TESLA in den aktuellen Medien (Teil 3)

Ich könnte mir vorstellen, dass Supercaps mit entsprechenden DC/DC Wandlern die Standard 12V (ev. 48V) Autobatterie ersetzen wird.

Schlimmer fand ich: „feuchte Straße“ und „Überholverbot“- wer da mit 200 an der LKW Kolonne vorbei donnert, ist imho reif für die MPU

4 „Gefällt mir“

Das das KBA nur 1,5 m/s² als minimal gerade noch zulässige Bremswirkung vorschreibt ist richtig. Nur ist dass dann weder eine Not- noch eine normale Betriebsbremsung… Bei derart minimalen Verzögerungen sollte man besser nicht schneller als 50 km/h in der Spitze unterwegs sein!

Normale Straßenreifen verlieren auf trockener Straße die lineare Traktion bei einer Verzögerung (oder Beschleunigung) von 12 bis 13 m/s² (knapp 10x mehr als das Minimum der EU / KBA).

Bei 2000 kg, 200 km/h und -12 m/s² reden wir von über 1 MW Leistung, die da weggebremst werden - im Durchschnitt über 1 Sekunde (in der Spitze noch mehr, aber ich mag da grad keine Differenzialgleichung aufstellen; Näherungsweise etwa 1,543 MW).

Oder 385 kW pro Rad - wer sich also wundert, warum Gusseisen sich da gerne mal verformt, insbesondere wenn gleich nach der Bremsung nicht ordentlich Kühlluft draufkommt (Fahrtwind)…

(Näherungsweise jagt man bei einer mechanischen Notbremsung die komplette Bewegungsenergie in die Bremsscheiben, oder 3 MJ auf 4x 7,7kg Eisen. Ohne Limitierungen bei der Wärmeleitung wäre die Bremsscheibe nach so einer Notbremsung ca. 220 °C heisser als vorher; da Eisen aber Wärme (für ein Metall) recht schlecht leitet, sind die äusseren Schichten deutlich heißer, als der Rest - 500 bis 700 °C sind da bei so einer Bremsung rasch erreicht an der Oberfläche…

5 „Gefällt mir“

Nein, die Selbstenladungsraten bei allen Arten von Kondensatoren sind dafür mehrere Größenordnungen zu hoch, im Vergleich zu Batterien…

1 „Gefällt mir“

Da habe ich mich unpräzise ausgedrückt: Der Kondensator wird laufend über einen DC/DC Wander auf z. B. 14,4V gehalten. Der Supercap dient nur zur Spannungspufferung von Stromspitzen.

Trotzdem ist der Verlust an Energie damit weit höher als mit einem Standard Li-Ionen Akku als Bordbatterie. Somit wäre auch deine Traktionsbatterie mit Supercap viel schneller leer.
Mal davon ab, dass der DC-DC Wandler nicht ohne Grund nur zu bestimmten Zeiten aktiv ist und nicht dauerhaft. Wenn ich nen Cap nutze als „Bordbatterie“ dann müsste die HV Ständig zugeschalten sein. Heißt bei Fahrzeugwartung keine Bordelektronik, da dort die HV entkoppelt wird und der DC-DC Wandler inaktiv. Also immer externe Spannunsgversorgung nötig bei Wartung. Ist nun nicht im Sinne des Erfinders.

1 „Gefällt mir“

Bitte weg von der Technik Diskussion und zurück zum Thema „Tesla in den Medien“!

3 „Gefällt mir“

Tesla Giga Mexico baut „eine ganz neue Produktionslinie“ für 25.000 Dollar Kompaktwagen

Es wird erwartet, dass der Bau von Tesla Gigafactory Mexico länger dauert, da das Unternehmen an einer neuen Produktionslinie für seinen 25.000-Dollar-Kompaktwagen arbeitet.

