Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

TESLA in den aktuellen Medien

Kann mir auch nicht vorstellen das Tesla das machen würde.
Dann wäre einer der größten (wenn nicht der größte) Vorteil von Tesla weg an dem die anderen noch Ewigkeiten knabbern würden um den aufzuholen.

Oder Tesla könnte noch mehr Fokus auf die SuC legen und wird zum führenden Europäischen Ladestromanbieter.

Uneinholbar für die deutsche Automobilindustrie. Wieder ein Schlag in den Nacken.

Ich denke aktuell wird Tesla das nicht machen, wenn die Hersteller aber mitspielen (oder gesetzlich zu Kompatibilität gezwungen werden), dann wird das für Tesla langfristig wieder ein Vorteil sein.

ich gehe davon aus, dass die deutschen Autohersteller nach Öffnung der Supercharger für ihre Fahrzeuge nicht einmal die Stromkosten für Fremdfirmen wie Tesla an den Ladesäulen, an denen sie beteiligt sind (z.B. Ionity), senken werden.

Ionity: Davon gehe ich auch aus - könnte am Ende dazu führen, das der Laden verkauft wird und in einem größeren Netz aufgeht.

Ich meinte eher die Preise für die Fahrzeuge könnten eine Anpassung erfahren.

Das ist relevant. Sie haben Anteile aber der Laden ist gezwungen Gewinne zu erwirtschaften… Das „Problem“ hat Tesla nur in sehr begrenztem Ausmaß.

Können wir bitte die Diskussion über die Öffnung der Supercharger in dem passenden Beitrag führen und uns hier auf Tesla in den aktuellen Medien beschränken?

2 „Gefällt mir“

Einfach nur: „Handschuhfach“.

3 „Gefällt mir“

Dabei sicher aber nicht übel über einen anderen Autofahrer aufregen der einem in dem Moment die Vorfahrt nimmt, sonst geht der Ladeport auf :rofl: :rofl: :rofl:

3 „Gefällt mir“

Der Insider war aber jetzt wirklich gut :rofl:

Autobild

Also ich bin beide gefahren bevor ich mich für den M3 entschieden habe. Der Polestar ist von Design echt gelungen aber da hörte es auf. Selbst meine Frau wollte ihn nicht haben. Ich verstehe nicht warum die im Innenraum so viel Platz zugebaut haben da bekommt man Platzangst.

6 „Gefällt mir“

Reuters so: „Chinese regulators said on Saturday Tesla would ‚recall‘ nearly 300,000 China-made and imported Model 3 and Model Y cars for an online software update related to assisted driving, with owners not required to return their vehicles.“

Der Spiegel lässt die Information weg, dass das Update „over the air“ erfolgen kann mit entsprechend vielen hämischen Bemerkungen im Kommentarbereich: „Tesla ruft in China offenbar 285.000 Fahrzeuge zurück. Rückschlag für Tesla auf dem Auto-Schlüsselmarkt China: Der Konzern muss die Software Tausender Fahrzeuge aktualisieren“

Der Satz des Artikels lautet „Die Vorbestellungen bei Tesla in China haben sich im Mai im Vergleich zum Vormonat April nahezu halbiert.“ Verlinkt wird die fehlerhafte Reuters Meldung vom 4. Juni „Tesla’s China orders fall by nearly half in May“. Dieser lag die Falschmeldung eines IT-Informationsdienstes zu Grunde. Reuters korrigierte dies in einer Meldung vom 8. Juni mit dem Titel „Tesla’s China-made vehicle sales surge 29% in May“ auf Basis der korrekten offiziellen Zahlen. Entweder journalistisches Unvermögen oder Absicht: Beides nicht gut.

… und jetzt haben wir mal für eine Zehntelsekunde den ketzerischen Gedanken, dass so nicht nur über Tesla, sondern auch über Aussen- und Sicherheitspolitik, China und Russland, Sozial- und Wirtschaftspolitik etc. berichtet werden könnte …

12 „Gefällt mir“

In dem Aspekt liegt kein Fehler beim Spiegel oder Reuters vor: Die eine Nachricht bezieht sich auf Bestellungen, die andere Nachricht auf Auslieferungen. Auch in China vergehenen einige Wochen oder Monate zwischen Bestellung und Auslieferung, so dass sich die beiden Werte in unterschiedliche Richtungen entwickeln können.

