TESLA in den aktuellen Medien (Teil 1)

In den USA baust du dort wo das Militär ist. Ehemalige air force engineers sind die best ausgebildesten Angestellten die du dort bekommen kannst. Auch wenn die nur damit beschäftigt waren Bomben unter die Tragflächen zu hängen. Allgemein werden in Texas gerade viele Arbeitskräfte frei durch den Umbruch. Man könnte ja meinen Detroit als ehemalige Autostadt wäre ein guter Standort. Nur sind alle weggezogen die was auf dem Kasten haben.

1 „Gefällt mir“

Es hat im Model S nie einen 40er Akku gegeben! Ein Long Range hatte immer mindestens 85kWh!
Was es (nur wenige Wochen) gab, war ein auf 40kWh gedrosselter 60er.

1 „Gefällt mir“

Ja, die Biberzähne polarisieren. :grin:
Habe nicht verstanden, wo die anderen 50% (unverkauften) dann stehen sollen. Oder gehen die wirklich davon aus, dass im Jahr 2030 noch jemand Verbrenner kauft?

7 „Gefällt mir“

Das sind dann nach heutigem Stand ca. 1,25 Mio. Fahrzeuge. Wieviel verkauft Tesla schon heute?

8 „Gefällt mir“

Sonst lehne ich alle Cookies ab, habe sämtliche Datenschutzeinstellungen auf maximum usw.
Beim Tesla konnte ich aber tatsächlich nicht widerstehen mit einer rollenden Überwachungskamera rumzufahren :pleading_face:

Da ich mich vorwiegend an die geltende Strassenverkehrsordnung und die meisten Gesetze halte, gehe ich davon aus dass die Daten eher mal zu meinen Gunsten genutzt werden könnten.
Und da habe ich keine Illusionen: Mein Handy trackt mich ja sowieso, auch wenn ich die Ortungsdienste grösstenteils abgeschaltet habe.

4 „Gefällt mir“

:crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Auf Twitter kam gerade das…der Link zu Sat 1 zeigt aber weder Foto noch Video geschweige angedeuteten Beitrag, Fake News?

Laut Umweltbehörde war es eine Betriebsstörung aber kein Störfall:

2 „Gefällt mir“

Interessante Machbarkeitsstudie in Australien. Auch wenn für unsere alltägliche Ladepraxis nicht relevant, ein weiterer Proof für das große Potential von eAuto + PV :slight_smile:

PS: habe leider keine Kategorie „Studien“ o.ä. gefunden

2 „Gefällt mir“

Passt wohl gut in die Kategorie „Medienberichte“, habe es entsprechend verschoben. :slight_smile:

Auf anderen Betriebsgeländen ist sowas nicht mal eine Meldung in der Lokalpresse wert, aber „Bei Tesla hat einer neben das Klo gesch***, Umweltverbände sind alarmiert!“

7 „Gefällt mir“
2 „Gefällt mir“

Jeder 2. verkaufte BMW elektrisch das schaffen die schon, aber mit <200k#/a, den Rest müssen sie halt verschenken :wink:

3 „Gefällt mir“

Wo läge denn der Unterschied, ausser auf dem Papier?

Ich hab auch noch einen dazu. Da scheint einiges durcheinander zu gehen:

Ich schlage das für dich mal im Lexikon nach. :nerd_face:
Betriebsstörung: Arbeitsablauf behindert
Störfall: inkl. ernste Gefahr oder Sachschäden.

Tönt grundsätzlich cool, allerdings brauchen sie 84 Tage für 15’000 km.
Das sind grade mal 178km am Tag.

Ich will nicht den Miesmacher spielen aber es gibt Leute die machen das mit dem Fahrrad.
Für eines der sonnenreichsten Länder der Welt müsste eigentlich mehr drin liegen.
Vor allem da die Fläche der Solarzellen ja mehrere hundert Quadratmeter betragen sollte.

Die Idee mit den Solarzellen ab Rolle finde ich genial, nur scheint der Wirkungsgrad nicht grade hoch zu sein. Dafür scheinen sie entsprechend billig damit man sie für alles Mögliche brauchen könnte.

1 „Gefällt mir“

Das ist jetzt aber auch mehr so eine „gefühlte Wahrheit“, ohne besonderen Faktengehalt, wenn ich mir hiesige Meldungen in Erinnerung rufe.
Nicht alles wird überall bekannt, klar. Und dass Tesla DORT aktuell noch unter besonderer Beobachtung steht, sollte ebenso klar sein.

Warum diskutiert ihr das nicht dort → Giga BB Produktion.
Gestern wars nur die ÖDP, jetzt sind auch alle andern auf den Zug gesprungen.

Anscheinend war ein Ventil undicht und deshalb hat die Feuerwehr den Tank abgepumpt.
Vor der Halle sind beim entfernen der Schläuche nochmal ein paar Liter aus den Schläuchen ausgelaufen. Das wurde mit einem Gebinde „aufgesaugt“ und das wars.

Gruß

1 „Gefällt mir“

Danke, darum ging es mir aber nicht. Für uns und für die Umwelt ist es doch egal ob Störfall oder Störung. Das Ergebnis ist das selbe.

Für Tesla oder die Behörden kann das schon einen Unterschied machen.

Daher auch meine Frage.

Dieses Thema wurde automatisch geschlossen, nachdem die maximale Anzahl von 5000 Antworten erreicht wurde. Setze die Diskussion bei TESLA in den aktuellen Medien (Teil 2) fort.