TESLA in den aktuellen Medien (Teil 2)

OK einigen wir uns drauf dass es wirre, irre, interessengesteuerte, geniale,…. Meinungen Theorien Gedanken etc. gibt.

Objektive Fakten gibt es nicht. 1 + 1 ist nur 2 weil wir uns darauf geeinigt haben.

Aber wer stellt jetzt fest ob ein Gedanke wirr oder genial ist? Ein Politiker mit abgebrochenem Soziologiestudium im Wahrheitsministerium? Und darf er dann, aufgrund dieser Feststellung wirre Gedanken verbieten? Oder gar sanktionieren?

3 „Gefällt mir“

Richtig, mein Dad ist so einer. Hat mit 14 Jahren Zucker bekommen, und ist früher oft knapp am Hypo vorbeigeschrammt. Ich hab das dann irgendwann erkannt, dass (er war u.a. Rally Fahrer), wenn er sich bei zb. Spitzkehren eingedreht hat, die Zuckerwerte böse sind. Mannerschnitten und Traubenzucker haben wir ihm dann reingestopft.

1 „Gefällt mir“

Nach meiner Meinung liefert der Spiegel wieder ein schönes Beispiel für Stimmungsmache gegen Musk, die zu Dutzenden von Kommentaren mit vielen Likes führt der Art

  • Tesla, nein danke.
  • ich werde keinen Tesla wählen.
  • Wer Tesla kauft, macht sich schuldig.
  • Spätestens jetzt wäre ein Fahrzeug dieser Marke für mich unkaufbar.
  • Wird der nächste also doch kein Tesla.
  • das wird den Tesla Fan-Club aber in erhebliche Probleme stürzen
  • Argument nie einen Tesla zu kaufen
    etc.

Was ist die Nachricht? Musk twitterte

  • In the past I voted Democrat, because they were (mostly) the kindness party. But they have become the party of division & hate, so I can no longer support them and will vote Republican. Now, watch their dirty tricks campaign against me unfold .
  • Yale is the epicenter of the woke mind virus attempting to destroy civilization.

Was ist die Verpackung im Spiegel-Artikel? Man wählt gezielt den Kontext und blendet Ungewolltes aus, damit Musk möglichst schlecht wegkommt:

  • Es werden alle negativen Punkte die mit Republikanern verbunden werden sofort mit Musk assoziiert in dem Beispiele für ihm Zustimmende aus der möglichst extremen Ecke gewählt werden: „So bekam Musk umgehend Applaus für seine Äußerungen von der rechten Abgeordneten Lauren Boebert – einer Anhängerin von Ex-Präsident Donald Trump und Verfechterin extrem lockerer Waffengesetze. Sie setzt sich gegen Coronaschutzmaßnahmen, Abtreibungen, homosexuelle Ehen und die Umstellung auf erneuerbare Energie ein.“ Das muss dann wohl auch alles für Musk zutreffen.

  • Zu den „dirty tricks“ schreibt der Spiegel „Musk schrieb auch, dass nun mit einer »Kampagne schmutziger Tricks« gegen ihn zu rechnen sei, und suggerierte, dass diese mit seinen politischen Äußerungen zusammenhänge. Tatsächlich gibt es schon seit einiger Zeit Medienberichte, wonach die US-Börsenaufsicht Ermittlungen zu Musks aktuellem anstellt.“ Er lügt also. Bei dirty tricks wird Musk aber wohl eher an Kampagnen wie die von Senator Warren denken, die ihn als Schmarotzer der keine Steuern zahlt bezeichnete … auch noch nachdem er die höchste Steuerzahlung aller Zeiten getätigt hatte.

  • Musks Anmerkung „party of division“ könnte sich z.B. darauf beziehen, dass Biden seit kurzem sehr aggressiv gegen MAGA zu Felde zieht statt auf Integration zu setzen mit Sätzen wie „This MAGA crowd is really the most extreme political organization that’s existed in American history“. Also nicht etwa z.B. Neonazis. Diese in den USA hoch kontrovers diskutierte Entwicklung Bidens muss man aber nicht als Kontext nennen.

  • Zur Woke-Anmerkung heisst es „Über die sogenannte »Woke«-Kultur zu schimpfen, bei der es im Kern um den Kampf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung geht, gehört zum festen Repertoire der Erzkonservativen in den USA“. Wer kann schon gegen Diskriminierung und Ausgrenzung sein … ausser Musk und Trump natürlich? Ausgeblendet wird, dass selbst Demokraten Kritik äussern. Wikipedia-Zitat: „2019 kritisierte der frühere US-Präsident Barack Obama eine Pranger-Kultur von Aktivisten in sozialen Medien mit den Worten „Seid nicht zu woke!“ und erhielt dafür viel Zuspruch“

Kommentarversuche mit solchen Hinweisen blieben unveröffentlicht. Wundert Euch also nicht, wenn Ihr bald von Spiegel-Lesern angefeindet werdet, wie ihr es rechtfertigen könnt, ein Auto von so jemandem zu kaufen.

17 „Gefällt mir“

Beides falsch. Selbstverständlich gibt es objektive Fakten, und 1+1=2 ist ein schönes Beispiel dafür. Wenn Du einen Apfel nimmst, zusätzlich einen weiteren Apfel nimmst, und nichts weiter hinzugefügt oder entfernt wird, dann hast Du zwei Äpfel. Ist so und wird sich auch nicht ändern. Das hat nichts mit ‚geeinigt‘ zu tun.

