TESLA in den aktuellen Medien (Teil 2)

Ich bin der einzige in der Arbeit der einzige, der einen Tesla fährt. Viele waren sehr neugierig auf das Auto und jeder der das Auto zum ersten Mal sieht ist überrascht, weil der Wagen soviel Platz hat und auch so gut verarbeitet ist. Einige überlegen sogar sich auch einen zu besorgen. Jeder, der bislang mitgefahren ist hat nach zwei Minuten die Bedienung kapiert (wer ein Smartphone bedienen kann, findet sich auch hier sofort zurecht). Meine Frau ist zum ersten Mal Tesla selbst gefahren am Tag nach der Abholung und ist was Computer oder Technik betrifft nicht sehr bewandert. Trotzdem hat sie nach kurzer Erklärung alles gefunden, was wichtig ist. Bei ihrem Benz (tolles Auto wie ich finde) hat sie länger gebraucht. Aber als Nachfolger steht auch ein Model 3 im Raum. In österreichischen Automagazinen steht auch großteils Müll was Elektroautos im Allgemeinen betrifft.

5 „Gefällt mir“

Wenn bk noch drauf kommt, dass ein klares Wort mehr sagt, als tausend Drudel, werden die Dinger sogar benutzbar. War auf dem Rückweg aus dem Urlaub spät in der Nacht in so einem Ding - zum Toilette öffnen braucht man die EC-Karte. Hat mir einen Euro abgebucht, aber keine Tür geöffnet… Keinerlei Fehlerausgabe, keinerlei Möglichkeit zur Interaktion. Not amused.

Es ist ja auch

Amerikaner kennen keine Toiletten :wink:

1 „Gefällt mir“

4 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Nicklichkeiten und Unangemessenes - nicht öffentlich

Ich habe nirgends gesagt, dass ich mich über die fehlenden Knöpfe beschwere. Sondern nur, dass ich die Ergebnisse des ADAC in dem medial präsentierten Test nachvollziehen kann. Ich selbst mag den Tasten-Minimalismus so wie er ist, das heißt aber nicht dass es nicht auch messbare Auswirkungen auf die Blickpräsenz im Bildschirm vs Straße hat.

Ich habe sogar gesagt, dass ich das Interieur sehr gut finde so wie ist und besser als bei jedem anderen Auto zuvor.

Vielleicht übst du das mit dem differenzierten Lesen und verstehen noch einmal? Würde helfen.

5 „Gefällt mir“

8 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Off-Topic-Beiträge aus diversen Threads

Heute gab’s bei VOX Automobil einen Langstreckenvergleich mit einem pre-Facelift Model 3 und einem Verbrenner (ein VW Kombi). Ging über 1200 km nach Rimini. Das Model 3 kam 1.5 Stunden später an. Stand aber teilweise sehr ungünstig im Berufsverkehr. Aber so ist es halt eben in Italien auf dem Weg zu den Ladesäulen… Die liegen manchmal doch recht ungünstig.

Das kommt auch in etwa hin, besonders wenn der VW wenig Pausen gemacht hat.
Für diese Strecke muss man nun mal etwa 2 Stunden oder ggf. sogar etwas mehr laden.
Bei 1200km kommt es aber nicht wirklich auf diese 1,5 Stunden an, meine(!) Meinung, es ist schließlich Urlaub und 1200km fährt der Durchschnitt 1-mal alle 5 Jahre oder so?
Diese „erzwungen“ extra Pause, vorausgesetzt die Ladesäulen funktionieren alle und machen keinen Stress, sind dies objektiv gesehen, gute Pausen, die man bei dieser Strecke, eh machen hätte sollen :wink:

6 „Gefällt mir“

Was beim Zuschauer hängen bleibt…:

Der Teslafahrer braucht viel zu lange, der Stau wird ja zeitlich nicht abgezogen.

Der Teslafahrer kommt fix und fertig, mit rotem Gesicht und verschwitzt an und bettelt um ein Bier.

Der Teslafahrer kommt mit den letzten Elektronen im Akku an, warum auch immer…?!

