Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TESLA in den aktuellen Medien

Die werden in ihrem Leben die Fronten nicht mehr tauschen.
Weil sie den Linienverkauf nicht mehr wahrnehmen können und/ oder wollen…

Natürlich verliert Tesla Marktanteile wenn VW, AUDI, MB, etc. auf den Markt drängen.
Nur wer kann heute mit Sicherheit sagen, dass Tesla sich übernommen hat? Keiner kann das sagen.
Nicht vergleichbar: wie hoch ist der Marktanteil von Ferrari, RR, u.s.w.?

Ich glaube, dass Tesla was die Kosten angeht viel weniger Margen verschwenden muss um den Laden am laufen zu halten. Das meine ich auf eine einzelne Verkaufseinheit heruntergebrochen.
Die Zukunft wird es zeigen, ich sehe Tesla auf einem guten Weg.

Ich finde immer schön, dass keiner danach fragt wann VW, Audi, Mercedes etc. denn Gewinne mit Elektroautos machen.

Die investieren genauso Milliarden in Fabriken und F&E.

VW will alleine 35 Mrd. € investieren. Wann ist da der ROI erreicht?

Es ist übrigens gut für die Elektromobilität wenn die anderen Marktanteile gewinnen. Das bedeutet weniger Verbrenner. Die Marktanteile kommen ja nicht von Tesla. Tesla kann den Markt nicht alleine bedienen.

5 „Gefällt mir“

Nur zur sehr deutlichen Klarstellung: Aussage „Die Chancen, über Wachstum in Zukunft endlich Gewinne zu machen, gehen gegen null.“ stammt NICHT von mir schon von Sudel-Helmut Becker.

Ist zwar OT, aber der Name „Sudel“ ist im journalistischen Bereich schon von „Sudelede“ belegt.

Ich halte fest, dass Du meinen erst Post zum Thema nicht bis zu Ende gelesen hast, sonst wäre Dir mein letzter Absatz aufgefallen:

Sudel-Ede würde sich wohl gerne aus dem Grab erheben und Suel-Helmut Beifall klatschen. Denn so gut die Tatsachen verdrehen konnte noch nicht mal die DDR.

Eine Amerkung noch zum n-tv.de-Artikel:

Das Imperium schlägt zurück - Wie die deutsche Autoindustrie Tesla jagt

Das „Imperium“, dass sind die bösen und werden am Schluss vernichtend von den Rebellen geschlagen.

Möge die Macht mit uns sein.

12 „Gefällt mir“

Klingt doch ganz zuversichtlich.

Die Auszeichnung „Sudel“ kann jeder Journalist erlangen, wenn er sich dafür qualifiziert hat.

Helmut Becker hat sich diesen Ehrentitel redlich verdient: Sudel-Helmi

1 „Gefällt mir“

Ich finde die Abqualifizierung eines Journalisten sagt eher etwas über jeden aus, der das verwendet.

Ich fände es weitaus souveräner, so einen Artikeln zu sezieren, ohne den Autor zu verunglimpfen.

4 „Gefällt mir“

Seit Jahren wird sich hier mit Artikeln dieses Autor auseinandergesetzt. Schlussendlich hatten wir jedes mal den Fall, dass offensichtlich falsche Argumente verwendet wurden, nur damit der Artikel der Agenda folgen konnte.

Man muss sich nicht jedem, der bewusst falsche Argumente bringt gegen Argumentieren. Das geht auch gar nicht. Der Autor hat sich den Titel durch eigene Arbeit verdient, eine inhaltliche Auseinandersetzung mit seinen Artikeln kann stattfinden, wenn er ordentlich Argumentiert.

11 „Gefällt mir“

1.) Ist Helmut Becker kein Journalist, sondern ein Lobby-Schreiber.
2.) Reiht sich dieser Artikel von ihm in eine Reihe von Artikeln von ihm mit Unwahrheiten ein
3.) Finde ich das Wort „Sudel“ noch sehr wohlwollend gewählt.

Ich nehme Deine Meinung aber zur Kenntnis, mache sie mir aber nicht zu eigen.

16 „Gefällt mir“

Telepolis glaubt ntv. Im Geschäftsbericht von Tesla steht zwar etwas anderes, aber was wissen DIE schon.

„Ohne staatliche Hilfen in dieser Art dürfte sich die »Gigafactory« in Grünheide in den nächsten Jahren kaum rechnen. Selbst wenn sich Tesla darauf beschränkte, hier 500.000 Elektroautos im Jahr zu produzieren, wird es schwer, diese überhaupt im Markt zu platzieren. In seinen bisherigen Werken kann das Unternehmen gut eine Million Fahrzeuge im Jahr bauen; aber im letzten Jahr konnte es gerade einmal die Hälfte davon an den Mann oder die Frau bringen.“

Telepolis ist wie Focus Online, zwei gegensätzliche Seiten einer äußerst schmuddeligen Medaille.

habs nicht angeschaut, aber es geht um eine Stadt in USA, da wäre das fahren ansich schon mal wesentlich einfacher als in europäischen Städten, trotzdem schein es nicht so gut zu laufen…

futurezone.at ist leider auch ordentlicher Müll. Wärmen alles Mögliche auf und machen eine Schlagzeile draus.
Hier basiert der „Artikel“ ja auch einfach nur auf einem einzigen YT-Video. :roll_eyes:

Und dann solche geilen Schlüsse: 10.000 USD suggerierten Sicherheit und Ausgefeiltheit… - ah ja…

Grundsätzlich richtig. Du bist aber hier in einem Forum. Und da nimmt man sich erstmal gegenseitig und dann andere auseinander. Frau Werwolf sagt, das g‘hört so.

Ohje, und dann noch gerade auf N-TV die Meldung das ein Tesla in den USA mal wieder in einen LKW gefahren ist. Aussage vom Fahrer: war der Tempomat
(glaube der Unfall wurde hier schon vor längerem erwähnt)

Da kann sich die Presse (und alle Tesla „Gegner“) mal wieder schön drauf stürzen :upside_down_face:

War das der Crash „Tesla gegen Lkw in Detroit“?

Das war laut Polizei höchstwahrscheinlich kein Autopilot.
Police say Autopilot not believed in use in Detroit Tesla crash | Reuters

Keine Ahnung, ob ntv sich die Mühe gemacht hat, das extra zu erwähnen. :wink:

Edit: Ah, ich hab gerade gegoogelt, es geht wohl um einen neueren Crash aus New Jersey.
Da hat der Fahrer aber nichts von „Autopilot“ gesagt, sondern von Tempomat:
U.S. safety agency says it will gather information on Tesla-truck crash in New Jersey | Reuters

Außerdem hat er zugegeben, dass er kurz abgelenkt war:
„The Tesla driver, a 44-year-old, said he had his cruise control on “when he momentarily lost focus on the roadway“.

Hat ntv das extra erwähnt? :slight_smile:

Dann wäre es ja keine Meldung, sondern nur ein schnöder Autounfall auf der anderen Seite des Globus.

2 „Gefällt mir“

Bemerkenswert finde ich eher, wie heftig der Aufprall war.
Schaut euch das Foto an:
‚Distracted‘ Driver Crashes Tesla On Rt 1: South Brunswick PD | South Brunswick, NJ Patch

Und da ist er nur leicht verletzt rausgekommen („minor injuries“)!