Modelle könnten dann der Roadster und Semi sein.

Wünschenswert wäre eine hohe Wiederverwertbarkeit und ein geringer/kein Kobaltanteil. Die Herstellung mit erneuerbaren Energien wäre ebenfalls wünschenswert.

Das ist aber eine lange Wunschliste :slight_smile:
…wäre natürlich gut

Aber wo sollte Tesla die Zellen selbst herstellen ? In der GF1 sitzen sie gemeinsam mit Panasonic.

GF4?

Die Zellfertigung starten werden sie eher in der GF3 und dann optimiert in die GF4… aber natürlich alles Spekulationen…

Auf jeden Fall muss demnächst eine neue Batteriegeneration kommen, denn die technischen Daten von Semi, Roadster und Cybertruck (und wahrscheinlich auch Model S Plaid) sind mit der aktuellen Generation nicht machbar.

Wann ist der Tag? Hat jemand schon einen Termin?

Shaun

Nein, darauf warten schon einige sehr gespannt.
Da dürfte es einiges neues geben.

Zumindest baut die BASF an ihrem Verbundstandort Schwarzheide (zwischen Dresden und Berlin gelegen) ihr drittes Kathodenmaterialwerk (nach einem in den USA und einem in China) auf. Ich würde vermuten, dass die Verträge mit Tesla (m.M.n. nicht mit Panasonic) entweder in Vorbereitung sind oder vielleicht auch schon weiter.
Aber das schließt die GF3 ja nicht aus, zumal da auch schon länger die BASF electronic grade Akkuchemikalien produziert.

Das macht mir jetzt doch etwas Sorgen. Warum bekommen die das Event denn nicht auf die Kette? Sind sie sich noch nicht sicher was technisch überhaupt möglich ist?

Ich denke sie haben Angst, dass wenn sie jetzt die Megabatterien verkünden niemand mehr ein M3 oder vor allem MY kauft.
Der Tag wird erst nach den ersten Auslieferungen vom MY sein.

Die nächste Generation der Akkus bei Tesla sollen ja „single Crystal“ also NMC Kathoden und verbesserte Elektrolyte für einen Millionen Meilen Akku haben.

Wann sollen die denn in der Serie sein?