Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tesla Facelift 2021 MS & MX

Stimmt. Ich bin z.B. nicht skeptisch gegenüber dem Yoke weil es neu ist, sondern weil es eine Lösung auf der Suche nach einem Problem ist.

Bisher war das Lenkrad jedenfalls nie den Anzeigen im IC im Weg, was ja angeblich der Grund für das Yoke ist.

Höchstens die Kontrollleuchten für Abblendlicht und Begrenzungslicht können vom oberen Lenkradkranz verdeckt werden. Alles andere ist soweit in der Mitte, dass es nie vom Lenkrad verdeckt werden kann, selbst wenn es völlig falsch eingestellt ist.

Und sonst wüsste ich auch nichts was am Lenkrad so schrecklich ist, dass es unbedingt ersetzt werden muss.

Sämtliche Lenkstockhebel zu entfernen und durch Tasten am Lenkrad zu ersetzen finde ich hingegen eine gute Idee. Aber das ginge mit einem klassischen Lenkrad auch problemlos. In den Prototypen war das sogar so umgesetzt.

4 „Gefällt mir“

Sowohl das

Als auch das

Ist beides richtig

Es geht ja nicht um Skepsis. Das Gros lehnt etwas ab und sagt, Das werde ich nie kaufen, verwenden oder sonst einen Blödsinn.

Beim M1 Chip von Apple war ich auch skeptisch, was die Performance betrifft. Also habe ich einen ausprobiert und ich weiss nun aus eigener Erfahrung wie sich das Ding verhält. Etwas grundsätzlich ablehnen? Warum? Es behindert einen doch nur etwas besseres zu finden. Zufrieden sind die wenigsten mit dem was sie haben.

Ich finde es auch nicht gut, dass hier immer nur über die möglichen Nachteile eines Lenkjochs spekuliert wird.

Man sollte sich vielmehr Gedanken über die Vorteile, die der Entfall der oberen Lenkradspange bringt, machen.

Genau… aber darüber habe ich noch nichts gehört… :slight_smile: Was ist denn der Vorteil? Man hätte ja auch das Display hinterm Lenkrad weglassen können, denn es ist doch angeblich super, wie es beim M3 gelöst ist.

Ich werde mir das auf jeden Fall mal bei einer Probefahrt anschauen… und dann mein Bild machen…

2 „Gefällt mir“

Es sieht doch einfach geil aus!

1 „Gefällt mir“

Genau. Wie schon Clarkson sagte: „Looking good is more important than looking where you’re going“.

3 „Gefällt mir“

Eigentlich sollte es eher Form follows function sein …

3 „Gefällt mir“

Dann solltest Du zum Cybertruck tendieren…

Ich nehm einfach beide :stuck_out_tongue_winking_eye:

Meine Bedenken gegen das Yoke sind die Tage auf italienischen Passtraßen die oft recht schmal sind bestärkt worden. Auf deutschen (und österreichischen) Autobahnen, die mich nach Italien gebracht haben, hätte ich mit dem Yoke keine Probleme gehabt. :wink:

Man muss das Yoke nicht ausprobieren, um festzustellen, ob man es gut fände. Es reicht die Handhaltung mal auszuprobieren, gibt ja keine Handposition, die nur mit dem Yoke möglich wäre, mit einem Lenkrad aber nicht, nur andersherum.

Auf Autobahnen, wo ich sowieso meist 3-9 halte und in Kurven nicht umgreifen muss, hätte ich mit dem Yoke keine Probleme. Rangieren könnte ich auch mit einer Hand, das wäre eine geringe, unproblematische Umgewöhnung.

Auf kurvigen Bergstraßen insbesondere vor Kehren, fasse ich das Lenkrad vor der Kurve so, dass ich möglichst ohne Umgreifen durch die Kurve komme. Dieses Vorgreifen funktioniert mit dem Yoke nicht. Einhändig könnte man mit dem Yoke zwar wahrscheinlich durchwurzeln, aber wenn ich meinen Raven Performance Ludicrous auf schmalen Bergstraßen artgerecht bewege und die Relativgeschwindigkeit zum Gegenverkehr legalerweise 180km/h beträgt, werde ich never ever einhändig fahren! Klar könnte ich langsamer fahren, aber dann würde ich mir eben auch keinen Plaid kaufen.