Vielleicht meinst Du mit ‚geeinigt‘ das System aus mathematischen Definitionen und Axiomen, das es uns ermöglicht, die Gleichung überhaupt so hinzuschreiben und mathematisch zu beweisen. So würde es stimmen, man könnte das auch anders definieren und müsste es dann eben anders aufschreiben. Am Fakt selbst ändert das aber nichts.

Es ist die Unterscheidung zwischen erwiesenermaßen korrekten Fakten, erwiesenermaßen falschen Fakten, derzeit nicht sicher entscheidbaren Fakten und subjektiven Bewertungen, an der es uns fehlt. False balance ist die schlimmste Seuche, die man derzeit in den Medien beobachten kann. Zu viele Leute machen sich weder die manchmal erhebliche Mühe, zwischen den o.g. Fällen zu unterscheiden, noch trauen sie sich, für das Ergebnis der Recherche dann auch einzustehen. Etliche Blüten, über die in diesem Thread hier berichtet wurde, hätte es sonst nie gegeben.

5 „Gefällt mir“

No, ist bewiesen :slight_smile: Russell (sein Bild hängt bei mir an der Wand in einer „Heldengalerie“) und Whitehead „Principia Mathematica“, 1913, Band 1. Die beiden brauchten dafür allerdings ein paar Hundert Seiten.

https://de.frwiki.wiki/wiki/Principia_Mathematica#Preuve_de_1+1=2

1 „Gefällt mir“

Das Schwesterblatt des Spiegels („Manager Magazin“) schliesst sich der Anti-Tesla-Berichterstattung an, in dem sie ein Thema, welches einen Monat alt ist, wieder nach oben spülen. Artikel ist hinter Paywall, konnte ihn aber komplett lesen. Kernaussage: Teslas Aktienkurs wird durch eine Armada von Twitter-Bots manipuliert. Das wird wieder garniert mit dem Standardsatz „Tesla will sich dazu nicht äussern“: Offenbar haben die was zu verbergen.

Frech finde ich den Satz „Wir haben mit Kirsch gesprochen und seine Studie vorab lesen können“. Klingt aktuell, nicht wahr? Daher noch der Link zum WiWo-Artikel vom 21. April, der sich auf die gleiche Studie bezieht.

2 „Gefällt mir“

Oh, nein, stimmt nicht immer! Nimm beispielsweise zweimal die Lichtgeschwindigkeit und addiere sie, dann kommt eben nicht die doppelte Lichtgeschwindigkeit heraus, sondern nur einmal Lichtgeschwindigkeit. Dies beweist, dass alles „relativ“ und Sache des jeweiligen Bezugssystems ist, kommt auch so in der Relativitätstheorie vor und der mathematische Beweis ist die sog. Lorentz-Transformation!

Und Du entscheidest, mit welchen für Dich positiven Punkte, die mit den Republikanern verbunden werden (sic.), sich Musk gemein gemacht hat?
Macht Ihr dann nicht das gleiche, nur von unterschiedlichen Seiten?
Nur so ein Gedanke…

1 „Gefällt mir“

Das ist doch aber eine Schlussfolgerung die DU ziehst.
Welche Formulierung wäre Dir denn genehm, wenn ein Unternehmen eine Presseanfrage nicht beantwortet? Das ist eine Standardformulierung, die in jedem zweiten Artikel steht, nicht nur in denen, in denen man Tesla Böses will (ach, sind dann ja eigentlich doch alle ;-))

Du verwechselst

  • 1+1=2 (wahr)
    mit
  • c+c=2c (falsch, wenn c=Lichtgeschwindigkeit)

Dein Fehler ist, dass du angenommen hat, dass

  • c=1

ist. Dieser Annahme ist falsch, daher ist auch deine Schlussfolgerung falsch. QED

Oder nicht mathematisch: du hast implizit eine Verallgemeinerung vorgenommen (von 1+1=2 auf x+x=2x sowie Gültigkeitsbereich Arithmetik auf Physik), die der originale Poster nie behauptet hat. Dann hast du beweisen, dass deine Verallgemeinerung falsch ist. Ergo hat du nur beweisen, dass dein Vorgehen falsch war. Nicht, dass die Grundaussage falsch war.

17 „Gefällt mir“

ich schlage mal vor, dass wir die Diskussion um Fakten und weitere Details wie die Lichtgeschwindigkeit in die Plauderecke verlegen - sonst geht es doch ZU off-Topic hier :wink:

Nur EIN Satz von mir dazu: Rein mathematisch kann man schneller ODER langsamer als Lichtgeschwindigkeit sein. Aber GENAU Lichtgeschwindigkeit ist von der Zahlenmenge schlicht nicht abbildbar, da etliche, etablierte Rechensysteme da in sich zusammenklappen würden (ähnlich wie Division durch 0).

1 „Gefällt mir“

Könnt Ihr bitte die politschen Diskussionen bleiben lassen, auch wenn Elon sich dazu geäußert hat, vielen Dank.

3 „Gefällt mir“

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: /dev/null : Aussortierte Off-Topic-Beiträge

Auch nur ein Satz: Licht hat exakt Lichtgeschwindigkeit. Sogar per Definition

1 „Gefällt mir“

solltest du dich gar nicht wundern, Spiegel war immer „links“.

Oder auch grundsätzlich „gegen“ gewisse Leute auf die man sich einmal eingeschossen hat. In diesem Fall kommt wohl beides zusammen.

2 „Gefällt mir“
2 „Gefällt mir“

Es geht über Fertigung und Software

OT

Dennoch bewegt sich da Licht mit Lichtgeschwindigkeit. Auch wenn deren Wert da tiefer ist, als im Vakuum.

Sagt mal, habt ihrs jetzt endlich :smiling_imp:

7 „Gefällt mir“