In dem anderen Aspekt hat Spiegel natürlich einen Fehler gemacht, in dem sie nicht auf die Möglichkeit von OTA-Update hingewiesen haben.

3 „Gefällt mir“

Deswegen checke ich jeden Artikel 4 mal. 2 mal von eher kritischen Tesla Quellen und 2 mal von Tesla Freundlichen Quellen.

Beide Seiten lassen oft wichtige Daten weg.

Der Satz des Artikels lautet „Die Vorbestellungen bei Tesla in China haben sich im Mai im Vergleich zum Vormonat April nahezu halbiert.“ Verlinkt wird die fehlerhafte Reuters Meldung vom 4. Juni

Ob die Meldung falsch ist wissen wir doch noch gar nicht.

Es sind Vorbestellungen. Ob die Information stimmt kannst du wenn überhaupt erst in den nächsten 3 Monaten rausfinden.

Da geht es um Verkäufe.

Fehler^^

Man lässt einfach bewusst Informationen weg um es ohne „Fehler“ in eine bestimmte Richtung zu lenken.

So lange Vorsatz nicht naheliegend ist, gehe ich erstmal davon aus, dass Menschen hin und wieder Fehler machen, genau wie hier im Forum auch öfter mal jemand ohne böse Absicht etwas Falsches schreibt.

Beim Spiegel wird heute am Samstag wahrscheinlich eine Person dafür verantwortlich sein, alle Reuters Nachrichten zu Wirtschaft/Mobilität zu scannen und daraus zeitnah Artikel zu erstellen. Die Person muss nicht unbedingt das Detailwissen haben, dass Autopilot-Updates bei Tesla OTA ablaufen können. Dann kann man den Hinweis auf remote schon übersehen.

1 „Gefällt mir“

Reuters Bericht:

Chinese regulators said on Saturday Tesla Inc (TSLA.O) would ‚recall‘ nearly 300,000 China-made and imported Model 3 and Model Y cars for an online software update related to assisted driving, with owners not required to return their vehicles.

Recall in " ", Online Software Update, braucht nicht zurückgegeben zu werden.

Der komplette erste Absatz wurde quasi ignoriert.

Spiegel lebt von Klicks etc. Je mehr die sich streiten im Kommentarbereich um so besser. Machen Seiten wie Teslamag auch.

1 „Gefällt mir“

Leider ist der Spiegel nur noch Unterhaltung, da kann man nicht mehr als Abschreiben erwarten. Die Agenturen hätten allerdings sorgfältiger arbeiten müssen. Die Info ist unvollständig und wird dadurch falsch.
Wer spricht denn noch von den Ladeproblemen der ersten M3 MiC in Europa? Einfach durch OTA Updates behoben. Im Winter fand ich ja die sachlich geäußerte Kritik verständlich. Ein unfertiges Auto geliefert zu bekommen, ist nicht schön. Nun sind aber alle voll des Lobes über die MiC.
Und ja, ich denke, daß auch die anderen Berichte über China, Russland, aber auch Brasilien, Südafrika uva Länder durchaus mit Vorsicht zu genießen sind. Auch sollte die Bevölkerung nicht mit einer schlechten Regierung verwechselt werden.

3 „Gefällt mir“

Der Spiegel hat den letzten Satz jetzt rausgenommen.

@xtelp: Klar, Vorbestellung und Verkauf sind unterschiedliche Dinge, aber die Meldung zu den Vorbestellungen hatte eine sehr dubiose Quelle und passte nicht zu den Verkaufszahlen.

Geil, das ehemalige Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (c) Kachelmann.

Das wäre eine der Zeitungen, die ich nicht mal gratis lesen würde. Weil gratis heisst hier umsonst.

5 „Gefällt mir“

Da hast du offenbar Spiegel und BILD verwechselt. Die BILD musste nachher Kachelmann 650.000 EUR Schmerzensgeld bezahlen. Im Spiegel hingegen hat Kachelmann damals Interviews gegeben um die Verleumdungen zu bekämpfen.

Auch in diesem Fall gehe ich davon aus, dass bero den Fehler nicht mit Absicht sondern aufgrund einer Verwechslung gemacht hat.

Nein, er hat nur den Urheber des Begriffs “ehemaliges Nachrichtenmagazin “ eventuell verwechselt.

Und versuch vielleicht mal etwas weniger tief zu treten.

2 „Gefällt mir“