Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Hausakku

Die Preise für Hausakkus sind ziemlich gefallen, leider die Montagekosten nicht.
Wir haben eine 16kw PV-Anlage auf dem Dach und da die Strompreise sich bedenklich in die Nähe der Förderung bewegen, würden wir uns gerne zwei 13,5 Akkus von Tesla anschaffen.

Meine Frage ist:

Kann man so einen Akku nicht selbst an die PV-Anlage anschließen? Das kann doch nicht so schwierig sein.

(Die Frage lautet nicht, ob man das darf, sondern nur, ob es machbar ist.)

Hier ein Youtube-Video vom DANZEI-Block. Schau selbst, ob es schwierig zu montieren ist oder nicht.
Und von Tesla kann man es nur über die Tesla Home-Page bestellen und die verständigen dann einen zertifizierten Elektriker…

Moin!
Die Powerwall2 von Tesla wird nicht direkt mit der PV verbunden, sondern nur mit dem normalen Stromnetz in Deinem Haus.

Mit dem älteren Gateway war die Montage der Messtechnik sehr einfach, da hier nur Messzangen verwendet wurden. Das jetzige Gateway2 mit Notstrom wird direkt vor dem Zähler eingebunden, was etwas mehr Aufwand bedeutet. Aber die Anleitungen sind gut geschrieben, damit sollte jeder Handwerker in der Lage sein diesen Part zu übernehmen.

Da der Vertrieb nur über zertifizierte Elektriker mit entsprechender Schulung läuft, würde ich hier das Sparpotenzial bei guter Vorarbeit sehen. Dann kann man je nach Montagesituation schon viele Sachen selber machen. Der Fachmann hat es dann wesentlich einfacher und übernimmt nur die finalen Anschlussarbeiten und die Inbetriebnahme.

Was kostet denn so eine Powerwall2 derzeit ohne Montage?

Danke für die Tipps, sie sind sehr hilfreich.

Ich habe das Elios4You installiert, dort wäre ein Anschluss für Akkus vorhanden. Das Problem wird sein, die Akkus als gewöhnlicher Muschkote zu bekommen.
Wir hatten bis vor kurzem einen Strompreis von 20ct/kw, nun hat die HERA den Preis auf 24ct angehoben und da wir vom Netzbetreiber nur 11ct bekommen würde sich die Installation einer PowerWall zwar nicht rentieren, aber in Verbindung mit unserem Model X wäre der Gewinn an Komfort doch schon einer Berücksichtigung wert.

Bei einer „nur“ 16kW PV Anlage ist bereits eine PW mit 13kWh völlig ausreichend, resp zu gross.
2 davon sind rausgeschmissenes Geld.

Ich weiß, dass 16kw überdimensioniert ist, aber wir haben das Haus mit der 16kw Anlage zusammen und nun müssen wir sehen, was wir daraus machen. Abbauen geht wohl, kostet jedoch und auch die Entsorgung der Panele wir wohl sehr teuer sein.
So viel zu der viel gepriesenen Sonnenenergie, die keine Rechnung schickt.

Ich verstehe dein Problem gerade nicht. Ihr habt eine PV Anlage auf dem Dach und nun hat der Versorger den Strompreis erhöht. Was kann jetzt die Pv anlage dafür? Und was versprichst du dir genau von der Powerwall? Geld sparen wirst du damit eher nicht.
Beschreibe dein Problem/Frage nochmal genau.
Offensichtlich kommst du aus Italien oder?

Und wo ist der Komfort Gewinn? Ein Gerät, das mit Software von Tesla betrieben wird verursacht doch eher Arbeit und Ärger :unamused: Ich darf das schreiben. Ich hab 3 PW. :laughing: