Tesla Facelift 2021 MS & MX (Teil 1)

Genau das tiefe „Armaturenbrett“ (da ohne Armaturen) finde ich ist ein riesiges Plus vom Model 3 gegenüber dem aktuellen Model S. Was für ein befreiendes Gefühl, nach vorne zu schauen und nicht durch eine Schiessscharte durchsehen zu müssen. Das war etwas, was mich am meisten an meinem Model S gestört hatte.
Ich hoffe sehr, dass dieses Gefühl zumindest zu einem Teil nun auch so beim Model S Refresh kommt.

5 „Gefällt mir“

Jepp sehe ich auch so, deswegen hätte ich bisher immer das MX vorgezogen, da kam man sich nicht so eingesperrt vor wie im S

Wie kommst auf die Werte? Die Rechnung geht bei mir so: 320 km x Verbrauch 17 kwh / 100 km = 54,4 kwh in 15 min
54,4 x 4 = 217,6 kwh. Nach deiner Rechnung wären es nur 14 kwh / 100 km die Verbrauchsangaben bei S beginnen aktuell bei 18,1 kwh. (Model S 60)

Reichweite nach deutscher Website 663km, 15min Aufladung für 323km, also 48% Nachladung in 15min, ausgehend von 93kWh Akkugesamtkapazität kommst Du dann auf 180kW im Schnitt

Das kann kaum stimmen, denn weiter heisst es im Artikel: Dadurch wird das Model S effektiv etwa 12 % schneller geladen als das Model 3, der am schnellsten aufgeladene Tesla vor dem Update der Flaggschifflimousine. Ausgehend von ca 185kw beim M3, wären das 207 kw.

Korrigiert: Kilowattstunden pro Stunde?, jeder weiss was gemeint ist was soll die Korrintenk…

1 „Gefällt mir“

So eine Akkugröße hätte ich gern. Reicht bei meiner Farhrweise für 1000 km :smiley:

Hier lang bitte: Grundlagen: Ladestrom, Ladeleistung, Strommenge, Typ 2/CEE, AC/DC usw

5 „Gefällt mir“

Interessant wird werden welche Technik man verwenden will, um mit einer 400V Bordspannung mehr als ca 180-200 kW Ladeleistung zu erreichen. Das dürfte nur mit aktiver Kühlung der Kabel etc gehen. Ionity schafft 350 kW in der Theorie und ca. 270 kW in Realität mit den 800V Akkus.

Ich fliege oft DR400 mit dem Stick zwischen den Beinen und C172. Hohes Panel haben beide. DR400 ist übersichtlicher weil sie eben an den Seiten die Haube weit runtergezogen hat.

BTT: Ich habe die beiden letzen Tage mal drauf geachtet, wie oft ich das Lenkrad oben anfasse bei meinen Fahrten durch die Stadt, mit 90°-Kurven, Kreiseln etc.
Genau 0 mal.

Einzig beim Ein- und Ausparken muss man mehr „kurbeln“ aber auch das ginge mit dem Yoke.
Der Vorteil, dass ich endlich wieder die Instrumente und Kontroll-„lampen“ im oberen viertel des Displays ablesen kann, würde für mich überwiegen. Bin 189 groß und da verdeckt das Lenkrad ¼ des Displays oben.

Würde am liebsten heute das Lenkrad oben schon absägen :wink:

10 „Gefällt mir“

Bei den Akkus ist nach wie vor noch Schweigen im Walde. Ich gehe davon aus, dass der Akku etwas größer geworden ist, meinst Du nicht auch?

1 „Gefällt mir“

Wenn man die offiziellen Angaben vergleicht, hat das M3 - 175 mi und das MS 200 mi in 15 min geladen. (Siehe oben) Das sind rein rechnerisch sogar 14,3% erhöhte Ladeleistung, oder 185 kW zu 211 kW. Bei 320 km also ein Verbrauch von 16,5 kWh / 100 km. Bei 658 km Reichweite braucht es dafür einen Akku von 108,6 kWh Kapazität!

1 „Gefällt mir“

Das vermute ich auch, so 10-15kWh mehr an Kapazität, das hat auch Bloch spekuliert :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Zu dem, und zum „Kurbeln“: Yoke steering hat eine andere Übersetzung. Man wird nicjt kurbeln müssen, nicht mal können.

Ich habe einen MX mit Akkupack H welches seit Oktober 2020 verbaut wurde.
Wenn der Akku bei 100% angekommen ist lädt er immer noch mit 16,5kw AC.

Das macht er noch ca 20 Minuten bis er dann langsam herunter geht.

Ich vermute das dieses Akkupack welches ja auch keine offizielle Batteriegröße hat schon der Test Akku für das Refresh war.

Edit:
Meiner zeigt 549km an wenn er auf Kilometer steht und fertig mit dem Laden ist.

Reichweite ist doch fast identisch zum LR+ bei verbesserter Aerodynamik. Refresh Model x hat sogar etwas WENIGER Reichweite als das alte LR+. Die Akkus sind zu 100% nicht größer.

Wobei bei der H revision des LR+ auch keine Akkugröße mehr steht.

3 „Gefällt mir“

Ja genau die haben es beide nicht mehr.

In Amerika können die ja am V3 auch mir über 200kw laden.

1 „Gefällt mir“

Übertragen auf deine Rechenweise: 48,5% * 108,6 / 0,25 = 210,6 kW Verglichen mit dem vorigen Wert, welcher auf den 185 kW Ladeleistung des M3 basiert (211 kW) also durchaus kongruent. Oder nicht? @ManuelV

@Daniel_MXP Die Reichweite hängt dann vom jeweiligen Durchschnitts Verbrauch ab und ist vor dem Refresh noch geringer?

Nun, genau der Vergleich der Cockpits der Kleinflugzeuge zeigt doch eines:
Das Ziel soll eine möglichst gute Sicht nach draussen sein! See & avoid!
Ein tiefes Panel hilft da definitiv.

Ich denke, Tesla macht da alles richtig: Informationen zusammenfassen und nur wenn nötig darstellen. Könnte meiner Meinung nach sogar noch weiter getrieben werden…

Robää bin ich noch nie geflogen, aber C172, PA28, TB20 und jetzt Mooney… :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich bin zwar nur 1,84 aber ich habe noch nie so schlecht gesehen wie hinter den riesigen Brettern bei 172 und 150 :astonished:

1 „Gefällt mir“

man könnte sich das wohl so vorstellen wie die bedienung der computermaus mit parametrierter beschleunigung des zeigers. sogar individuelle profile zu übersetzung und ‚beschleunigung‘ wären denkbar, wie bei beschleunigung und lenkung.

das wäre so daß auf der autobahn die lenkung ähnlich wie gewohnt reagiert, beim einparken das kurbeln aber durch schnelles einschlagen ersetzt wird.

als fan der legendären Diravi lenkung von Citroen erscheint das als überschaubarer entwicklungsschritt … :wink:

1 „Gefällt mir“

Die typische Reichweite ja.

Ich meine aber die Reichweite unten links in der Ecke im Fahrerdisplay

Werksangabe seitens Tesla sind 548km.