TESLA in den aktuellen Medien (Teil 2)

Fortsetzung der Diskussion von TESLA in den aktuellen Medien (Teil 1) - #5255 von Deemer.

Vorherige Diskussionen:

Bei einem Störfall werden Menschen oder Umwelt geschädigt, bei einer Betriebsstörung nicht.

7 „Gefällt mir“

Darf ich vorstellen BMW der neue Sponsor der AMS :see_no_evil::rofl::see_no_evil::rofl::see_no_evil::rofl:

13 „Gefällt mir“

Es hat im Model S nie einen 40er Akku gegeben! Ein Long Range hatte immer mindestens 85kWh!
Was es (nur wenige Wochen) gab, war ein auf 40kWh gedrosselter 60er.

danke fürs Gespräch @UTs

1 „Gefällt mir“

Interessanter Bericht

Jetzt sei doch nicht so schadenfroh, wenn ein deutscher Autobauer verzweifelt gegen den Untergang kämpft. :wink:

Edit: Das war im zwei Monate alten AMS Heft 6 vom 24.2.2022

5 „Gefällt mir“

In der aktuellen AMuS verliert das Model Y gegen EV6 und Ioniq-5 obwohl er eigentlich alles (Faktentabelle) besser kann.
Schräg.

NOCH schräger: da sind Bilder vom BMW i7 drin. OMG.

10 „Gefällt mir“

Nach dieser Definition wird die Betriebsstörung durch Schaden zum Störfall. Wikipedia kennt da eine andere Definition von Störfall, an der orientiere ich mich.

Brauchen wir hier nicht ausdiskutieren.

Genau so ist es (lt. Wikipedia) und darum geht der Streit zwischen Umweltbehörde einerseits und WSE sowie Umweltverbänden andererseits.

Jetzt hat selbst Funk auf Instagram über den Vorfall mit den Chemikalien berichtet…

Jetzt mal den gesagt das es nie 15k Liter sein können…

1 „Gefällt mir“

Markenranking:
Tesla (17,2 Prozent Marktanteil zwischen Januar und März 2022)
Volkswagen (9,4 Prozent)
Hyundai (8,5 Prozent)
BMW (6,8 Prozent)
Renault (6,8 Prozent)
Audi (6,2 Prozent)
Fiat (5,6 Prozent)
Opel (5,2 Prozent)
Smart (5,1 Prozent)
Mercedes (4,9 Prozent)

Modellranking:
Tesla Model 3 (9.483 Neuzulassungen zwischen Januar und März 2022)
Tesla Model Y (4.925)
Fiat 500 (4.644)
Hyundai Kona Elektro (3.905)
BMW i3 (3.550)
Renault Zoe (3.393)
Volkswagen ID.4 / ID.5 (2.955)
Smart Fortwo (2.660)
Volkswagen ID.3 (2.646)
Mini E (2.633)

6 „Gefällt mir“

In dem von dir verlinkten Beitrag ist aber nichts von dem Unfall zu lesen.

Geh auf den Beitrag, es steht in der Beschreibung…

1 „Gefällt mir“

Ich hatte bis zum 30.3 einen Ioniq 5 in der Vollausstattung mit Solardach. Ich hatte alles… ein navi welches bis heute noch keine vernünftige Routenplanung kennt, einen Sitz, der permanent kippelt und knackte beim Lastenwechsel, einen viel zu kleinen Kofferraum, einen Winterverbrauch von 30 kWh auf der Autobahn bei 130 km/h und einer max. Ladegeschwindigkeit von 65 kWh mit 50 min Wartezeit von 10-80%, da er den Akku nicht Konditionieren kann. Im Sommer ging es zwar in 18 min, dafür hatte man nach dem Laden die nächsten 15 min nur noch 10% Leistung, da er erstmal den Akku wieder kühlen musste. Da macht das Autobahnauffahren gar keinen Spaß und ist sehr gefährlich. Das Licht war nachts eine Katastrophe und hatte keine Leuchtkraft. Das Auto piepte andauernd, wenn man das Auto nur kurz mit Schlüssel verlässt. Wenn ich Vorklimatisiert habe( was man immer 15 min vorher manuell einstellen musste, da es nicht zu automatisieren ging), konnte es passieren, das ich nicht mehr losfahren konnte weil er vom 12 Volt Akku nicht mehr umschalten konnte auf Hochvoltakku. Und das Auto soll besser sein, als ein Tesla?