3 „Gefällt mir“

Tesla Model 3 Highland Designdetails und Upgrades bestätigt

Vor allem bestätigt die Nachricht des Insiders, dass das auf Reddit veröffentlichte Model 3 Aktualisierungsbild echt ist und „Modell-S-Stil-Scheinwerfer“ und einen glatteren Frontgrill mit sich bringt.
Darüber hinaus hebt diese Bestätigung einige bisher unbekannte Designänderungen hervor, insbesondere Teslas Absicht, sich von „eigenen Sitzen“ zu entfernen.
Leider wurden Informationen über mechanische Upgrades für das Model 3 nicht veröffentlicht

1 „Gefällt mir“

Dein DC/DC Wandler limitiert aber die maximale Leistung; und die „Nebenaggregate“ um mit einem Supercap (Spannungslimit typischweise bei 2,7 V für Doppelschicht-Kondensatoren) inkl. Volumen brauchst du trotzdem - ist deutlich mehr Platz als eine klassische 12V Batterie…

habe ich in meiner Jugend auch bei einem 750kg Auto mit 50 PS zusammengebracht. d.h. vorne, hinten waren Trommeln.
Grund waren schlecht konstruierte Felgen, die die Luft ungenügend an die Bremsen ließ, es gab späte sogar gebrochene Bremsscheiben bei diesen Felgen.

Ist also kein schlechtes Bremsmaterial, sondern unter Umständen ungünstige Faktoren in Verbindung mit starker Beanspruchung.

Nein, sogar regelmäßig Teilnehmer.
Und jeder der da teilnimmt weiß auch, dass man da nicht mit 0815 Massenware schnell ist. Abseits Zuffenhausens/Weißach sollte man da immer modifizieren, wenn es halten soll.

Warum sollte das also bei einem BEV anders sein?

Und wer mit einem MX meint, regelmäßig die Rennstrecke besuchen zu müssen, an dessen Denkvermögen muss ich dann doch stellenweise hart zweifeln.

4 „Gefällt mir“

Hier sieht man schön wie man einen Tesla optimal für den Ring vorbereitet :wink:

2 „Gefällt mir“

4 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Tempolimit auf deutschen Autobahnen Ja/Nein?

Kommt mit dem Tempo-Gequassel doch lieber hier rüber: :grimacing:

Geht dort aber nur 1 x alle 8 h… :nerd_face:

madmax

4 „Gefällt mir“
1 „Gefällt mir“

@madmax @StefanD was hat denn Richtgeschwindigkeit und ein Beinaheunfall mit „Tempolimit Ja/Nein“ zu tun?
Wenns schon unbedingt weg muss, dort gehört’s sicher nicht hin.

1 „Gefällt mir“

Es geht im Prinzip darum, ob ein Tesla SuperCaps haben sollte, um Bremsvorgänge die im normalen Betrieb vorkommen können problemlos bewältigen zu können, ohne eine bessere Bremsanlage zu bekommen.

In den Medien habe ich hierzu noch keinen Aufschrei hören können.

Das einzig „wichtige“ das es hierzu gibt ist

Aber das ist ja bereits bekannt. Und in einem Straßenfahrzeug meiner Meinung nach schlichtweg nicht nötig oder besonders hilfreich.

2 „Gefällt mir“

Naja, diese Themen sind dort doch eher passend als bei „Tesla in den aktuellen Medien“. :point_up:

madmax

1 „Gefällt mir“

Neben den Motoren und Invertern müssten dann auch die Antriebswellen auf die 1.5MW ausgelegt sein damit die sich nicht aufwickeln was zusätzliches Gewicht mit sich bringt - mittlere Rekuleistungen und dafür die Bremsscheiben eine Nummer größer ist da sicher kein schlechter Kompromiß, zumal ich mir selbst jetzt schon jede mechanische Bremsung im Kalender als Highlight eintragen muß.

Speziell im Winter und auf rutschigen Straßen müßte die Mega-Reku dann ja auch wieder gedrosselt werden.

Edit: Das das eine oder andere besonders schwere Fahrzeug dann zahlenmäßig auch eine höhere Reku in kW benötigt als ein leichteres sei nur mal erwähnt.

2 „Gefällt mir“