TESLA in den aktuellen Medien bis 11.02.2021

Nicht direkt mit Tesla als Inhalt, aber Tesla muss (wie so oft) als Aufmacherbild dienen:
spiegel.de/wirtschaft/untern … 72508.html

Sollte man in Brüssel tatsächlich ein Stück weit aufgewacht sein? Schön wärs. :wink:

in thailand und wohl auch in allen anderen asiatischen ländern sind lkw’ mit gasantrieb sehr häufig zu sehen. allgemein ist dort gasantrieb stark verbreitet. sei das im tuktuk, pkw (taxis haben das sehr oft), lkw oder bus.

Definitiv. Auch in Russland sind Gasfahrzeuge vor allem im Bereich 2 bis 7,5t überall anzutreffen.

Back To Topik

Leserkommentar:

:laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

make my day. :mrgreen:

ich geh mal eben meinen ICE mit 800 Leuten bewegen… mit 1,6 Liter Diesel pro 100 KM

Da lache ich mit - aber den Leser und dich, denn offenbar habt ihr nicht verstanden, dass der ICE diese Leistung konstant benötigt, die 8 Teslas aber nur für für einen Bruchteil der Zeit, nämlich dann, wer er lädt. Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

EDIT: Und dass „die Energiebilanz insgesamt ein Desaster“ ist, ist natürlich falsch, siehe eine beliebige, aktuelle Lebenszyklusanalyse.

Naja, so ein Zug ist schon ganz schön effizient!

edit
Auch 8 Tesla brauchen die nicht permanent. Die Dauerleistung eines ICE3 ist mit 8000KW angegeben. Das wären bei theoretischen 135kw Supercharger ja schon 60 Stück.

Sinn macht lediglich eine Angabe Person/100 KM. Wenn im ICE nur 130 Leute sitzen ist das Energiebilanzdesaster ganz wo anders - und wie sauber Bahnstrom ist … nuja. Und Energierückgewinnung kennt die Bahn im Grunde ja auch nicht, schade drum, wenn man soviel Tonnen Material und Personen mechanisch und mit Abrieb verzögern muss.

Der Autojournalist der NZZ rechnet mit dem Marktingstil für die Selbstfahr Assistenzsystem ab. Sooo unrecht hat er dabei gar nicht…
https://www.nzz.ch/meinung/bekennt-euch-zu-euren-zauberlehrlingen-ld.1321407

So effizient ist die Bahn nicht im Personentransport und wenn dann noch - wie bei uns - dieselbetriebene Züge mit zehn Leuten besetzt sind bei 100 t, bleibt nicht viel vom Öko Image der Bahn :frowning:

Da muß ich widersprechen. Energierückgewinnung (Rekuperationsbremse) kennt die elektriche Bahn schon viel länger, da gab es noch keine modernen E-Autos. Heutzutage nutzen fast alle modernen Triebfahrzeuge die Rekuperation. Die Bahn zahlt sogar anderen EVU’s für den rekuperierten Strom (Energie), wenn auch viel zu wenig im Vergleich zum aus der Fahrleitung gezogenem Bahnstrom. Es wird allerdings in den Fahrdraht rekuperiert (nicht in die Batterie). Und elektrisch (gerade beim ICE mit allen angetriebenen Achsen) wird primär gebremst, Druckluft kommt nur zusätzlich zum Einsatz, wenn die E-Bremswirkung nicht ausreicht. Außerdem haben ICE’s noch eine elektrische Wirbelstrombremse, die auch verschleißfrei ist, allerdings keine Nutzbremsung erlaubt. Wird aber (zusammen mit der Magnetschienenbremse) nur für Schnellbremsungen verwendet.

Für deine anderen Ausführungen volle Zustimmung. Ein ICE ist gar nicht so energieeffizient (außer bei Vollbesetzung) Nur liegt der Durchschnitt bei der Besetzung gerade bei 40%. Und da ist jeder vollbesetzte Bus effizienter (fährt auch nicht mit 300 km/h).

EDIT: Schon der berühmte Schweizer Krokodil (E-Lok Baureihe Ce 6/8 II) Baujahr 1919 war serienmäßig mit Rekuperationsbremse bestückt.

Danke für die Infos!

Dazu habe ich 2004 die Energiebilanz der ÖBB analysiert

115 Wh pro Personen-km.

Wenn in einem 5 sitzigen PKW einer fährt, sind es wenigstens 20% Auslastung.
Diese wird beim Zug öfter deutlich unterschritten.

Zur größten Verzweiflung aller ÖPNV Fans ist das Elektroauto sehr nah dran.

Wenn da dann der ÖPNV Fan dichteren Takt, mehr Strecken fordert, führt dies zu einer Verschlechterung der Auslastung, zu mehr Wh pro Personen-km
da ist nicht viel Spielraum, um schlechter als der Individualverkehr mit Elektroautos zu werden.

Eine jahrzehntelange Kampagene pro guten öffentlichen Verkehr und gegen bösen Individualverkehr bricht so zusammen.

+100 made my day.

und nun denke ich mir noch elektrische Kleinbusse (je nach strecke) dazu, da kann der schienengebundene ÖPNV dicht machen, der Lärm ist ohnehin unerträglich.

für die Mittelstrecke dann den hyperloop (braucht nur 10% der energie pro Nase wie ein ICE und hat kein auslastungsproblem durch kleinere kabinen) - da kann die bahn auch dicht machen, vor allem wenn der HyLo mit Express-Güter Transport voll ausgelastet wird.

nur bei Ozean überqueren brauchen wir noch was schnelles, sauberes.

Solange autonomes fahren noch nicht möglich ist, ist der öffentliche Personennahverkehr wichtig für alle, die nicht individual fahren können oder dürfen!

Der Artikel trifft es wirklich gut auch in Anbetracht der aktuell hier im Forum laufenden Diskussionen über den aktuellen Stand des AP2 in unseren MS.

Nichts gegen den öffentlichen Personenverkehr, aber wollen wir dies wirklich noch so ausbauen?

In Zürich wird gerade die Limmattalbahn gebaut. Ein Tram von Stadt zu Stadt (13.4km von Zürich-Altstetten über Schlieren, Urdorf, Dietikon, Spreitenbach nach Killwangen.

Wir durften auch darüber abstimmen. Resultat: Die Limmattaler wollen kein Tram. Der übrige Kanton hat sie aber deutlich überstimmt. :frowning:

Bei uns wurde darüber abgestimmt ob wir eine neue Schule brauchen! Unser Haus war dagegen - wir sind alle schon in Rente - wir brauchen das nicht… :wink: Ungerechte Welt :unamused:

Tesla ruft erneut Tausende Model X zur Reparatur zurück

manager-magazin.de/unternehm … 72701.html

„Erneut“?