TESLA in den aktuellen Medien (Teil 2)

Der DrivePilot wird im Konfigurator unter Assistenzsysteme immer noch nicht angeboten.

1 „Gefällt mir“

Aha

2 „Gefällt mir“

Ich bin dafür zu doof und finde es im Konfigurator (S-Klasse, EQS) unter Assistenzsysteme nicht:

wahrscheinlich wird es dir deswegen nicht angeboten, weil du einen andersfarbigen Dachhimmel ausgewählt hast, die Felgen nicht passen oder die Farbe der Kofferraumschutzmatten mit den Farbe der Drive Pilot-Verkabelung nicht harmoniert…

…oder IRGENDEIN anderer, komischer Grund der tief vergraben im unnötig komplizierten, unendlichen Loch von Konfigurationen und angeblichen Inkompatibilitäten, die sich irgendwelche BWL-Abbrecher ausgedacht haben.

31 „Gefällt mir“

Ach, das ist nur ein Bug im Konfigurator.

Softwarefehler.

Da kann niemand was dafür - und da kann man auch nix machen…

Sowas passiert ständig wenn man exzessive Optionenfülle (-hölle) auf biegen und brechen anbieten muß um sich abzuheben vom Pöbel wo es mit 5 Lack- und 2 Innenraumfarben belassen wird. /s

3 „Gefällt mir“

Genau das selbe bei ZDF auch…

Interessant die Anmerkung des ARD Rechtsexperten:

Es ist gar nicht vorgesehen, das der Hersteller haftet, maximal könnte sich die Versicherung des Halters das Geld vom Hersteller zurückholen.

Was da mit den Schadenfreiheitsklassen passiert wird man wohl auch erst in einem Präzedenzfall klären müssen.

4 „Gefällt mir“

„Im EQS kostet der Drive Pilot 8.842 Euro, da das System mit dem Fahrassistenz-Paket Plus zwangsgekoppelt ist. In der S-Klasse kann der Drive Pilot aber vorläufig nur mit den Benziner-Motorisierungen und im Maybach nur mit dem S 580 kombiniert werden.“

Ist doch alles logisch. Im Diesel und hybrid funktioniert das natürlich nicht. Ist doch klar. So ein Auto steht nicht im Stau und braucht das System natürlich nicht.

5 „Gefällt mir“

Auch bei den Bezinern und beim EQ ist der DrivePilot (für Doofe wie mich) nicht konfigurierbar.

1 „Gefällt mir“

Habs auch nicht auf Anhieb hinbekommen;
bei dem Wust an Optionen habe ich es aber auch nicht lange probiert.

Worüber ich allerdings gestolpert bin ist wiederholt das Wort „Vorrüstung“ bei verschiedenen Assistenz/Entertainment-Teilprodukten ; da frage ich mich ernsthaft, was ich da bestelle/bekomme.

  • Vorrüstung für Navigationsdienste
  • Vorrüstung für Live Traffic Information
  • Vorrüstung für MBUX Entertainment

die gibts sogar umsonst dazu; ich weiß ehrlich nicht, was in dem Zusammenhang eine Vorrüstung bedeutet.

Das du die Funktionen später im Abo kaufen kannst.

2 „Gefällt mir“

Achso, d.h. wenn ich nachträglich die Funktion eventuell hinzubuchen möchte, dann muß ich das Häkchen bei Vorrüsten gesetzt haben; sonst stehe ich nachher doof da, weil es leider in meinem Fahrzeug mangels Vorrüstung nicht als Abo verfügbar ist!?

Oder heißt das nur „Wir wollen das Wort Abo an dieser Stelle nicht nennen, weil wir ja keine Abofallen verkaufen wollen, aber doch, eigentlich genau das!“

Fragen über Fragen.

2 „Gefällt mir“

Ja, das macht Tesla deutlich cleverer: die nehmen JETZT den Vollpreis und keiner weiß, ob bzw. was er jemals bekommt.
;-))

1 „Gefällt mir“

Falscher Vergleich. Du bekommst bei Tesla immer die gesamte Hardware und kannst später noch immer dazu buchen.

Ansonsten kaufst du für einen angemessenen Preis ein Level2 System, mit vielen Versprechungen für die Zukunft. Wie fest du beim Klick auf “Bestellen” an diese Versprechungen glaubst, ist dann eben deine Sache. :wink:

4 „Gefällt mir“

Ja, Glaube ist hier an mehreren Stellen ganz wichtig, das muss ich gerade noch lernen.
;-))

Im Artikel steht: der Fahrer des Volvo erlitt einen Zuckerschock und verwechselte dann Bremse und Gas.

Weiß jemand, was ich mir unter Zuckerschock vorstellen muss? Wie kommt es zu sowas? Mediziner unter uns?

Ich dachte immer, Zuckerschock ist, wenn 5-jährige einen Liter Cola trinken und dann total aufgekratzt sind :joy:

2 „Gefällt mir“

Ist wohl eher eine Unterzuckerung gemeint.
Die Zellen bekommen zu wenig Energie und der Körper schaltet in ein Notprogramm. Kann bis zum Blackout gehen.

2 „Gefällt mir“

Ich habe es mal für dich gegoogelt:

Das gibt es so nicht. Ist ein Konstrukt von Nicht-Wissenden.
Entweder gibt es eine Unterzuckerung (Hypo) oder es gibt einen zu hohen Zuckerwert im Blut (Ketose).
Beides ist kein Schock, also kein plötzliches Ereignis, sondern etwas was sich ankündigt.

Am raschesten von beiden kommt da die Unterzuckerung zum Tragen.Wenn man alle Warnzeichen ignoriert, kann es zu Bewusstseinsstörungen, Bewusstlosigkeit oder auch Krampfanfällen führen.

Das ist nicht schön und auch gefährlich, aber es ist kein Schock.

madmax

15 „Gefällt mir“