Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TESLA in den aktuellen Medien

Die Chinesen schaffen es und bei uns gibt es dann Stromausfälle, alles klar…
Man sollte die Namen der ganzen Idioten ab sofort sammeln und dann für die nächsten 10 Jahre mit den hanebüchensten Kommentaren in eine Ewiggestrigen-Galerie aufnehmen, damit sie Jahr für Jahr ihr Kapitalversagen vorgehalten bekommen.

Der Artikel vom Deutschen (Automobil-)Arbeitgeberverband DAV hat jetzt einen eigenen Thread bekommen.

Bin gestern von den Ferien zurück gekommen und habe folgenden Artikel auf dem Schreibtisch gehabt.

[ModNote Yellow: Dateianhang entfernt. Bitte kein urheberrechtlich geschütztes Material (in diesem Fall ein gescannter Zeitungsartikel) posten!]

Macht Spass beim Lesen :slight_smile:

spiegel.de/wirtschaft/untern … 46145.html

Bitte immer kurz dazuschreiben, was man unter dem Link findet.
Zudem hat dieses Thema einen separaten Thread: Tesla - Grohmann Automation

Cnet hat einen IMHO lustigen Artikel, der im Wesentlichen sagt, dass das Model S ein alter Hut ist, weil Mercedes und BMW ihre Autos öfter aktualisieren.
So sei die E-Klasse „genau wie das Model S“ 2009 eingeführt, aber schon 2016 komplett erneuert worden.
Häh?
Wieso darf so ein „Experte“ Artikel für cnet schreiben?

Achso, der link, falls ihr mitlachen wollt:
cnet.com/roadshow/news/tesl … CAD590a51e

Ja blöd, wenn man die Studienvorstellung des Model S als Produktionsstart ansieht…vom Rest mal noch ganz abgesehen.

Dennoch ist das Model S 2012 in den Verkauf gegangen und wurde eigentlich 2011 „finanlisiert“ und gezeigt. Es ist wirklich so, dass es demnächst ein neues Produkt geben sollte mit schönerem Bildschirm etc…

Ich hätte nichts dagegen, wenn Tesla den jetzigen Innovationsgallop beim Model S weiter fortsetzt.
2016 gab es das Facelift und AP2, mal sehen was 2017 bringt.
Und wenn mercedes dann 2023 wieder etwa „komplett neues“ bringt, kann man ja wieder behaupten, dass es das Model S unverändert seit 2009 gibt.

Hm naja, kann man jetzt lange diskutieren. Für mich läuft ein Modell ab der ersten Kundenauslieferung. Die fand beim Model S in 2012 statt, im Juni 2017 sind das 5 Jahre. Zum Vergleich liefen z.B. die letzte E-Klasse 7 Jahre, der letzte 5er ebenso, der Audi A7 läuft seit 2010, der Mercedes CLS seit 2011. Vor 2019/2020 sehe ich Tesla deshalb bzgl. dem Model S nicht in akutem Zugzwang, das Facelift ist ja zudem gerade mal ein knappes Jahr her.

Ich denke Model 3 und Model Y haben zunächst Vorrang und das Model S wird mit technischen Updates attraktiv gehalten…evtl. ja auch mit einem neuen Interieur…aber das wäre eigentlich schon ein eigenes Thema wert und gehört nicht hierher. :wink:

Was Mercedes erst ab 2025 zeigt, hatte Tesla schon 2013. Also, wer hat demnach Handlungsbedarf?

Auch ist es bei Tesla so das Änderungen ständig einfließen , siehe AP 2 , Glasdach , Sitze etc. und nicht nur alle 4 Jahre mit einem MOPF

Eben, das ist doch der Punkt. Es wird kein „Model S 2“ geben. Weil eben die Veränderungen fließend laufen. Was ist denn an einem heutigen Model S noch so, wie 2013? Mir fällt da außer „der Bildschirm“ (und der dahintersitzende Rechner) nicht viel ein.

Ich sehe Tesla nicht im Zugzwang aber noch weitere 3 Jahre sehe ich als Möglichkeit mit dem MS zu Punkten da es in vielen Märkten erst seit kurzem wahrgenommen wird.

Selbst der Rechner wurde soweit ich weiß mit AP 2 in der Rechenleistung ( irgendwo mal was von faktor 20) verbessert

Nein, AP2 hat separat verbaute (wassergekühlte) Rechner hinter dem Armaturenbrett. Das Center-Display ist noch genau so lahm wie 2012 :wink:

Ein Jahr und immer noch kann man weder Dollar in Euro umrechnen noch Mehrwertsteuer oder Einfuhrzoll berücksichtigen. Und verschoben wurde bestenfalls das Modell X …
Das tut schon weh und wäre mir als Schreiberling peinlich :

focus.de/auto/elektroauto/te … 84589.html

Da muss ich jetzt echt mal das Manager-Magazin loben, die Artikel sind immer sachlich und wenn überhaupt nur mit kleinen Fehlern, die man halt mal macht wenn man kein Elektro-Papst ist.
Dort wurde selbstverständlich auch erwähnt, dass das Model 3 mit 35.000 $ VOR Steuern bepreist wurde.
Ich nehme mal an die meisten anderen Magazine schreiben gar nicht mehr selbst und drucken irgendeinen von themenfremden Praktikanten zusammengefassten Müll ab. Da geht es nur noch um Klicks und positiven Cashflow und nicht mehr um die Sache.
Deshalb kann man solche Online-Magazine auch in keinster Weise ernst nehmen.

Für die meisten Leute da draußen ist das Model S in deren Wahrnehmung wie ein neues Auto.
Min. 97 % meiner Kunden, Architekten, Bauherren, Poliere und Bauleiter, Freunde und Bekannte hatten noch nie einen MS von Innen gesehen geschweige drin Platz genommen.
Da hat TESLA schon noch 3-4 Jahre Zeit mit einem Modellwechsel…meine Meinung. :smiley: