Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla in der Schule

Hallo liebe Teslafreunde,
leider hat es bis jetzt nur bis zu einer 1 stündigen Probefahrt mit einem sehr freundlichen Model S Besitzer gereicht, die war aber wirklich sensationell und spornt mich an meinem Traum vom eigenen Tesla treu zu bleiben.
Seit einigen Jahren bin ich nun Lehrer an der Oberstufe und beim Thema Auto stehen bei den meisten Jungs BMW Mercedes und Konsorten immer noch hoch im Kurs. Viele haben von einem „coolen“ E - Auto noch nie etwas gehört. Ich weiss dass Tesla keine Werbung macht, aber die Käufer von Morgen müssten ja eigentlich im Interessensgebiet von Tesla liegen. Ich bin deshalb auf der Suche nach einem Teslabesitzer, aus dem Raum Schaffhausen, welcher sich vorstellen könnte einmal an einem Morgen die Schüler und Schülerinnen von diesem Auto zu begeistern! :smiley:
Freue mich über Rückmeldung

Lieber Gruss
Stephan

Hallo und willkommen im Forum.

Ich denke, viele hier werden dein Anliegen gerne unterstützen. Wenn du uns noch schreibst, welches Schaffhausen gemeint ist, können sich auch Tesla-Besitzer aus der Nähe melden.

Für eine Model S Präsentation hat sich bewährt, ein Fahrzeug stationär auszustellen, und (mindestens) eines für Probefahrten bereit zu haben.

Odr isch’s Kanti?

Im Prinzip finde ich es eine gute Idee, aber darf ein Lehrer ggü. seinen Schülern wirklich so offen Werbung für ein Produkt machen? Ich hatte mit einem befreundeten (Grundschul-)Lehrer schon die Diskussion ob sie zum Schulbeginn Werbung für Toys’R’Us machen dürfen, weil es da gerade etwas für Schulanfänger kostenlos gab… die Antwort war nein, dürfen sie nicht.
Selbst wenn die Schüler schon volljährig sind, was ja in der Oberstufe durchaus möglich ist, hat der Lehrer ja immernoch seinen Bildungsauftrag.

Volle Zustimmung. Es sollten auch andere E-Autos auf dem Schulhof stehen. Ein ähnlicher Aufruf im goingelectric Forum hilft bestimmt, und auch hier sind Fahrer anderer Hersteller im Forum aktiv.

Der Nachbarsjunge eine befreundeten Roadstariers hatte sich (Achtung seine Eigenidee) Tesla zum Thema seiner GFS gemacht, wobei ich denke es war in Physik, mit E-Motor etc. Zumindest hat er dann nach einer Einführung dieses Motor-Thema verständlich aufgearbeitet und immer wieder auf den Unterricht verwiesen. Wir beide waren während dem Vortrag im kalssenraum anwesend. Nach der GFS standen eben nach vorheriger Absprach mit der Schulleitung 2 Roadster zur Besichtigung im Schulhof.

Übrigends: Die Note der GFS war in eine Glatte 1.

Ich denke da geht was…

Es kommt eben darauf an, wie man es aufzieht…

Ich denke auch, wir sollten es nicht zu kompliziert betrachten.

Wenn jemand aus dem Forum sein Auto als Anschauungsobjekt zur Verfügung stellt, ist das keine Tesla-Werbung und ist sicherlich problemlos möglich. Schließlich sind wir hier aus eigenen Stücken Tesla-Begeistert und nicht finanziell irgendwie damit verbunden.

Was ist eine GFS? Muss man diese Abkürzung kennen?

Ob Oberstufe die richtige Stufe ist, um diese Technik zu erläutern, darf angezweifelt werden… da fehlt den Jungs und Mädels einfach das Grund Know How. Und einfach eine triviale Werbung machen, finde ich auch speziell…

Besser wäre eine Präsentation an einer technischen Universität (in CH z.Bsp. Elektrotechnik ETH Zürich oder Elektrotechnik FH Windisch). Vermutlich wird das eh schon diskutiert, je nach Lehrpersonal.

Du hast wohl noch nie zu gehört, was die Oberstufe in der großen Pause bespricht?! :smiley:
Da gehts um Moped-Tunig, Vergaser gegen Einspritzer, Vierventiltechnik usw.

Die Köpfe dieser Altersstufe wollen wir doch nicht dem Verbrenner-Gedöns kampflos überlassen! Gerade wo mit Tesla ein E-Auto da steht, das auch emotional anspricht. Auch wenn die das Drehfeld eines 4poligen Asynchronmotors nicht berechnen können, findet nach meiner Erfahrung JEDER etwas an dem Auto, was ihn begeistert.