Fazit: Verbrennerfahrer lachen beim Bier, Teslafahrer schwitzen und betteln…

Was ein Vergleich…

8 „Gefällt mir“

alle 2 Wochen ein update. Damit gibt er ja zu, daß nicht getestet wird und andere Verkersteilnehmer Versuchskaninchen sind.

wobei man hier fairerweise sagen muss dass er den Stau, insbesondere auf der AB durch seine Ladezeit verschuldet erfahren hat. Der Verbrenner war ja zu diesem Zeitpunkt schon durch.

hab ich auch nicht verstanden. Entweder man folgt dem Navi und passt die Geschwindigkeit nach unten an oder aber man bleibt einfach nochmal 5 Min. am SUC stehen und erreicht sein Ziel ohne Müh und Not

1 „Gefällt mir“

Naja, ich hatte schon Fahrten, da kamen die vor mir in den Stau, und als ich an dieselbe Stelle kam, war er schon fast weg.

Das ist wie mit den ADAC-Tests. Da kommt raus was raus kommen soll. Du denkst doch nicht etwa, dass das ein neutraler Test sein sollte, oder?

8 „Gefällt mir“

Also ich kann z.B. den stauanfälligen Berufsverkehr und Ladezeiten vorher einkalkulieren.
Sind auf der Fahrt in den Süden entsprechend früher als mit dem Verbrenner losgefahren. (um 2Uhr Nachts, statt um 4).

Wenn man ein Elektrofahrzeug auflaufen lassen will, dann startet man absichtlich so, dass das länger fahrende Fahrzeug an neuralgischen Knotenpunkten in den Berufsverkehr kommen muß: et voila.

5 „Gefällt mir“

Das sind ja skurrile Berichte.
Wir haben ca 3000 KM von den geplanten 4-5000 KM Urlaubstrip mit dem 14er S und 5 Personen rum. Alles wie es soll, 0 Wartezeit beim Laden , 0 Probleme.
Genauso wie im letzten Jahr und dem Jahr davor…

8 „Gefällt mir“

Und hat man auch nen Kostenvergleich gemacht? Grob überschlagen dürfte das Model 3 80-100€ günstiger unterwegs gewesen sein.

Bei 1,5 Stunden Zeit dafür kein schlechter Stundenlohn :wink:

4 „Gefällt mir“

Man hat, aber war am Ende glaube ich „nur“ 60 Euro oder so…

Ich hab mich richtig geärgert. Der Bloch hat ja ne Menge Ahnung, ist sich aber für so schäbige Vergleiche anscheinend nicht zu schade.

  • „Altes“ 2019er M3. (Mit dem Hinweis, Tesla hätte keins zur Verfügung gestellt…)

  • mindestens einmal an einem V2 Lader geladen (kann natürlich sein, dass kein anderer auf dem Weg lag, mit etwas Recherche, denke ich aber, wäre es möglich gewesen nur an V3 zu laden.

  • Komischerweise genau so wenig beim eigentlich letzten Ladestopp geladen, dass man NOCHMAL 5 Minuten laden muss? Sorry, aber das sind Anfängerfehler, die sicher gemacht werden, aber nicht oft.

Ansonsten hat Blackmen ja schon gut geschrieben, wie die sonstige Darstellung war und das ein Stau natürlich beide treffen kann, also wie soll das dann vergleichbar sein?

Am Anfang dachte ich noch, naja vielleicht wird das mal Objektiv. Pustekuchen.

Gruß

7 „Gefällt mir“

Diese „wer kommt zuerst an“ Vergleiche sind IMMER kompletter Bullshit. Da hängen so viele Einflussfaktoren dran, dass die Wahl des Autos eindeutig eine untergeordnete Rolle spielt. Trotzdem wird es immer wieder gemacht :man_shrugging:

9 „Gefällt mir“

Wollte schon aufschreien, und dir widersprechen, da hier mein Rückenmark zuerst „die Wahl des Autors“ gelesen hatte. :face_with_hand_over_mouth:

2 „Gefällt mir“

Niemand käme auf die Idee, einen 3er BMW Benziner gegen eine C-Klasse Benziner (mit den Kriterien wie hier im Test) los zu schicken und dann zu schauen, „wer eher ankommt“.

1 „Gefällt mir“

Niemand, der bei Verstand ist, ja :joy: habe aber auch sowas schon gesehen

1 „Gefällt mir“