Deshalb ist das Yoke für mich und andere, die ihr Auto so nutzen wie ich halt ein Nachteil. Für viele Andere mag das Yoke kein Nachteil oder gar ein Vorteil sein.

Meine Ablehnung ist aber kein deutsches Vorurteil sondern basiert auf einer Analyse meiner Lenkradnutzung in verschiedenen Fahrsituationen, man hat im Urlaub in den italienischen Alpen ja sonst nix zu tun als das Auto zu fahren und dann im Forum rumzunölen :wink:

Gruß Mathie

4 „Gefällt mir“

Wenn man das Lenkrad zu 100% richtig führt, ist das Yoke zumindest kein Nachteil. In welcher Situation es ein Vorteil sein soll, erschließt sich mir noch nicht.

Vielleicht in Form von ein paar Gramm geringerem Fahrzeuggewicht, aber das war es dann auch schon. :wink:

2 „Gefällt mir“

Da würde ich bei Passstraßen widersprechen wollen, aber dann drehte sich die Diskussion im Kreis :wink:

Gruß Mathie

Doch das tut es. Du musst nämlich einfach unten greifen und dann das Lenkrad schieben. Die meisten ziehen es allerdings. Das fassen von unten wird dir auch in jedem guten Fahrertraining beigebracht.

5 „Gefällt mir“

Kennt denn jmd. die LR Übersetzung vom Plaid? Wie ist sie im Verhältnis zum jetzigen MS?
Hat jmd. der „Kritiker“ das hinterfragt bzw. berücksichtigt?

Wenn du das tun würdest, würdest du dich als jemand outen der das Lenkrad falsch hält. :wink:

Um Gottes Willen, wie fahrt ihr bloß? Und sowas wird einem nicht mal in einem schlechten Fahrertraining beigebracht.

Das Schieben statt Ziehen stimmt, aber doch nicht von unten fassen. Die Hände sind immer auf 3 und 9 Uhr, außer eine Hand für die paar Sekundenbruchteile in denen man umgreift.

Das sind aber genau die Beispiele, die mich am Yoke zweifeln lassen. So gut wie keiner hat je gelernt, wo man das Lenkrad richtig angreift, weil es bis jetzt egal war, weil es sowieso komplett rund war und man irgendwie hingreifen konnte.

Mach ich doch ich greife mit dem Lenkrad vor der Rechtskehre auf ungefähr 6-12 (halte also vor dem Einlenken die linke Hand unten und die rechte oben) oder sogar 5-11, dann kann ich ohne umzugreifen gute 200° lenken bis auf etwa 1-7.

Mit dem Yoke kann ich bei grob gerader Lenkung aber nicht auf 6-12 greifen sondern allenfalls auf 8-2 statt der üblichen 9-3. damit verliere ich etwa 90° Drehung die ich sonst ohne Umgreifen in der Kehre weiter einschlagen könnte.

Gruß Mathie

Ja genau so machen das die Rennfahrer auch … NOT

(26) Auto Tipps „Richtig lenken“ - Auto Lenktechniken aus dem Rennsport - YouTube

für die Fahranfänger… :stuck_out_tongue_winking_eye:

3 „Gefällt mir“

Auch ich habe zwar auch noch keine Fahrerfahrung mit dem Yoke. Aber mit einem quer gehaltenen Buch im DIN-A4-Format (Buchrücken nach unten) kann es jeder selbst ausprobieren, meines Erachtens sogar besser als mit einem runden Lenkrad.

Man kann aus der Ausgangsstellung 9-3

  • mit einer Hand an den unteren Rand (=Buchrücken) bei 6 greifen,
  • mit dieser Hand um 90° drehen
  • und gleichzeitig mit der anderen Hand die nach oben wandernde Seitenkante oben bei 12 greifen und weiterdrehen.
    Fortsetzung der Drehbewegung jeweils ohne die offene Buchseite (gegenüber dem Buchrücken) anzufassen. Dafür muss die offene Seite (d.h. der obere Teil des Yokes ohne Kranz) jeweils mit der entsprechenden Hand um 180° Übergriffen werden

Das wäre zumindest so ähnlich, wie ich es ohne Überkreuz-Greifen in der Fahrschule gelernt habe.