30 „Gefällt mir“

Elon Musk räumt ein, dass der Autopilot doch nicht so schnell kommt wie erwartet.

2 „Gefällt mir“

Diese Handelsblatt-Schlagzeile ist grob irreführend. Das hat Musk im Earnings Call so nicht gesagt. Er ist nach wie vor sehr zuversichtlich, dass FSD dieses Jahr besser fährt als der durchschnittliche Mensch. Musk hat (im TED-Interview) nur eingeräumt, dass er sich mit der Zeitplanung in der Vergangenheit verschätzt hat.

16 „Gefällt mir“

Mehr gibt es zur FSD-Tragikomödie nicht mehr zu sagen:

2 „Gefällt mir“

Ich finde es gut, dass Elon Musk da so ein dickes Fell hat - was der an Hohn, Spott, Häme, Hass, Verunglimpfungen und ganz handfesten Drohungen alles ertragen muss ist schon besonders.

Wenn Leute - anstatt viel Meinung über das, was er gesagt/gemeint haben soll - einfach das lesen, was er gesagt hat, ist das Allermeiste, was im Earnings Call gesagt wurde kein Aufreger.

A - Martin Viecha

Thank you very much. Let’s go to first investor question. And the first investor question is, Elon has historically provided FSD time lines with not optimal accuracy. We love his optimism for 2022 release, but is there any data Tesla can share with investors to help them make their own conclusions on progress being made? Interventions per mile driven, or any other data?

Elon Musk

Sure. Well, with respect to full self-driving, of any technology development I’ve ever been involved in, I’ve never really seen more kind of false dawns or where it seems like we’re going to break through, but we don’t, as I’ve seen in full self-driving. And ultimately, what it comes down to is that to solve full self-driving, you actually have to solve real-world artificial intelligence, which is – which nobody has solved. The whole road system is made for biological neural nets and eyes. And so, actually, when you think about it, in order to solve for full self-driving, we have to solve neural nets and cameras to a degree of capability that is on par with or really exceeds humans.

And I think we will achieve that this year. The best way to reach your own assessment is to join the Tesla full self-driving beta program where we have over 100,000 people right now enrolled in that program, and we expect to broaden that significantly this year. So, that’s my recommendation, is join the full self-driving beta program and experience it for yourself and take note of the rate of improvement with every release. And we put out a new release roughly every two weeks. And you’ll see a little bit of two steps forward, one step back. But overall, the rate of improvement is incredibly quick. So, that’s my recommendation for reaching your own assessment is literally try it.

Elon Musk hat lediglich zugegeben, dass es in der Vergangenheit nicht immer so geklappt hat, wie er es gerne gewollt hätte und dass man den Fortschritt an den Software-Releases selbst sehen kann. Er hat nicht gesagt, dass man ein Auto + FSD kaufen soll. Wer selbst noch kein Auto hat und dennoch selbst mal sehen will, der mietet sich eben bei Turo ein Model mit FSD (grade selbst geschaut, das gibt es für weniger als 200 USD pro Tag).

Davon ab - ich finde es sollte noch mehr Daten zur Sicherheit von Autopilot und von mir aus FSD Beta etc. geben. Und zwar nicht nur von Tesla, sondern von allen. Es wäre doch sehr cool, wenn man die verschiedenen Sicherheitspakete der Autohersteller vergleichen könnte.

14 „Gefällt mir“
2 „Gefällt mir“

erinnert mich an unseren e208 - da hat man den Akku bei der Entwicklung auch irgendwie vergessen.

2 „Gefällt mir“