GFS: de.wikipedia.org/wiki/Gleichwert … leistungen

Es haben auch einige von uns hier im Forum professionelle Vorträge zur e-Mobilität

@Volker: Da kann ich anknüpfen, für mich komischerweise haben auf dem Schulhof eher die Mädels Fragen gestellt… Und es waren keine Fragen vom Typ: Wie weit kommst du?

Das ist schon lange nicht mehr der Fall.

Die jetzigen 12-16 jährigen surfen auf dem Smart Phone und schauen Videos :wink: Moped und Tuning ist schon lange, sehr lange vorbei. Zumindest in der Schweiz.

Ja klar, am Tesla gefällt das grosse Display und das man surfen kann :smiley:

Ich sag doch, jeder findet was :wink:

Kommt drauf an, was Du willst. Wenn es um technische Feinheiten geht, hast Du recht. Wenn es um Fragen wie Energiewende, innerstädtische Lebensqualität, Mobilität der Zukunft, … geht, dann ist die Oberstufe genau die richtige Zielgruppe!

Ok ! Das war der Beweis, dass ich ein Neuling bin, was die Nutzung sinnvoller Foren angeht! Mit soviel Rückmeldungen habe ich wirklich überhaupt nicht gerechnet.
Worum geht es mir? Mein Job ist es jeden Tag meine Schüler mit Tonnen von Infos zu zuballern. In Natur und Technik teile ich stapelweise Papier aus und meine Schüler lernen alles brav (auswendig), um es an entsprechender Stelle wieder aufs Papier zu bringen. Was fehlt ist das echte Leben. Grundlagen in Physik sind absolut wichtig, nur fehlt eben die Möglichkeit zu erläutern, dass z.B. der umweltfreundliche Einsatz „elektronenbetriebener“ Autos nicht nur bei einem Bausatz von Opitec funktioniert, sondern auch im ganz normalen Leben, eventuell in ihrem zukünftigen Alltag Platz haben kann. Wir reden von Atomausstieg, Urwald der verschwindet, Waldsterben, Energiewende, und und und, aber in der Schule habe ich immer öfter das Gefühl ich soll Menschen lediglich mit Infos füttern, damit sie einen guten Abschluss machen, um danach willige Konsumenten zu werden, die mit einem BMW X6 bei Lidl, Backwerk und KIK einkaufen.
Ich arbeite in der Nähe von Schaffhausen am Rheinfall (Wo gibt es denn noch welche? :smiley: ) Es geht mir nicht um Werbung, allerdings fahre ich auf dem Weg zur Schule an vielen Autowerbungen vorbei und in der lokalen Zeitung hat es jeden Tag 2 Seiten über neue Verbrennermodelle. Ich würde gerne meinen Jungs und Mädels zumindest einmal die Möglichkeit geben dieses Auto kurz zu erleben, Physikunterricht zum anfassen. :wink:
Natürlich wäre es top noch ein anderes Model daneben stehen zu haben, am besten ich mache einen E-Auto Tag.
So jetzt bin ich aber gespannt, was ihr dazu meint!
Der Verfasser der Nachricht an mich muss sich noch etwas gedulden, bis ich antworte, da ich anscheinend diese Funktion noch nicht nutzen darf, da ich noch ein Forenfrischling bin. :slight_smile: Vielen Dank aber schonmal für dein Angebot ich komme gerne darauf zurück!

Deine Hingabe in allen Ehren. Schüler müssen begeistert werden, dann kommen sie nächsten Tag wieder gerne zur Schule…
Jedenfalls läuft es so beim (freiwilligen) Vereinstraining.

Mancherorts traue ich mich folgendes nicht zu sagen: Wer kann - und das sind im gut-entwickelten Europa und Nordamerika die meisten - muss heute angesichts dessen was die schändliche dominierende Rasse Mensch mit dem Planeten und deren Bewohnern anstellt, alles (!) tun, um Schlimmeres zu verhindern. Es kommt bald wirklich auf jede noch so kleine „gute“ Tat an. Und wenn sie auch als Vorbild andere zur Nachahmung auffordert. E-Autos können so etwas sein.

Du hast bei Schülern einfach die Möglichkeit ziemlich noch einiges in den Köpfen zu bewegen. Wärest du nicht am anderen Ende der Republik, würde ich dich sehr gerne unterstützen. So bleiben nur diese Zeilen. Weiter so!

+1000
@teslainschools & JeanSho

Wenn der Termin passt komme ich mit meinem Zoe die 700km zu Euch runter!

Dann bin ich auch mal gespannt auf einen Terminvorschlag. Wenn der geeignet liegt und im April oder Mai, komme ich auch. Wozu hab ich kürzlich den Schweizer Adapter für das Tesla Ladekabel erworben? :slight_smile:
Ich bringe ein ziemliches „base“ Model S-60 mit, verstehe Schweizer wenn sie sich Mühe geben Deutsch zu reden :confused: und bin vollgetankt mit Infos zu E-Autos allgemein und Physik (dank Studium).